Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-30 von insgesamt 170.

  • Welcher Bahnhof?

    Werner - - Rätsel

    Beitrag

    Sieht sehr nach Spanien aus. Vor allem die Fenster om Obergeschoß. Vermutlich eher in einem nördlichen Landesteil. Die Stadt kann ich nicht benennen.

  • Wien scheint über gewisse Schatten zu springen: ORF Niederösterreich: Wien beteiligt sich an Park-and-ride-Anlagen Niederösterreich und Wien haben einen neuen Park-and-ride-Pakt geschlossen. Wien wird von 2021 bis 2025 bis zu 3,25 Mio. Euro zur Errichtung von acht Park-and-ride-Anlagen mit fast 2.000 Stellplätzen beitragen. Niederösterreich wird weiterhin jährlich etwa vier Mio. Euro in den Ausbau der Stellplätze investieren. Online seit heute, 15.30 Uhr Konkret wird gemeinsam an der Umsetzung d…

  • Man fragt sich, welchen Vorteil die Tunnel-Variante für die Bahn brächte? - Im Zentrum von Zell am See wäre keine Station geplant. Es sollte nur Schüttdorf (Zell am See Süd) und Zell am See Nord entstehen. Der Bahnhof (mit Umsteige zur PLB) an der "Butterseite" der Stadt würde entfallen. - Ob die Verlängerung der PLB durch die Stadt bis Zell/See Nord sinnvoll und ein gleichwertiger Ersatz wäre, ist zweifelhaft und wurde in den vorherigen Beiträgen schon diskutiert. Es geht offensichtlich nur um …

  • Betrifft zwar die WL-Autobus-Linie 13A, ist aber durch den Ausbau der Linie U2 verursacht: Vienna online: Startschuss für Umgestaltung der Wiener Neubaugasse 13.01.2020 14:37 (Akt. 13.01.2020 18:10) ABD0034-20200113-16-9-0040962304-800x450.jpg Der Umbau der Wiener Neubaugasse zur Begegnungszone hat begonnen. ©APA/HERBERT NEUBAUER Am Montag starteten die Umbauarbeiten auf der Wiener Neubaugasse. Die Buslinie 13A ist nun bis Herbst 2020 geteilt unterwegs und auch Autofahrer müssen mit Sperren rech…

  • Aus der Salzburger Landes-Korrespondenz: Regionalstadtbahn-Planungsgesellschaft hat 2020 viel vor Neue Organisation filtert aus bestehenden Expertisen die beste Öffi-Lösung für Projekte in und rund um die Stadt Salzburg heraus Salzburger Landeskorrespondenz, 08.01.2020 (LK) Die Salzburger Regionalstadtbahn-Planungsgesellschaft ist seit 1. Jänner 2020 sozusagen komplett. Mit Stefan Knittel, einem gebürtigen Salzburger, gibt es nun auch ganz offiziell einen Geschäftsführer, auch wenn schon einige …

  • Aktuelles vom ÖBB Cityjet eco

    Werner - - Aktuelles

    Beitrag

    Das Thema wird medial weiter gepflegt: ORF Niederösterreich: Neue Teststrecken für Akkuzug Nahezu geräusch- und emissionslos soll der „CityJet Eco“ auf Schiene fahren. Bereits im September testeten die ÖBB den Prototyp auf Regionalstrecken in Niederösterreich. Jetzt kommen vier neue Teststrecken im Raum Wiener Neustadt dazu. Online seit heute, 13.1.2020, 5.46 Uhr 424105_opener_140091_20200107_cityjet-eco-unterwegs-bei-grimmenstein-c-oebb-lackner.jpg ÖBB/Lackner Seit Montag können Fahrgäste den P…

  • Zitat von KFNB X: „Ich verstehe den Zusammenhang zwischen einer Seilbahn auf einen Berg und Pendlern nicht. “ Ganz richtig. Den Zusammenhang erkenne ich auch nicht. Anzunehmen ist, dass man seitens der HTL-Lehrenden ein Seilbahn-Projekt in Stadt-Nähe planen wollte. Um des Planens willen. Einfach als Aufgabenstellung. Das Stau-Problem in Salzburg ist seit einigen Jahren chronisch. Um das zu lösen braucht man aber keine Bergbahn zu einem Aussichtsberg, sondern geeignete (Öffi-) Verbindungen von Wo…

