Donnerstag, 27. April 2017, 11:09 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

dr. bahnsinn

Verkehrsminister

Registrierungsdatum: 15. April 2007

Beiträge: 28 367

Wohnort: Wien

1

Montag, 3. April 2017, 20:36

E-Lok

Die auf dem Foto unten zu sehende E-Lok ist in mehrfacher Hinsicht bemerkenswert, daher habe ich ein paar Fragen zu ihr.

1. Um welche Lok handelt es sich?
2. Sie war zu ihrer Zeit weltweit einzigartig. Was und wann war das?
3. Sie wurde ausschließlich auf nur einem Streckenabschnitt eingesetzt. Welcher und weshalb war das und wo befindet er sich?
4. Was war das Besondere an diesem Streckenabschnitt und was war sein Schicksal?
5. Auch die Bahngesellschaft, welche die Lok bauen ließ, kann mit einer Besonderheit aufwarten. Um welche Besonderheit handelt es sich?

Schnellrater melden sich bitte per PM. Viel Spass beim Raten.


KFNB X

Direktor

Registrierungsdatum: 29. Januar 2007

Beiträge: 9 616

2

Dienstag, 4. April 2017, 09:18

Die Lok an sich (und ihre Kupplung) sehen amerikanisch aus.
Die Besonderheit liegt wohl am Stromabnehmer, welcher auch die Einschränkung auf eine Bahnstrecke erforderte. Sieht nach einem "Wagen" aus der in der Stromschiene läuft und mit der lustig aussehenden Mechanik mit der Lok verbunden ist.

Nachtrag: Hab eine Grubenbahn mit ähnlicher Konstruktion gefunden ... PN folgt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »KFNB X« (4. April 2017, 09:24)


dr. bahnsinn

Verkehrsminister

Registrierungsdatum: 15. April 2007

Beiträge: 28 367

Wohnort: Wien

3

Dienstag, 4. April 2017, 09:41

Die Lok an sich (und ihre Kupplung) sehen amerikanisch aus.
Die Besonderheit liegt wohl am Stromabnehmer, welcher auch die Einschränkung auf eine Bahnstrecke erforderte. Sieht nach einem "Wagen" aus der in der Stromschiene läuft und mit der lustig aussehenden Mechanik mit der Lok verbunden ist.
Nachtrag: Hab eine Grubenbahn mit ähnlicher Konstruktion gefunden ... PN folgt.

An sich alles richtig bis auf das mit der Grubenbahn, denn da wären die Fragen 2 und 3 obsolet.

Edit: Habe deine PM zu spät gesehen: Alles richtig. Ich gratuliere!

dr. bahnsinn

Verkehrsminister

Registrierungsdatum: 15. April 2007

Beiträge: 28 367

Wohnort: Wien

4

Mittwoch, 5. April 2017, 13:23

Damit hier etwas weitergeht, zur Frage 4 ein Hinweis: Das Foto liefert einen eindeutigen Hinweis, sowohl den Einsatzort betreffend als auch ..... Beides hängt unmittelbar zusammen und ist auch heute, viele Jahrzehnte später, speziell bei Streckenneubauten, nachwievor aktuell.

dr. bahnsinn

Verkehrsminister

Registrierungsdatum: 15. April 2007

Beiträge: 28 367

Wohnort: Wien

5

Freitag, 7. April 2017, 22:13

Das Interesse an der E-Lok scheint endenwollend, daher ein weiterer Hinweis: Das Foto stammt nicht aus dem 20. Jahrhundert.

grubenhunt

Direktor

Registrierungsdatum: 27. März 2011

Beiträge: 5 034

6

Sonntag, 9. April 2017, 11:23

weniger ein Frage des Interesses als der Anhaltspunkte.

dr. bahnsinn

Verkehrsminister

Registrierungsdatum: 15. April 2007

Beiträge: 28 367

Wohnort: Wien

7

Sonntag, 9. April 2017, 12:00

weniger ein Frage des Interesses als der Anhaltspunkte.

