Montag, 24. April 2017, 23:09 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

KFNB X

Direktor

Registrierungsdatum: 29. Januar 2007

Beiträge: 9 605

21

Sonntag, 19. Februar 2017, 20:39

Sicherlich kann man einiges durch Prüfungen abklären (wie du richtige annimmst, würde ich mir nicht einmal ein billiges Motorrad ohne Ankaufstest zulegen), aber jegliches Risiko kann man damit nicht ausmerzen.
Ich weiß nicht, wie viel bei einer 43er lauftechnisch möglich ist, aber mit einem neuen Wandler wäre zumindest die dynamische Bremse möglich.

Ich hatte zuerst vermutet, dass die ÖBB auf ältere Fahrzeuge abzielt. Durch die Beschränkung auf ER20 ist dies eine andere Situation. Zusätzlich vereinheitlicht man damit den Fuhrpark.

KFNB X

Direktor

Registrierungsdatum: 29. Januar 2007

Beiträge: 9 605

22

Dienstag, 7. März 2017, 12:24

ER20-010 und -014 sollen in Slowenien für die SZ unterwegs sein, wieder zwei weniger für den ÖBB-Kauf. Oder geht die ÖBB-PR so weit, dass sie vermietete Lokomotiven auch übernimmt?

KFNB X

Direktor

Registrierungsdatum: 29. Januar 2007

Beiträge: 9 605

23

Sonntag, 19. März 2017, 16:34

Wie es aussieht, sind die Maschinen bei den Eigentümern durchaus beliebt: Es hat niemand ein Gebot abgegeben.
Zuerst hört man sich um, bekommt wohl keine positive Rückmeldung und schreibt dann trotzdem noch aus? Das hätte man sich wohl sparen können.

Keine leistungsstarken Hybrid-Maschinen, keine ER20; ob man jetzt Neubaumaschinen ausschreibt

Quelle: http://www.mainlinediesels.net/index.php…action=shownews

dr. bahnsinn

Verkehrsminister

Registrierungsdatum: 15. April 2007

Beiträge: 28 367

Wohnort: Wien

24

Sonntag, 19. März 2017, 17:39

Zitat

Keine leistungsstarken Hybrid-Maschinen, keine ER20; ob man jetzt Neubaumaschinen ausschreibt

Das wundert mich eh, dass die ÖBB auf den aktuellen Hybrid-Zug nicht aufspringen. Bei der Vectron-Bestellung sind zwar 50 LM-Maschinen dabei, aber mit einer Leistung von 120 kW sind sie bestenfalls für den Verschub geeignet. Es würde mich nicht wundern, würde man anstelle des gescheiterten ER 20-Kaufs nicht doch noch auf den Kauf von einigermaßen leistungsstarken Hybrid-Loks umschwenken.

KFNB X

Direktor

Registrierungsdatum: 29. Januar 2007

Beiträge: 9 605

25

Montag, 20. März 2017, 16:20

Ich habe Zweifel, ob sich tatsächlich niemand gemeldet hat, denn die ÖBB TR hat am 16. März noch ein Mal ausgeschrieben und zwar näher spezifiziert:

Zitat

“gebrauchten baugleichen betriebsfähigen Diesellokomotiven”

Quelle: http://railcolornews.com/2017/03/20/at-o…ed-eurorunners/

PS: Die Ausschreibungen der ÖBB haben nicht den besten Ruf, dies unterstreicht dies nochmal.

dr. bahnsinn

Verkehrsminister

Registrierungsdatum: 15. April 2007

Beiträge: 28 367

Wohnort: Wien

26

Montag, 27. März 2017, 23:41

Laut EÖ-Heft 4/2017, S. 183, sollen mit diesen Maschinen die noch vorhandenen Altbau-Loks der Reihen 2043/2143 abgelöst werden. Außerdem sollen sie im Osteuropa-Verkehr, u. a. auf der Slowenien-Achse Hodoš - Koper eingesetzt werden. Warum sie gerade auf der durchgehend elektrifizierten Strecke zum Einsatz kommen sollen, geht aus dem EÖ-Artikel nicht hervor.

KFNB X

Direktor

Registrierungsdatum: 29. Januar 2007

Beiträge: 9 605

27

Mittwoch, 29. März 2017, 12:08

Ich habe in der Schnelle die Ausschreibung falsch verstanden. Es werden nicht 19 zur ER20 baugleiche Maschinen gesucht, sondern 19 Maschinen die zueinander baugleich sind.
Ob man damit mehr Erfolg hat? Wer hätte Interesse eine so große Stückzahl an Maschinen los zu werden (welche aus der Logik neuer / besser als die 43er sein müssen).

KFNB X

Direktor

Registrierungsdatum: 29. Januar 2007

Beiträge: 9 605

28

Sonntag, 9. April 2017, 20:43

Man hat angeblich mit 100 km/h, 1400 kW, 200 kN und maximal 20 Jahre ausgeschrieben. Bis auf das Alter würde somit eine modernisierte 43er reichen.

Keine Ahnung, was man sich da erhofft...