Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-30 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • In der 1. Klasse sitzen vor allem Männer Nur wenige Frauen reisen im ÖV in der 1. Klasse. Pendler kritisieren, dort sitze vor allem ein elitärer Klub älterer Männer, die sich arrogant verhielten. gefunden auf 20min.ch/schweiz/news/story/In…fast-nur-Maenner-16901673 Sind Erstklasspendler arrogant? Elitär? 20 Minuten hat sich am HB Zürich umgehört. (Video: bz) Der typische Erstklasspendler ist männlich, über 50, in den Laptop vertieft und trägt Hemd und Anzug: Das ist mehr als ein Klischee, wie Za…

  • NEOS wollen Verkehrsentlastung in Innsbruck mittels Seilbahnen erreichen Architekt Michael Prachensky schwebt eine Stadtseilbahn mit Talstation bei der Markthalle vor. Bei den Innsbrucker NEOS rennt er damit offene Türen ein. - Artikel in der TT unbenannttpkoc.jpg Innsbruck — Die Vision einer Stadtseilbahn von der Innsbrucker Markthalle bis hinauf nach Gramart mag vielen gewagt erscheinen — bei den Innsbrucker NEOS rennt Architekt Michael Prachensky mit seiner Idee (die TT berichtete) hingegen o…

  • Danke für die schönen Bilder (und das Video vom kleinen Roni !

  • Wo ist das II?

    Draisinenfan - - Rätsel

    Beitrag

    30er-Jahre?

  • So, 22.9.: Regionalbahntag in Ernstbrunn

    Draisinenfan - - Kalender

    Beitrag

    Aus dem Regiobahn-Newsletter: Liebe Freunde der regiobahn Leiser Berge ! Im Rahmen der europäischen Mobilitätswoche veranstalten wir am Bahnhof Ernstbrunn nächsten Sonntag wieder den traditionellen Regionalbahn-Tag ! Als besondere Attraktion besucht uns ein moderner Nahverkehrstriebwagen der Graz-Köflacher-Bahn. In diesem Triebwagen gibt’s auch wieder den beliebten Fahrsimulator auf dem Interessierte sich als Lokführer versuchen können. Ab 10:00 ist der Fahrsimulator in Betrieb. Um 14:00 gibt’s …

  • Aktuelles vom ÖBB Cityjet eco

    Draisinenfan - - Aktuelles

    Beitrag

    Wie kann man den in Puchberg laden? 15 kV? Oder hat der auch eine Buchse fürs Handy-Ladegerät...?

  • Ich meine, irgendwo gelesen zu haben, dass das Schnellbahnnetz von Brünn ausgehend verdichtet werden soll, und damit die Dinger dann nicht die Bahnhöfe an der Strecke verstellen, fährt man gleich bis Hustopece und Židlochovice.

  • Aktuelles vom ÖBB Cityjet eco

    Draisinenfan - - Aktuelles

    Beitrag

    Zitat von J-C: „Und wieso nochmal haben wir dann irgendein Problem? “ Das wirkliche Problem war, dass die hintere Fahrertür offenstand, man aber nicht hindurfte zum Rausschauen...!

  • Da mag jemand die Deutsche Bahn nicht... https://www.stern.de/reise/deutschland/die-deutsche-bahn-und-der-falsche-mythos-vom-oeko-champion-8897146.html "Schaden in der Oberleitung" Die Deutsche Bahn und der falsche Mythos vom Öko-Champion Die Bahn brüstet sich damit, ein grünes Unternehmen zu sein. Dabei ist die Bahn ein Umweltfrevler, schreibt Autor Arno Luik in seinem neuen Buch "Schaden in der Oberleitung". Das Unternehmen ist sogar Mitbesitzerin eines Atomkraftwerks. Ein Buchauszug. Von Arno…

  • gefunden auf stol.it/Artikel/Wirtschaft/Lok…Suedtirol-und-die-Euregio 7 neue Züge für Südtirol und die Euregio Das Land kauft über die landeseigene Südtirol Transportstrukturen AG (STA) 7 neue Züge vom Typ „Talent 3“ der kanadischen Firma Bombardier und investiert so über 64 Millionen Euro in nachhaltige Mobilität im Alpenraum. Neue-Zuege_artikelBox2.jpg Die neuen Züge haben 300 Sitzplätze und sind bis zu 160 Stundenkilometer schnell: (v.l.) STA-Direktor Joachim Dejaco, STA-Präsident Martin Auss…

