Donnerstag, 30. März 2017, 18:36 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: schienenweg.at. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

dr. bahnsinn

Verkehrsminister

Registrierungsdatum: 15. April 2007

Beiträge: 28 098

Wohnort: Wien

1

Donnerstag, 18. Juli 2013, 09:31

Modeschau in der U2-Station Volkstheater

"Metro Boutique": U-Bahn-Station wird zum Catwalk

17.07.2013 | 11:21 | (DiePresse.com)

Am 26. September verwandelt sich die Wiener U-Bahn-Station Volkstheater in einen Catwalk. Von 0.45 bis 4 Uhr früh wird im Rahmen der "Metro Boutique" in den geparkten Zügen Mode verkauft.

Normalerweise warten auf den Bahnsteigen im Wiener Untergrund Fahrgäste auf die U-Bahnzüge - am 26. September jedoch nicht. Denn um 0.45 Uhr verwandelt sich die Station Volkstheater in ein Modemekka - mit allem, was dazu gehört: Models, Catwalkshow, Boutiquen und DJ-Musik. Die Idee zum nächtlichen Spektakel "Metro Boutique" hatte Liliana Klein, die in Wien auch die Veranstaltungsserie "Fashion Check-in" organisiert.

"Ich habe in Paris die Louis-Vuitton-Show gesehen, für die eine U-Bahn-Station nachgebaut worden ist. Das war toll. Damals habe ich mir gedacht, dass man so etwas doch auch in einer echten U-Bahn-Station machen könnte", erzählte Klein. Mit dieser Idee ist sie bei den Wiener Linien vorstellig geworden. Erfolgreiche Überzeugungsarbeit leistete sie dabei mithilfe einer Ausgabe der Modezeitschrift "Vogue", die Fotos der Pariser Show publiziert hatte. In Berlin ist das Konzept auch schon länger bekannt, hier wird im Rahmen der halbjährlichen Modewoche der "Underground Catwalk" aufgebaut.

Verwandlung in 25 Minuten

Eine U-Bahn-Station in einen Catwalk zu verwandeln, sei eine "Challenge", so Klein. Auf beiden Seiten des 110 Meter langen Bahnsteigs werden U-Bahn-Züge parken, die bereits untertags zu Boutiquen umgestaltet werden, verriet sie. Die größte Herausforderung sei, den Bahnsteig modeschautauglich zu machen: "Dafür haben wir nur 25 Minuten Zeit." Um 0.35 Uhr fährt die letzte U-Bahn ein, um 1.00 Uhr soll die Modeschau starten.

Dann werden 32 Models die Herbst-Winter-Trends folgender Textilshops und Labels präsentieren: Outletcenter Parndorf, C&A, Jones, Kleider Bauer, Kult, Elisabetta Franchi, s.Oliver und Vilebrequin. Im Anschluss an die Show kann in den adaptierten U-Bahn-Zügen geshoppt werden. Die Teilnahme am Event ist jedoch 400 geladenen Gästen vorbehalten. Zusätzlich werden 100 Tickets online auf www.metro-boutique.at um 15 Euro verkauft.

Gratis bekommt Klein die U-Bahn-Station "natürlich nicht" von den Wiener Linien zur Verfügung gestellt. Sie mietet diese, "was teuer ist". Finanzieren soll sich die "Metro Boutique" über die an der Show teilnehmenden Brands und Kooperationspartner. Das Modeevent dauert bis 4.00 Uhr früh. Dann werden Dekoration und Catwalk wieder abgebaut. Denn schon eine Stunde später fährt der erste U-Bahn-Zug im Volkstheater ein.

(APA)


Quelle: Die Presse
dr. bahnsinn - der Forendoktor