KFNB X hat in seiner obigen Antwort:

Zitat

Die Lok an sich (und ihre Kupplung) sehen amerikanisch aus.
Die Besonderheit liegt wohl am Stromabnehmer, welcher auch die Einschränkung auf eine Bahnstrecke erforderte. Sieht nach einem "Wagen" aus der in der Stromschiene läuft und mit der lustig aussehenden Mechanik mit der Lok verbunden ist.

schon einige Anhaltspunkte geliefert, die bis auf die Grubenbahn alle richtig sind. Auerdem habe ich den Hinweis geliefert, dass das Foto nicht aus dem 20. Jh. stammt. Die Wahrscheinlichkeit, dass das Foto im 21. Jh. gemacht wurde, tendiert gegen Null.
Wir wissen daher bereits, dass das Foto vom amerikanischen Kontinent aus einer Zeit stammt, als die Jahre noch mit 18.. begannen, dass die Lok auf Grund der Art ihrer Stromabnahme auf einer Strecke mit eingeschränktem Lichtraumprofil unterwegs war, es sich dabei aber um keine Grubenbahn handelte. In diesen Angaben sollten eigentlich schon einige Informationen enthalten sein.

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2011

Beiträge: 115

8

Sonntag, 9. April 2017, 18:24

Servus,

Ich habe längst nicht alle Antworte aber habe nach sehr lang suchen gefunden dass es sich wahrscheinlich handelt um die Baltimore & Ohio Railroad. Eine ähnliche lokomotive wurde fotografiert 27.Juni 1895 kurz am Howard Street Tunnel. Es war die erste elektrische hauptlinie, den Betrieb lief seit 1 July 1895.
Falls richtig: The plaque may be viewed at the Howard Street Tunnel electrification exhibit at the B&O Railroad Museum, 901 West Pratt St., Baltimore. 39.2854004, -76.6348044. The Howard Street Tunnel electrification exhibit is in the historic main Museum building

Freundliche Güße,
Robert G
Der hofft nicht enttäuscht zu werden…...

grubenhunt

Direktor

Registrierungsdatum: 27. März 2011

Beiträge: 5 034

9

Sonntag, 9. April 2017, 18:47

Da habe ich jetzt mit baltimore + ohio dieses Foto bei Herrn Oberegger gefunden, der allerdings selbst wiederum auf Wikipedia hinweist:





Robert Gordon liegt also absolut richtig.



Also:



Zitat

1. Um welche Lok handelt es sich?


um eine Vorspannlok der Baltimore and Ohio Railroad



Zitat

2. Sie war zu ihrer Zeit weltweit einzigartig. Was und wann war das?


elektrischer Vorspann vor Überlandzügen, 1895



Zitat

3. Sie wurde ausschließlich auf nur einem Streckenabschnitt eingesetzt. Welcher und weshalb war das und wo befindet er sich?


Sie wurde auf dem Howard-Street-Tunnel auf der Baltimore Belt Line eingestezt, um die Rauchentwicklung zu verringern


Zitat

4. Was war das Besondere an diesem Streckenabschnitt und was war sein Schicksal?


Erste elektrifizierte Hauptbahn zumindest der USA, wenn nicht weltweit, 1952 wurde mit Einführung der Dieseltraktion die Elektrifizierung abgebaut.


Zitat

5. Auch die Bahngesellschaft, welche die Lok bauen ließ, kann mit einer Besonderheit aufwarten. Um welche Besonderheit handelt es sich?


Das glaube ich rein zufällig so zu wissen: die B+O war die erste konzessionierte Eisenbahn in den USA

dr. bahnsinn

Verkehrsminister

Registrierungsdatum: 15. April 2007

Beiträge: 28 367

Wohnort: Wien

10

Sonntag, 9. April 2017, 23:13

Rätsel gelöst

Alles richtig, auch die Antwort zu Frage 5. Vor ziemlich genau 190 Jahren, am 24. April 1827 wurde laut Wikipedia die Gesellschaft formell gegründet. Seit 1987, also seit genau 30 Jahren gibt es sie allerdings nicht mehr, da sie am 30. April 1987 von der Chesapeake and Ohio Railroad (C&O) zur Gänze übernommen und anschließend in die CSX Transportation integriert wurde.

Ich bedanke mich bei KFNB X, der das Rätsel vorab per PM schon gelöst hatte sowie bei Robert G und beim grubenhunt für das Finale.

grubenhunt

Direktor

Registrierungsdatum: 27. März 2011

Beiträge: 5 034

11

Montag, 10. April 2017, 00:09

Das B+O Railroad Museum in Baltimore nennt sich darum auch Birthplace of American Railroading


http://www.borail.org/

.