  • So ganz rund dürften die Dinger immer noch nicht laufen, das Personal ist genudelt...: SBB-Zugbegleiter klagen wegen des Bombardier-Schüttelzuges über gesundheitliche Probleme. «Bin nudelfertig»: SBB-Personal leidet wegen Schüttelzug unter gesundheitlichen Problemen Der Bombardier-Schüttelzug der SBB kommt nicht zur Ruhe. Wie watson-Recherchen zeigen, leidet das Zugpersonal wegen der Erschütterungen an gesundheitlichen Problemen. Bereits mussten sich Zugbegleiter dispensieren lassen. Ein Softwar…

  • Fahrgastzählung im R7237 von heute: - Abfahrt Obersdorf: 21 Personen - Pillichsdorf: +/- 0 - Großengersdorf: -5 - Bockfließ: -6 (Im Gegenzug sitzen 8 Personen) - Auersthal: -4 / +2 - Raggendorf Markt: -1 (im Bus nach Gänserndorf, der auch grad daherkommt, sitzt keiner) - Groß Schweinbarth: -5 - Raggendorf: +/- 0 (zwei Mitarbeiter der Bahnsicherheit stehen an der Hst, das Haltestellenschild fehlt und die Fahrpläne! Die Tafel mit den VOR-Linien hängt noch). Der Bus nach Gänserndorf kommt auch grad…

  • Aktuelles vom ÖBB Cityjet eco

    Draisinenfan - - Aktuelles

    Beitrag

    Der Teil hinter der letzten Tür war jedenfalls mit einer Kette abgesperrt, und die hintere Fahrertür war offen... Wie werden eigentlich die Bedarfshalte geregelt, übernimmt der Türknopf die Aufgabe der Haltewunschtaste? Ein paar Leute entlang der Strecke haben ziemlich interessiert hergeschaut, und die Schüler im Zug freuten sich übers WLAN... Hier noch ein Bild vom R6239 von gestern aus Horn img_20190911_150015qtjrl.jpg

  • ... und als Anrainer am Schweinbarther Kreuz weinen....

  • Wie viele Spuren hat die A1 zwischen Wien und St. Pölten? Ich vermute, incl. Pannenstreifen werden es schon sechs sein, oder? Sechs Gleise hätten wohl mehr Kapazität als die A1, würde ich meinen. Mit dem entsprechenden Sicherungssystem natürlich. Und genug Bahnsteigkanten in Wien. Die Platz hätten, wenn man die Straßen ein wenig rückbaut.

  • Ich kenne genug Autofahrer, die sich hartnäckig weigern, den Kaufpreis des Autos in die laufenden Kosten einzurechnen... "Das Auto habe ich eh schon" - heißt es dann... Da muss man dann lange argumentieren, dass der Kredit fürs Auto ja auch monatlich anfällt... Zu den externen Kosten war neulich ein interessanter Satz im Trend 31/32, in einem Interview mit Matthä: img_20190908_211047i0kts.jpg

  • Besteht doch noch Hoffnung...? Dieser Artikel im Bezirksblatt ist jedenfalls interessant! Schweinbarther Kreuz Briefe an Mikl-Leitner zur Rettung der Regionalbahn 20998695_XL.jpg - Foto: scharfstellen-auslösen (Fotografie Veronika Rath) - hochgeladen von Karina Seidl-Deubner 41871_XS.jpg Autor: Karina Seidl-Deubner aus Mistelbach GROSSENGERSDORF. Für die Anrainer der Schweinbarther Linie ist es noch lange nicht gegessen. Eine unabhängige, überparteiliche Aktionsgruppe aus Großengersdorf rund um …

  • Busliche Grauslichleiten...

    Draisinenfan - - Mediencenter

    Beitrag

    Zitat von dr. bahnsinn: „Voller Schulbus: Achtjähriger musste aussteigen ... Dass die Kinder im Bus stehen müssen, kann sie nicht verstehen. „Im Pkw muss man Kinder nach strengen Vorschriften in Kindersitze setzen und vorschriftsgemäß angurten, während sie im Bus über einen längeren Zeitraum ungesichert stehen und sich oft nicht einmal anhalten können. Das ist absurd.“ “ Da muss ich der Dame recht geben, da wird wirklich mit zweierlei Maß gemessen!

