Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-30 von insgesamt 280.

  • Die Qualitätszeitung "Österreich" schreibt heute auf Seite 4 über eine (mehr oder weniger repräsentative) Umfrage: Klima: 61 % wollen das 1-2-3-Öffi-Ticket nützen Das von der türkis-grünen Regierung geplante 1-2-3-Öffi-Ticket könnte sich zum Hit entwickeln. In der Research-Affairs-Umfrage für ÖSTER-REICH sagen 61 %: Wenn das Ticket kommt, würde ich es nützen. 39 %wollen das nicht tun. Die Idee dahinter: Wer einen Euro am Tag (365 im Jahr) zahlt, kann grenzenlos in einem Bundesland mit den Öffis …

  • Zitat von KFNB X: „Die Immobilienentwickler können der ÖBB ja einen sinnvollen Tunnel finanzieren. Aber in der Realität erwarten sie wohl, dass der Bund zahlt und sie kassieren. “ Na klar ... Im übrigen gäbe es gerade im Pinzgau zwei sinnvolle Projekte - die uns hier nicht neu sind - auf die man sehnsüchtig wartet: Die Verlängerung nach Krimml, und eine Stichbahn nach Kaprun. Es wäre echt schade, wenn das Geld stattdessen in einen Tunnel ohne Mehrwert fließt.

  • Hoppala, entschuldige! Das ist mir gar nicht aufgefallen. Und dort ist ja wirklich nichts!

  • Zitat von KFNB X: „Bild 3 sagt alles, die störende Bahn muss weg, die Straße im Vordergrund ist selbstverständlich. “ Der Dauerlärm auf der Straße stört also nicht, die paar Züge in der Stunde (Talent und cityjet sowieso kaum hörbar) schon. Und: Statt der Bahn ist auf Bild 3 grüne Wiese visualisiert. Die schöne Promenade entlang des Sees gibt es heute auch schon. Und was bringt es, wenn dann Wiese statt Gleise liegen? In der Stadt selbst befinden sich alle paar Hundert Meter EKs oder Unterführun…

  • Zitat von KFNB X: „Der Wiener fährt aber z.B. durchaus auf Urlaub nach Tirol. Und der Tiroler sieht sich vielleicht die Stadt Linz an. “ Klar! Aber nicht jede Woche, so dass es für den Preis der Karte ins Gewicht fallen würde. Zumindest bei den meisten. Und das lässt sich ja gegenrechnen. Mal ist der Wiener in Tirol (und gleichzeitig nicht in Wien, nutzt also zu dieser Zeit zwar den VVT, aber nicht den VOR), und mal ist es umgekehrt. Aber der Wiener ist nicht gleichzeitig in Wien und in Tirol, s…

  • Zitat von westbahn: „[...]weil sie es sich a) nicht leisten können [...] Wer soll bitte pausenlos und täglich in diesem Land von Bludenz bis Hohenau herumfahren, sodass sich so ein Ticket auszahlen könnte! Kein Mensch! “ Interessanter und wesentlicher Punkt: Nur weil die Karte dann auch im städtischen Verkehr und im Bus am Land gilt, wird der Wiener trotzdem nicht jeden Tag im Postbus irgendwo am Land herum kurven, der Tiroler nicht jede Woche mit den Wiener Linien unterwegs sein und der Hartber…

  • Familien seh ich (leider) wirklich sehr, sehr wenig im Zug. So sehr ich dir auch zustimme! Aber ob das mit dem UNO heutzutage noch gilt? Die Eltern unterhalten sich im Auto vorne, und die Kinder spielen hinten auf ihren Handys ...