  • Das Thema Gaisbergbahn ist nach wie vor in den Medien: ORF Salzburg, mit Video-Beitrag: Schüler entwickeln Gaisbergbahn Seilbahntechnik- und HTL-Schüler aus Hallein (Tennengau) entwickelten eine Alternative zur geplanten, hunderte Millionen Euro teuren Stadtbahn. Mit ihrer Idee wollen die Schüler die Stadtpolitik überzeugen. Die Seilbahn führt auf den Gaisberg und soll das Stauproblem in Salzburg lösen. Online seit heute, 7.00 Uhr 428773_opener_141819_seil.jpg Der von den Schülern entwickelte Ge…

  • Zitat von Modell-Bahn.2016: „Taxenbacher- u. Untersteintunnel “ Danke für den Hinweis. Der Gedanke an die Giselabahn-Tunnels im Sakzachtal war also doch richtig. Auf der Web-Seite der ÖBB-Pressemeldung waren diese Namen leider nicht zu lesen. Sollte ein in Tunnels eindringendes Wasser am Boden gefrieren, wäre das Glatteis - so nehme ich an - für die Bahn nicht so ein Problem wie für Kraftfahrzeuge. Glatteis wäre für diese doch eine erhebliche Gefahr. Ich nehme an, dass man aus diesem Grund die b…

  • Zitat von ttgo: „Im Artikel ist konkret von "zwölf Natursteintunnel" die Rede! “ Richtig. Danke für den Hinweis; ich hatte das Wort "Natursteintunnel" glatt überlesen. Die Bilder zeigen auch einen eingleisigen Tunnel, der doch einen sehr hostorischen Eindruck macht. Könnte einer der Tunnels an der Tauernbahn-Nordrampe sein, oder einer an der Giselabahn (z.B. Blaue Wand- oder Thumersbacher Tunnel). Ich gehe davon aus, dass neuere Tunnels, wie beispielsweise der Tauerntunnel (laut Austria-Forum in…

  • Sorry, der Titel sollte natürlich heißen: "Eisenbahntunnel in Salzburg werden enteist". Kann den Titel der obigen Meldung leider nicht selber korrigieren.

  • Gefunden im "LOK Report" und bei ÖBB Presse: ÖBB: Eisenbahntunnel in Salzburg werden enteist Tunnelenteisung im Winter mehrfach pro Woche notwendig; Bis zu fünf Meter lange Eiszapfen müssen entfernt werden; Arbeiten beugen Schäden an Anlagen und Zügen vor 20200110_Taxenbachertunnel_2.jpg Bis zu drei Mal pro Woche müssen die ÖBB in der kalten Jahreszeit Eisenbahntunnel in Salzburg enteisen. Das in die zwölf Natursteintunnel durch das Gestein natürlich eindringende Wasser gefriert bei den kalten T…

  • Neues von der Zillertalbahn

    Werner - - Schmalspur

    Beitrag

    Zwar ist schon Fasching, aber der erste April ist noch in weiter Ferne: Mich wundert sehr, dass diese Idee von einem Techniker, Architekten und Bauingenieur kommt. Das kann rein technisch so nicht funktionieren. Entweder Autoverkehr auf der Straße oder Bahnverkehr wie bisher, eingleisig im Gegenverkehr mit Ausweichen (Begegnungs-Bahnhöfen). So wie der Gedanke in der Meldung dargestellt ist, ist das Konzept bei Weitem nicht durchdacht. Beispielsweise der Bahn-Gegenverkehr in Fahrbahnmitte. Zitat …

  • Kleine Chronologie der wechselhaften Geschichte des SBT anhand von ORF- und anderen Meldungen: 31.01.2006: Chronologie zum Semmering-Basistunnel (1980-2006) 26.04.2008: Projekt Semmering-Tunnel neu belebt (darin: "Voves glaubt an Fertigstellung 2018") 25.04.2012: Spatenstich für Semmering-Bahntunnel 11.02.2014: Baustopp für Semmering-Bahntunnel 26.05.2015: Gericht gibt o.k. für Semmering-Tunnelbau 11.06.2015: Semmering-Basistunnel: Baustart in Gloggnitz 23.07.2015: Startschuss für Bau des Semmer…

