Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-30 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Alstom und Bombardier stellen Weichen auf Kooperation Nach der von der EU verhinderten Fusion der Bahnsparten von Siemens und Alstom sucht der kanadische Bahnausrüster laut Bloomberg Nähe zum TGV-Hersteller 22. Jänner 2020, 15:58 OeBB-Talent-3.jpg So sieht der Nahverkehrszug für Vorarlberg aus, den Bombardier für die ÖBB fertigt. Mangels Betriebsgenehmigung darf er noch nicht fahren. Foto: AFP / John Mac Dougall Montreal/Paris – Der angeschlagene kanadische Bombardier-Konzern lotet für seine Bah…

  • Laut TR EU-Heft Nr. 289, S. 18, liefert Bozankaya bis zu 40 Fahrzeuge nach Timișoara, die mit Batterien für den fahrdrahtlosen Betrieb ausgestattet sind.

  • Zitat von dr. bahnsinn: „In Iași und Timișoara gewann der türkische Hersteller Bozankaya. “ Laut TR EU-Heft Nr. 289, S. 18, liefert Bozankaya nach Iași, wo auch Pesa aus Polen angeboten hat, 16 Straßenbahnen, die Ende 2020 geliefert werden sollen. Die 30 m langen und niederflurigen Fahrzeuge kosten 29,6 Mio. EUR. Diese Bestellung ist die erste Neuwagenbestellung in Iași seit mehr als 40 Jahren. Darüber hat die Stadt Iași aus Essen sieben gebrauchte Straßenbahnen der Type M8C sowie vier Triebwage…

  • Zitat von rainer645: „D.h. dass der tatsächliche Verkehr wohl auch stark schwanken kann nehme ich an. “ Ja, davon kann man ausgehen, da viele von den Privaten geführte Züge sogenannte Gelegenheitsverkehre sind, die entweder unregelmäßig oder nur an wenigen Tagen in der Woche, oft auch nur einmal wöchentlich verkehren. Generell kann man sagen, dass die Tage in der Wochenmitte (Di bi Do, ev. auch noch Fr) die aufkommensstärksten Tage darstellen.

  • Zitat von dr. bahnsinn: „Der Betrieb ist vorerst bis 2020 gesichert. “ Laut TR EU-Heft Nr. 289, S. 12, werden die werktäglich verkehrenden Dampfzüge voraussichtlich ab Mai 2020 eingestellt, da das zuletzt beschäftigte Lokpersonal das Pensionsalter erreicht hat und Nachfolger unter den gegebenen Umständen (Anstellungsverträge mit nur kurzen Laufzeiten) offenbar Mangelware sind. Zuletzt waren nur mehr drei Lokomotiven einsatzfähig und zwar Ol49 59 und 69 sowie Pt47 65. Das Museum bleibt geöffnet u…

  • Wegen einer technischen Störung auf der Strecke sind zwischen Salzburg Hbf und Kufstein (Deutsches Eck) Zugfahrten derzeit nur eingeschränkt möglich. Planen Sie 20 Minuten mehr Reisezeit ein. Quelle: ÖBB-Streckeninfo

  • