Donnerstag, 27. April 2017, 11:10 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

dr. bahnsinn

Verkehrsminister

Registrierungsdatum: 15. April 2007

Beiträge: 28 367

Wohnort: Wien

1

Mittwoch, 17. Juli 2013, 10:54

Kanada: Bombardier erhält Straßenbahn-Auftrag

Kanada: Waterloo bestellt Bombardier-Tram

16.07.2013

Bombardier liefert die Fahrzeuge; Foto: Metrolinx
Metrolinx hat für das Light-Rail-Projekt ION 14 Straßenbahnen bei Bombardier bestellt. Dies bestätigte das Waterloo Regional Council. Metrolinx hängt sich an die Bestellung von Toronto dran.

Die Stufe 1 von ION mit 19 km Länge soll 2016 zwischen Waterloo und Kitchener eröffnet werden. Später soll die Bahn bis Cambridge um 17 km verlängert werden. Die Kosten für die Stufe 1 liegen bei 818 Mio. CAD (602 Mio. EUR). (cm)


Quelle: Eurailpress
dr. bahnsinn - der Forendoktor

dr. bahnsinn

Verkehrsminister

Registrierungsdatum: 15. April 2007

Beiträge: 28 367

Wohnort: Wien

2

Freitag, 21. April 2017, 18:43

Gericht: Toronto durfte Vertrag mit Bombardier nicht kündigen

21.04.2017

Die Kündigung des Vertrages zur Lieferung von Straßenbahnen durch den Betreiber Metrolinx war nicht rechtens.

Dies hat jetzt das Kammergericht von Ontario entschieden. Angerufen wurde das Gericht von Bombardier Transportation. Laut Gericht habe Metrolinx unangemessen gehandelt, als es die Streitbeilegungsklauseln des Vertrags umgehen wollte. Bombardier zeigt sich mit der Entscheidung „sehr zufrieden". Der Hersteller hofft, dass sich die Parteien nun „auf eine zeitige und dem Budget entsprechende Abfertigung des Straßenbahn-Erweiterungsprojekts konzentrieren". Bombardier arbeite daran, „rechtzeitig hochwertige und moderne Fahrzeuge zu liefern, um den Eglinton-Crosstown-Ausbau zu unterstützen". Der Streit war wegen deutlicher Terminüberschreitungen seitens Bombardier eskaliert. (cm)


Eurailpress

KFNB X

Direktor

Registrierungsdatum: 29. Januar 2007

Beiträge: 9 616

3

Freitag, 21. April 2017, 21:16

Dann sollte man in Zukunft besser auf diese Klausel achten. Bei massiven Verzögerungen sollte ein mögliches Storno selbstverständlich sein.

Ähnliche Themen