Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-30 von insgesamt 669.

  • Zitat von Präsident: „ Ich darf mich dem Moderator Verschubmeister anschließen und die geneigte Userschaft bitten, sich in der Diskussion beim Gebrauch deftiger oder mißverständlicher Formulierungen etwas zurückzuhalten “ Was bitte ist an "Gutmensch" deftig? Darf man hier in diesem Forum wirklich nur mehr mit Wattebäuschen werfen und den anderen Usern zärtlich die Eier kraulen? Eine echte Diskussion über den Fall der 65-jährigen, die von dem Sandler in der U-Bahn mit Umbringen bedroht wurde, fin…

  • Weils so gut zum Thema passt für die lieben, netten und sorgsamen Gutmenschen in diesem Forum ein aktueller Beitrag: krone.at/Nachrichten/Mann_geht…bring_di_um!-Story-437120 "I bring di um!" Mann geht auf hilfsbereite Wienerin (65) los Sie wollte einfach nur helfen - und wird das nie wieder tun. Ein helllichter Vormittag, ein regungsloser Mensch in der U1- Station am Wiener Stephansplatz: Victoria Kopecky sprach ihn an, um sich nie vorwerfen zu müssen, im Notfall nichts getan zu haben. Ein fatal…

  • Zitat: „Auch die Nostalgiezugfahrten können ab sofort wieder stattfinden.“ Daran habe ich juristische Zweifel.

  • Zitat von dr. bahnsinn: „ Die Öffnung der Tullner Schleife im Laufe des heurigen Jahres werde weitere Möglichkeiten öffnen*) *) Hab' ich da was versäumt? Seit wann ist die wieder zu? “ Blöd formuliert. Wahrscheinlich meint er, dass mit Fahrplanwechsel im Dezember 2015 und Vollbetrieb des Hauptbahnhofs die freiwerdenden Kapazitäten des Westbahnhofs u.a. auch für direkte Züge Westbahnhof - Schleife Tullnerfeld - Tullner Schleife - Absdorf - FJB genutzt werden sollen.

  • Zitat von dr. bahnsinn: „Aber ich gehe sehr stark davon aus, dass du, solltest du in eine ähnliche lebensbedrohliche Situation kommen, wie der sogenannte Sandler, froh wärst, würde dir jemand seine Hilfe anbieten und sei es nur dadurch, dass er/sie den Notfallknopf drückt oder sich per pedes zur Stationswarte begibt. Das sollte für alle Bürger, auch für jene, die nur mit einem Mindestmaß an Mitmenschlichkeit ausgestattet sind, zu den Mindestpflichten gegenüber allen anderen, ja, auch den (unters…

  • Zitat von KFNB X: „Ich frage mich, was dir der (angeblich) polnische Unterstandslose getan hat, damit er es verdient hat zu den Weihnachtsfeiertagen 5 Stunden im Lift zu verrecken (oder tot rum zu liegen). Oder muss man nur Menschen mit Geld und österreichischer Herkunft helfen? Selbst den geldgierigen egoistischen Größenwahnsinnigen, den wir das Hypo Alpe Adria Debakel zu verdanken haben, würde ich in dieser Situation ohne zu zögern helfen. Ich verstehe auch nicht, warum es zu viel verlangt sei…

  • Also ich versteh die Aufregung nicht so ganz. Das war, Medienberichte zufolge, ein polnischer Unterstandsloser (vulgo Sandler) - und wenn jemand nach Alk stinkend im Lift lehnt, ruf ich auch nicht die Rettung sondern lass ihm seinen Rausch ausschlafen. Pech für die WL-Mitarbeiter, dass halt ausgerechnet an einem Tag, an dem sie keinen Kontrollgang gemacht haben, einer im Lift abkratzt und sie im Gegensatz zu den Passanten (viel Spaß beim Ausforschen über die verschwommenen Videobilder) - greifba…

  • Polen: Weg von der Schiene?

    Hannibal - - Ausland

    Beitrag

    Ich seh das auch so wie der Doktor. Polen ist eines der europäischen Länder mit der geringsten Autobahndichte; rund um die Hauptstadt Warschau gibt es bis heute keinen Autobahnring. Keine Autobahn von Warschau Richtung Brest bis auf ein kurzes Stück, von der Autobahn Richtung Byalystok existieren nur ein paar Fragmente, ebenso Richtung Danzig und Richtung Krakau. Es gibt im ganzen, riesigen Land nur zwei durchgehende Autobahnen, das sind Frankfurt/Oder - Warschau und Görlitz - Krakau - Rzeszów, …

  • Dazu ein Bild von der ÖGEG-Facebook-Seite vom Zug am Sonntag. Ruhe in Frieden, Karl! Wir werden Dich nie vergessen. cumte56kkgpkwyxa6.jpg