  • Zitat von dr. bahnsinn: „Jedenfalls ergibt eine Seilbahn auf den Gaisberg in Verbindung mit der Lösung der Stauprobleme in der Stadt für mich keinen Sinn. “ Stimmt! Grundsätzlich finde ich es sehr positiv, wenn sich die Schüler Gedanken zu solchen Themen machen, und dabei nicht nur gewohnte Konzepte, sondern auch innovative Ideen überlegen und ausarbeiten. Selbst wenn diese nicht sinnvoll oder unwirtschaftlich sind - entscheiden tun das ja nicht die Schüler. Es ist ja der Sinn der Schule, sich G…

  • Ich würde sagen, dass es am ehesten 1. natürlich Alleinreisende, 2. zu zweit, 3. Kleingruppen (ein paar Jugendliche, Erwachsene, Pensionisten) sind. Am wenigsten Familien. Aber: Gibt es alles! Im Zug sitzen auch am Sonntag Leute, und von denen sind - pauschal gesagt - die wenigsten Pendler/Arbeiter. (Aber das wussten wir eigentlich alle auch vorher ...)

  • Zitat von westbahn: „Also bitte! Wer außer ein paar verhaltensgestörte Ferros oder ausrangierte Pensionisten, die nichts mehr sehen fahren denn außer den sozial-schmarotzenden Pendlern mit dem Zug? Auf dieses Verkehrsmittel kann man sich doch nirgends mehr verlassen! “ Ich wollte gerade schreiben: Ich weiß ja nicht wo du wohnst - bei mir kann man sich ziemlich gut auf dieses Verkehrsmittel verlassen. Da lese ich dein "nirgends", das ich also hiermit richtigstelle, indem ich wiederhole: Bei mir k…

  • Zitat von grubenhunt: „... die durchschnittliche Besiedlungsdichte [in der Schweiz] also fast doppelt so gross ist. “ Genau so ist es! Man stelle sich eine Strecke vor, auf der an jedem Halt 100 Leute wohnen. Dort wird sogar ein Zweistundentakt noch zu viel sein. Vergleichen wir das mit 10.000 Leuten an jedem Halt. Die Züge werden alle voll sein und im Viertelstundentakt fahren. Und genau das macht den Unterschied zur Schweiz aus. Man könnte sich vorstellen, dass in Österreich sämtliche Orte und…

  • Bei dem einen Zug, der an Schultagen morgens von Aschach nach Wels fährt, kann ich von einem Tag im Jahr 2016 berichten: Ab Aschach 12, ab Eferding 27, an Wels 38 Fahrgäste. Im heurigen Jahr waren es bei einer Ankunft in Wels ca. 30 Fahrgäste. Für die, die da morgens mit dem Zug pendeln, geht es dann am Nachmittag auch heute schon mit dem Bus zurück (wie auch sonst).

  • Zum Preis: Wer kauft sich bitte für eine derartige Reise in Europa eine (oder mehrere) Einzelfahrkarten!? Dass das sauteuer ist, ist doch klar. Müsste auch nicht sein, stimmt, aber ist halt mal so. Aber: Dafür nimmt man sich doch bitte ein Interrail. Das kostet global, europaweit für einen Erwachsenen in der 2. Klasse für 5 Tage 282€. Ob man nicht mit 27 Jahren sogar noch als Jugendliche gilt (?), in dem Fall wären es 218€. Dazu kommen natürlich noch ein paar Reservierungen und Zuschläge in ICE …

  • Zitat von grubenhunt: „So wie ich Deinen Kommentar lese, sind wir uns aber darüber einig, dass das doch ein Risikofahrplan ist. Meine Erachtens beginnt das Dilemma schon mit der Abfahrtszeit in Attnang, bei 5 Minuten Übergangszeit wird entweder jede Weststreckenverspätung verschleppt oder der Anschluss ist futsch. “ Ganz deiner Meinung... Der Fahrplan gefällt mir an sich sehr gut. Aber eben nur, wenn und solange er pünktlich gefahren wird (-> Anschluss in Attnang). Der Frachtenbahnhof soll ja bi…

  • Zitat von grubenhunt: „In Ebensee steht er 4 Minuten zum Ausweichen. Und dann bummelt der Zug eben dahin, incl der 3 Minuten Aufenthalt in den drei o.a. Bahnhöfen. Also, Zeit genug für alle Halte, wenn man die Fahrzeit von 17 auf 12 Minuten reduzieren will, bzw eine Fahrzeit von 30 Minuten zwischen Traunkirchen und Bad Ischl Frachtenbahnhof haben will. “ 12 Minuten Fahrzeit sind künftig zwischen Bad Ischl und Steinkogl geplant. Die Züge fahren um 30 in Traunkirchen ab, und sind um 00 am Frachten…