  • Aktuelles vom ÖBB Cityjet eco

    Werner - - Aktuelles

    Beitrag

    Bin ganz Eurer Meinung. Der allzu angriffige und ätzende Stil ist auch aus meiner Sicht nicht zielführend. Über die Sinnhaftigkeit der Stiegl-Bahn, insbesondere als angedachte Flughafenbahn, gab es schon eine Abhandlung in diesem Forum. Siehe hier. Einen sachlichen Bericht zum Thema Stiegl-Bahn und die Möglichkeit zur Flughafenbahn gibt es von der Salzburger Landesregierung: "Sachprogramm Raumplanung und Verkehr ... Ergänzung Flughafenbahn Salzburg - Variante Stiegl-Gleis"

  • Den zitierten Punkt im Regierungsprogramm verstehe ich weniger als Stärkung der Luftfahrt, sondern als Stärkung des öffentlichen Verkehrs zum Flughafen Wien. Offenbar nimmt man es als Tatsache, dass der Flugverkehr nicht mehr zu verhindern ist, aber gefördert soll er wohl nicht mehr werden. Die Dritte Landepiste für den Flughafen Wien wird im neuen Regierungsprogramm ebenso wenig (nämlich gar nicht) erwähnt, wie das Thema Breitspur. (Bei diesem Wort sträubt sich die Tastatur meines PCs )

  • Interessanterweise im Kapitel "Klima-faire Zukunft in Luftfahrt, Schifffahrt, Seilbahnwesen" (Regierungsprogramm, Seite 134) zu finden: Zitat: Stärkung der (öffentlichen) Verkehrsverbindung, besonders für den Flughafen Wien. Errichtung der Flughafenspange Richtung Osten und bessere Verknüpfung an das S-Bahn- und U-Bahnnetz, Verlängerung der S-Bahn nach Bratislava Zitat Ende. Edit: Das klingt ja nach konkreten positiven Absichten. Man darf gespannt sein, was und wann es kommen wird.

  • Der Zeitplan für die Sperre der U4-Station Pilgramgasse scheint mit recht viel Reserven geplant zu sein: Da ich die U4 in diesem Bereich regelmäßig frequentiere, ist mir schon seit einigen Wochen aufgefallen, dass sich zumindest an den Bahnsteigen der Station Pilgramgasse wenig oder praktisch gar nichts tut. Die Seitenwände sind seit Wochen (oder Monaten?) fertig, Schaukästen sind montiert, die Stiegenaufgänge sehen fertig aus. Trotzdem wird die Station von den U4-Zügen im eingleisigen Betrieb m…

  • Zitat von KFNB X: „Das Problem ist also die Doppelrolle und nicht die mangelnde Finanzierung? “ Der Meldungstext scheint zunächst die Doppelrolle als Problem darzustellen. Ich verstehe die Meldung aber dahingehend, dass die Verkehrsplanung für Stadt und Land Salzburg aus einer Hand kommen soll, und zwar vom Salzburger Verkehrsverbund "Salzburg Verkehr".

  • Nun soll in Salzburg, geht es nach dem Landeshauptmann, die Planung öffentlicher Verkehrsmittel und deren Betrieb getrennt werden: ORF Salzburg: Salzburg AG nicht mehr „Öffi“-Planerin Die öffentlichen Buslinien in der Stadt Salzburg sollen künftig nicht mehr von der Salzburg AG geplant werden, sondern vom Verkehrsverbund. Das betont jetzt auch Landeshauptmann und Salzburg AG Aufsichtsratsvorsitzender Wilfried Haslauer (ÖVP). Online seit heute, 6.00 Uhr Die Salzburg AG soll künftig im öffentliche…

  • RoKa (gelöst)

    Werner - - Rätsel

    Beitrag

    Ägypten?

  • Vor kurzem von ORF Wien gemeldet, mit mehreren Bildern: U1 fährt wieder durchgängig Die U1 fährt seit Freitagvormittag wieder wie gewohnt durchgehend alle Stationen von Oberlaa bis Leopoldau an. Ein Brand in der Station Karlsplatz in der Nacht auf Montag hatte für eine Unterbrechung der Linie gesorgt. Online seit heute, 9.46 Uhr 408127_opener_133948_img_8109.jpg Die von einem Brand verursachte Teilsperre der U1 zwischen Hauptbahnhof und Schwedenplatz konnte früher aufgehoben werden als geplant. …