  • Ich denke, dass nicht grad allzuviele Kindergartenkinder mit den Öffis rumfahren. Zumal sie manchmal auch im Bus vergessen werden... Oder die Eltern zahlen die 157,50 halt, ohne gleich die Presse zu alarmieren. Irgendwer hat da aber trotzdem nicht mitgedacht. Mich erinnert das an einen Bekannten aus Rumänien, der vor Jahren in Wien das Gymnasium besuchte. Schülerfreifahrt bekam er keine mangels zustehender Kinderbeihilfe, somit musste er für die Fahrt in die Schule Fahrscheine kaufen. Am Sonntag…

  • Zu Zeiten, wo es noch eine VOR Gesamtnetzkarte gegeben hat, hat die halt niemand gekauft, obwohl die Gesamtnetzkarte grad mal ein paar Euro mehr gekostet hätte als z.B. eine Jahreskarte Wr.Neustadt-Wien.... Zugegebenermaßen wurde dieses grottenschlecht (bzw. gar nicht...) beworben, dass niemand, und nicht mal die Busfahrer, es kannten, was tlw. auch ein Vorteil war, wenn man sich blöd stellte, aber so wirklich gieren tun die Leute wohl nicht nach so einem Angebot... Da kommen dann die 365 Euro i…

  • Ein Abdruck eines netten Artikels vom 4. Sept. 1919 findet sich im Bezirksblatt Korneuburg: 2019-09-09_bezirksbla7kj0x.jpg

  • Zumindest ein Gesamtnetz- Tagesticket wäre schon ein Hit, so in der Art des Bayerntickets...

  • Über ein in der Tat seltsames Kuriosum berichtete die NÖN: Kindergartenkind zu alt für Freifahrt-Ticket Das Tarifsystem des VOR sieht für Kindergartenkind ab 6. Geburtstag keine Freifahrt mehr vor. Top-Jugendticket gibt es aber auch noch keines. Von Martin Gruber-Dorninger. Erstellt am 03. September 2019 (04:31) 160.989.399 NOEN Luis wird Ende des Monats sechs Jahre alt, geht aber noch nicht in die Schule, sondern besucht weiterhin den Kindergarten. Das ist eigentlich nicht weiter ungewöhnlich. …

  • Es würde allerdings schwieriger, sich selber einzureden, dass das Auto eh nicht so teuer ist im Vergleich zu den Öffis...

  • Was ist das...?

    Draisinenfan - - Rätsel

    Beitrag

    Nein, ich bin schon zufrieden mit der Antwort. Mir hat halt dieser Ausdruck getaugt, der ist mir echt noch nie untergekommen...

  • Das nennt sich Jammern auf Hohem Niveau...: Per Durchsage wird nach einem Lokführer gesucht Ein IR13 von Zürich nach Sargans hatte am Mittwoch mit technischen Problemen zu kämpfen. Via Durchsage wurde ein zweiter Lokführer gesucht. Die SBB erklärt das Vorgehen. Bildstrecke im Grossformat » 0BDC43FB022EC03348F0FB55346B7848.jpg 71A9E7CD8D7C93F4CC7F9CF2B237C0DC.jpg Der IR13 von Zürich nach Sargans hatte am Mittwoch mit technischen Problemen zu kämpfen. Via Durchsage wurde ein zweiter Lokführer gesu…

  • SBB zahlt GA-Kunden bis zu 100 Franken zurück Wegen eines «betrieblich anspruchsvollen Jahres» will sich die SBB bei ihren Kunden bedanken. Es gibt Gutschriften für Abo-Besitzer. gefunden auf 20min.ch: Gute Nachrichten für die Kunden der SBB: Wer ein GA der 1. Klasse besitzt, darf sich auf seinem Kundenkonto über eine Gutschrift von 100 Franken freuen. Besitzer eines GAs für die 2. Klasse erhalten 50 Franken gutgeschrieben. Auch Halbtax-Kunden gehen nicht leer aus: Sie profitieren von den zusätz…

  • Was ist das...?

    Draisinenfan - - Rätsel

    Beitrag

    In einer Zeitung gefunden... Das Wort hat meiner Meinung nach das Potential für die Rätsel-Rubrik...: «Diese Passerelle ist eine Katastrophe» (Versteckter Text)

  • Die Geschichte hat das Potential, verfilmt zu werden... Tochter findet nach 20 Jahren in Weißrussland ihre Familie wieder Eine heute 24-jährige Frau hatte am 1. Oktober 1999 in einer Elektritschka – einem Vorortzug – in der Nähe von Minsk den Kontakt zu seinen Eltern verloren. Jetzt gab es ein tränenreiches Wiedersehen. - Artikel in der TT youTube.php Das Mädchen hatte demnach am 1. Oktober 1999 in einer Elektritschka – einem Vorortzug – in der Nähe von Minsk den Kontakt zu seinen Eltern verlore…

  • Busliche Grauslichleiten...

    Draisinenfan - - Mediencenter

    Beitrag

    Dem stimme ich zu 100% zu. Aber wenn Eltern ihre Kinder ohne Blick auf den Fahrplan zur selben Zeit zur Haltestelle schicken wie im alten Schuljahr, dann zeugt das auch von Dummheit. Oder von grenzenlosem Vertrauen in die Öffis...