  • Zitat: „Laut Mitteilung der serbischen Regierung soll die neue, zweigleisige Strecke für 200 km/h ausgelegt werden und die Fahrtzeit auf der knapp 400 km langen Verbindung zwischen Belgrad und Budapest von bislang acht Stunden auf etwa zweieinhalb Stunden verringern.“ Wetten, dass man es auch dann nicht schaffen wird, eine GEMEINSAME Grenzabfertigung, eventuell sogar im Zug während der Fahrt, durchzuführen? Wahrscheinlich läuft das Ganze dann wieder darauf hinaus, dass man eine Stunde von Budape…

  • Zitat von KFNB X: „Einem Holländer entlockt dies wohl nur ein kleines Schmunzeln. Vielleicht noch mit der Frage, ob ein oder zwei Nullen fehlen. (z.B Groningen 200.000 EW und am Hauptbahnhof 10.000 Abstellmöglichkeiten) :D“ Einem Holländer würden aber auch die Wiener Radwege eher ein mildes Lächeln entlocken. Denn derart schwachsinnige Verkehrsführungen wie am Ring oder Gürtel, wo Radfahrer zu 90°-Haken gezwungen werden und Konflikte mit Fußgehern geradezu provoziert werden, gibt es in Holland n…

  • Ich tippe auf die Bahnstrecke von Szczytno nach Biskupiec, die durch Kiejkuty führt - dort soll sich eines der geheimen CIA-Foltergefängnisse befunden haben, siehe stern.de/politik/ausland/folte…eigenen-land-2159093.html

  • Zitat von 2095.21: „Ist auch schon bekannt an wen die Fahrzeuge verkauft werden sollen ?“ An den Meistbietenden.

  • Zitat von KFNB X: „Und wenn ich zu der Bevölkerung noch 20% dazurechne, bin ich nur bei gut 70.000, und somit noch immer weit weg von einem sinnvollen RJ-Halt. Wenn sich aber die Raiffeisen einschaltet, habe ich ja schon Angst, dass es wirklich kommt.“ Bei der übrigen Argumentation bin ich bei dir, aber mit Bevölkerungszahlen darfst du wirklich nicht argumentieren. Ötztal und Imst-Pitztal sind Railjet-Halte. Wenn ich den gesamten Bezirk Imst als Einzugsgebiet nehme, sind das 57.000 Einwohner. La…

  • Zitat von KFNB X: „Hierzu muss ich einfach wiederholen: Den Wienern wurde der ULF nicht angedreht, sondern die Wiener wollten ihn unbedingt, sonst hätte man es nie entwickelt.“ Ich schrieb auch, dass man ihn nur einer anderen Stadt außer Wien (Oradea) andrehen konnte. Versucht hat man es ja mit massivem Werbeeinsatz in München und Berlin (und ich glaube auch in Graz). Dass er in Wien aufgrund der politischen Verhaberung zwischen SPÖ und SGP bzw. Siemens "gewollt" war, weiß ich auch. Wenn auch Wi…

  • Wenn das ähnliche Garnituren sind wie die Flexity Outlook in Linz, kann ich nur sagen: Gott sei dank, dass sich in Wien mal g'scheite Straßenbahnfahrzeuge durchgesetzt haben. Der Fahrkomfort ist um Welten besser als das "Grottenbahnfeeling" in den ULF-Kraxn. Es spricht schon Bände, dass die Flexity in zahllosen Städten im Einsatz sind, während Siemens seinen Mist nur einer einzigen Stadt außer Wien andrehen konnte; alle anderen haben dankend abgelehnt. Was man jedenfalls sicher sagen kann ist, d…

  • Zitat von grubenhunt: „Stellt sich jetzt die Frage, ob "Lobau" die einzige kurze Haltestelle an der S80 ist und nach der Schliessung evtl. mit langen Züge gefahren werden kann.“ Definitiiv ja; alle weiteren Stationen einschließlich der auch nicht gerade toll frequentierten Halte Haidestraße und Stadlauer Brücke haben mindestens 150 m Bahnsteiglänge. Trotzdem ist das eine Pseudo-Argumentation von Christopher Seif. Auf einer S-Bahn-Linie, die im Stundentakt verkehrt, von Doppelgarnituren zu fantas…

  • Zitat von KFNB X: „Zitat: „In Österreich wäre das nicht einmal mehr ein REX! “ Da tust du aber so manchem RJ unrecht: Bludenz - Landeck ~ 64 km mit 5 RJ-Halten, da kommt man auch auf nur ~16 km. :S“ Stimmt, allerdings auch am Arlberg der gleiche schwachsinnige Grund wie in der ungarischen Pampa: Erst dünnt man den Regionalverkehr aus oder stellt ihn ganz ein, und dann muss man einen Schnellzug zum Bummelzug degradieren.

  • Als jemand, der diese Strecke jedes Jahr ca. 6-8 mal fährt, erlaube ich mir ein paar Ergänzungen. Den "Avala" auf der ungarischen Zeite als relativ flotten EC zu bezeichnen, halte ich für etwas übertrieben. Nachdem die MÁV-Start mehrere Eilzüge auf der Strecke Budapest - Kelebia eingestellt hat, wurde der "Avala" zu einem Lumpensammler degradiert, der zwischen Budapest Keleti und dem Grenzbahnhof Kelebia in Budapest-Ferencváros, Kunszentmiklos-Tass, Szabadszallas, Fülöpszallas, Kiskörös, Soltvad…

  • Geschmäcker und Ohrfeigen... - Bei den Kosten ist das Ergebnis eine herbe Enttäuschung.