  • Zitat von ttgo: „Sind die Züge eigentl. mit mehr als einem Mobilfunkanbieter verbunden? “ Zitat von 5047.090: „Es hieß immer, Simkarten aller Betreiber werden genutzt. Wies auf korridorstrecken aussieht, weiss ich nicht. “ Grundsätzlich gilt: Die Bahnbetreiber, die WLAN anbieten, benötigen für den Zugang zu den Mobilfunkbetreibern Verträge, um Verbindungen zu den Mobilfunknetzen herstellen zu können. So wie wir für unsere Handies sine SIM-Karte benötigen, um ein Mobilfunknetz nutzen zu können. D…

  • Pöchlarn und Neumarkt-Köstendorf bilden immerhin jeweils einen Bahnknoten: - Pöchlarn: Westbahn - Erlauftalbahn - Neumarkt-Köstendorf: In baldiger Zukunft Westbahn - Mattigtalbahn. Aber: Puncto Einwohnerzahlen liegt Seekirchen (9.945) vor Neumarkt-Köstendorf (5.777 + 2.506), Ybbs (5.668) und Pöchlarn (3.915). Zu beachten sind natürlich auch die Einzugsgebiete, die auf die Schnelle zahlenmäßig nicht leicht zu erfassen sind. Bekannt ist mir nur das Mattigtal mit ca. 60.000 Einwohnern. Aber: Verach…

  • Nach den Berichten in "Wien Heute" war es ein Schienen-Schleiffahrzeug, das durch Funkenflug eine Plakatwand neben dem Gleis in Brand gesetzt hat. Durch den Brand wurden dann offenbar wichtige Steuerungs- und Signalkabel im Gleisbereich beschädigt. - Wien heute: U1 bleibt noch Tage unterbrochen. - Sprecherin der Wiener Linien im Interview. Das gehört wohl in die Serie der "Größten anzunehmenden Zwischenfälle" in einem Bahnbetrieb.

  • Vor vier Jahren wurden Pläne unter anderem für die Rosentalbahn in einem Schreiben der Kärntner Landesregierung bekannt gegeben: Zu finden in der ORF-Meldung vom 17.12.2015: "ÖBB investieren 60 Mio. Euro bis 2023", und dort im Anhang "Ausbaupläne im Detail": Zitat: S3 - Weizelsdorf - Klagenfurt - Bleiburg (-Wolfsberg) (2016-2023): - Elektrifizierung Klagenfurt - Weizelsdorf - Bahnhofsumbau Maria Rain mit Par&Ride und Bike&Ride - Gleiserneuerung zwischen Bleiburg und Prevalje (Staatsgrenze zu SLO…

  • Zitat von dr. bahnsinn: „ Der Start der Fahrraddraisinen wurde auf 2020 verschoben. Da man aber schon sehr weit ist, glaube ich nicht, dass daraus nichts wird. Die Sonderfahrten waren erst als nächster Schritt gedacht. “ Danke für die Infos. Klingt ja recht positiv. Zitat von Klosterwappen: „ Und was ist mit der Strecke von Wolfsberg in Richtung Zeltweg? Und dem Ast nach Brückl? Und der Strecke nach Prevalije? “ Lauter gute Fragen, die am ehesten die Planer seitens der ÖBB und/oder die Landes-Ve…

  • Zitat von dr. bahnsinn: „Hat man die Reststrecke nach Kötschach-Mauthen auch elektrifiziert? “ Naja, die ORF Känten-Meldung hat halt die offenbar etwas vollmundigen Redner-Aussagen wiedergegeben oder journalistisch "aufbereitet". Deine Frage war wohl etwas ironisch gemeint: Bekanntlich ist seit 10.12.2016 Hermagor -Kötschach -Mauthen eingestellt. Von dem angedachten Tourismus-Bahnprojekt auf dieser Strecke war auch seit Langem nichts mehr zu hören. Zitat von dr. bahnsinn: „Wird die Rest-Rosental…

  • Und hier die ORF Kärnten Meldung zur Inbetriebnahme: Neues Zeitalter für elektrifizierte Gailtalbahn Am Samstag wurde die Gailtalbahn neu im Rahmen einer Jungfernfahrt und einem offiziellen Festakt mit Vertretern des Landes und der Gemeinden in Hermagor gefeiert. Damit beginnt im Gailtal ein neues Zeitalter der Bahn. Nach rund zwei Jahren Bauzeit wurden die Arbeiten zur Elektrifizierung und Modernisierung abgeschlossen. 14. Dezember 2019, 14.53 Uhr 402128_opener_131704_on-2019-12-14-14h24m35s734…