  • Zitat von grubenhunt: „Die 5 Minuten sind aber nicht den 3 Halten verschuldet. Da ist die Zeit fürs Ausweichen auch dabei. “ Die Regionalzüge kreuzen ja zwischen Ebensee und Bad Ischl gar nicht. Zitat von grubenhunt: „Ich habs mir jetzt in scotty angeschaut, in jedem der drei Halte ist lt. Fahrplan 1 Minute Aufenthalt, also kann man hier schon 3 Minuten Fahrzeit (oder besser Stehzeit) streichen. Dann würde der Regionalzug 18 Minuten (statt 21) bauchen und nur mehr unwesentlich langsamer sein als…

  • Zitat von dr. bahnsinn: „Der Railjet zur Hinfahrt (IC 1010) ... “ Jaja Zitat von 5047.090: „Wer auch immer sich sowas überlegt, fährt selbst wohl nicht Ski bzw. war am We noch nicht in Hinterstoder/Höss. Um 11 in Hinterstoder. Dann zum Shuttle, Karte kaufen, Umziehen, zur Gondel, rauf, beim Höss Lift anstehen, runterwedeln, vielleicht was essen und spätestens um 16h muss man eh wieder unten sein, sonst wirds mim Shuttle und Zug nix. “ Dieser Zug ist natürlich für Urlauber gedacht, und nicht für …

  • Zitat von grubenhunt: „Stimmt, das könnens nicht offen sagen, dass es darum geht. Drum behauptens, dass das wegen der Fahrzeiten gemacht wird :Die paar Sekunden die man da einspart, sind es wirklich nicht der Rede wert, auch die Auflassung der Haltestelle Lessern hat keine Bescheunigung gebracht. Könnte auch ein Bedarfshalt (von mehreren) sein. “ 12 Minuten soll man künftig fahren, derzeit sinds 17. Man vergleiche z.B. auch heute die REX mit 15 Min., die R fahren 21. Bei den REX ist aber noch Ze…

  • Gut: Selbst wenn man unabhängig vom Zug überlegt, wann der Bus fahren soll, dann wählt man natürlich die Zeit, zu der die meisten Leute fahren = die Zeit, zu der der Zug am vollsten ist. Es stellt sich die Frage, warum dieser Bus eingeführt wird. Es könnte ja theoretisch sein, dass der tatsächlich ein Zusatzangebot sein sollte, weil man die Region besser anbinden will. Aber es ist für die Auslastung des Zuges egal, ob der Bus wegen der Bahn fährt oder nicht: Der Mensch wählt natürlich das attrak…

  • KURIER: Justiz ermittelt gegen die private Westbahn Das Verkehrsministerium und zwei Lokführer erstatteten Anzeigen wegen möglicher Sicherheitsverstöße des privaten Zugbetreibers. Dieser bestreitet jegliche Sicherheitsprobleme. Wien (OTS) - Angeblich gefälschte Zeugnisse für Lokführer und Fahrten mit defekten Brandschutztüren – derart massive Vorwürfe werden laut KURIER in zwei Anzeigen gegen die private Westbahn erhoben. Die Staatsanwaltschaft Wien bestätigt Ermittlungen in dieser Causa. Im sch…

  • Zitat von J-C: „Das bisherige Material bietet einen (auf Snacks und Getränke eingeschränkten) Bordservice. Nebenbei, ich glaube nicht, dass es die schwierigste Übung wäre, in einem Desiro ML eine erste Klasse und einen Snackautomaten einzubauen, wenn es allein darum ginge. “ Man müsste also entweder FIS in den heutigen Fahrzeugen einbauen, oder 1. Klasse und Automat im cj. Ersteres liegt auf der Hand, die Modularwagen sind noch für die gesamte Laufzeit des neuen VDV lauffähig, und könnten proble…

  • Zitat von KFNB X: „100 m InterRegio klingt sehr nach dem VDV AT0 (FV IR Aichfeld, FV IR Ennstal + Pinzgau, FV IR Pyhrn, FV IR Alpe-Adria, FV IR Mur-Drau). “ Das wird noch interessant. In dieser Vergabe wird, soweit ich mich erinnere, u.a. verlangt: Sowohl FIS, aber auch 1. Klasse und Bordservice. Das passt weder auf das heutige FV-Material außer rj, noch auf den Nahverkehr, da der keine 1. Klasse hat.