  • Ach, lass doch. Den harten Job eines Designers kannst heute bei dem Konkurrenz- und Leistungsdruck in dem Berufsfeld nur mehr mit einem Naserl voll Koks durchdrucken. Da kommen dann schon mal solche Ideen heraus.

  • Zitat von KFNB X: „Ich kann mir nicht vorstellen, dass Kern es zulässt, dass die Westbahn vom Westbahnhof konkurrenzlos ist.“ Wieso nicht; Kern lässt es ja auch zu, dass in Hinkunft die WESTbahn hinsichtlich Reisekomfort konkurrenzlos ist. Schließlich sollen die letzten bequemen IC-Wagen ja nach Auslieferung der zusätzlich bestellten 9 Garnituren ebenfalls durch Quäljets ersetzt werden, die dann den Nachteil der geringeren Geschwindigkeit der ICs (gleiches Haltemuster) mit den Nachteilen des Quä…

  • Zitat von dr. bahnsinn: „Vorschlag meinerseits: Nachdem die ÖGEG-Waggons dort anscheinend ohnehin dauerhaft abgestellt sind, die Oberleitung über den Abstellgleisen abschalten. Allerdings ist das auch nicht ganz unproblematisch, denn die Kinder und Jugendlichen werden, bevor sie auf einen Waggon kraxeln, kaum nachschauen, ob die Oberleitung ein- oder ausgeschaltet ist. Wenn sie daher unter einer ausgeschalteten Oberleitung auf einem Waggon herumturnen und es passiert nichts, werden sie unter ein…

  • Es ist wieder mal sooo bezeichnend für die in Wien herrschende Schwachsinns-Verkehrsplanung, dass die S-Bahn im Brettspiel überhaupt nicht vorkommt. Wann hat das "Gegeneinander statt Miteinander", das sich u.a. in weiten Umsteigewegen, schlechter Fahrplankoordination und sinnlosen Parallelführungen U-Bahn / S-Bahn äußert, endlich ein Ende?

  • Wozu braucht man überhaupt ein Häusl in U-Bahn-Stationen? Nur, damit die Drogensüchtigen einen ruhigen Ort haben, an dem sie sich einen Schuss setzen können, und die Sandler um 50 Cent pro Nacht schlafen können? An Straßenbahn- oder Bushaltestellen gibt es auch kein WC. Und für Autofahrer, die meist auch länger im Wagen sitzen als der durchschnittliche U-Bahn-Fahrgast, gibt es auch nicht an jeder größeren Kreuzung im Stadtgebiet Drive-in-Toiletten. An Bahnhöfen, wo man unter Umständen längere Ze…

  • Zitat von dr. bahnsinn: „ Dass die 919.138 verkehrt am Zug steht, scheint Rieck anscheinend nicht zu stören. Und seine Gäste wahrscheinlich auch nicht:“ Dabei hätte man nur einmal über das Gleisdreieck Heiligenstadt - Brigittenau - Nussdorf fahren müssen, um die Lok zu wenden...

  • RTS Bilderbogen

    Hannibal - - Österreich

    Beitrag

    Bild 1 könnte Bruck an der Leitha sein. Bei Bild 3, 4 und 5 tippe ich auf Retz-Drosendorf.

  • Zitat von dr. bahnsinn: „Es gibt für die Fahrradmitnahme genug Alternativen sowohl auf der West- als auch auf der Südbahn“ Zeigst du mir bitte diese attraktiven Verbindungen, und nicht solche "Sie aber, die Radfahrer, mögen uns am Arsche lecken"-Verbindungen wie die unten angeführte mit 7 Stunden Fahrtzeit und dreimal Radl aus- und wieder einladen, Anschlussbrüchen und Talent-Komfort: Mit R 2325 von Wien nach Payerbach-Reichenau (ab 11:02, an 12:33) Mit R 2957 weiter nach Mürzzuschlag (ab 12:36,…

  • Es gibt mittlerweile auch genug zu "Regio Biking"-Wagen umgebaute CityShuttle-Wagen, sodass man für den Fahrradtransport nicht auf die Schlieren angewiesen ist.

  • Zitat von Hilfsheizer: „Der EZ Donau ist heute jedenfalls durch Linz gefahren!“ Der RadExpressDonau ist zwischen den Ländern und dem ÖBB-PV bis (meines Wissens) 2019 vertraglich vereinbart und wird deshalb fahren, egal unter welchem Betreiber. Nicht gesagt ist dabei, dass er weiterhin mit Erlebnisbahn-Schlieren geführt wird; es könnten in Zukunft ebenso gut CityShuttle-Wagen mit einem Ochsen davor sein.