  • Zitat von dr. bahnsinn: „Aufnahmen des fahrgastleeren Innenraums machen machen deutlich, dass die endlosen Diskussionen über Ein-/Nichteinstellung der Hausruckbahn nicht unberechtigt waren. “ Das ist aber klar, dass, wenn dort im Planbetrieb die 5047 auf und ab fahren, ein Zug mit 244 Sitzplätzen leer sein wird.

  • Zitat von westbahn: „Zitat von grubenhunt: „also, da ist die Präsentation sehr eindeutig : es gibt 2er Schlafwagen, 4er Liegewagen und die Kapseln. “ Oha! Gerade DU "klammerst" dich an etwas "Geschriebenes"? Was hast du uns *HIER* (letzter Satz) kundgetan? Und dann noch dazu eine Präsentation? Mit genau null verbindlichen Inhalt! Ich kann mich da noch an ÖBB-Präsentationen erinnern, da wurde von ÖBB-Nostalgie von einem zukünftigen Nostalgie-Schlaraffenland in Österreich berichtet - hochoffiziell…

  • Nach nur 7 Stunden erfährt man davon auch über die von einem User oben so bezeichnete "lustigen Tagespresse". Etwa 50 Mio. € Rückzahlung sollen es für die Westbahn sein. Der Rest ist inhaltlich ähnlich mit obigem: kurier.at/wirtschaft/westbahn-…ng-von-den-oebb/400669970

  • Zitat von Draisinenfan: „Die Initiative „Pro Franz-Josefs-Bahn“ schlägt Alarm. Anstelle der bis zu 160 km/h schnellen Züge würden ab Winter nur mehr alte, umlackierte Garnituren mit maximal 140 km/h fahren. „Die angekündigte Fahrzeitersparnis löst sich schon wieder in Luft auf“, kritisiert Sprecher Gerald Hohenbichler. “ 1. Wo fährt man auf der FJB schneller als 140? Was bringen dort Züge für 160 km/h? 2. "alte, umlackierte" ... und? Heißt "alt" automatisch schlecht? Und ob umlackiert oder neu l…

  • Zitat von KFNB X: „Außer sie sehen so aus wie im Railjet 2, aber dann kann man es auch auf höchstens einen Wagen zusammenstreichen, das haltet niemand eine Nacht durch. “ Die Sitzwagen sollen Großraumwagen werden, und das ist im Nachtzug natürlich vollkommen fehl am Platz. Wie viele gibt es, die im Nachtzug nicht schlafen? So gut wie niemanden! Jeder will schlafen, auch die im Sitzwagen. Daraus können wir erstens schließen, dass hier eigentlich eine Angebotslücke besteht. Denn wenn die Leute im …

  • Das Ziel lautet: Eine Verlagerung von der Straße auf die Schiene! Wieso sollte ich also Fernbusse fördern? Wenn nur die Bahn gesenkt wird, steigen Reisende vom Fernbus auf den Zug um. Wenn beides gesenkt wird, dann (eher) nicht. Busse sind natürlich Bestandteil des öffentlichen Verkehrs. Und zwar, wie wir wissen, als Ergänzung zur Bahn. Dort, wo es kein Gleis gibt, dort fährt der Bus. Wieso aber soll ein Bus von München nach Berlin fahren, wenn dort der Zug fährt? Aus ökologischer Sicht - nach d…

  • Das soll ja hoffentlich nicht ernst gemeint sein. Dort wurde der Bahnhof vom Ortsrand in zentrale Lage verlegt. Das nennt sich Verbesserung und zeigt sich in Kombination mit besserem Fahrplan in den inzwischen deutlich besseren Fahrgastzahlen.

  • Zitat von westbahn: „Stimmt, ein Punkt Abzug, dafür kommt als Ausgleich die Kammerer Bahn dazu. “ Was ist mit der Kammerer Bahn?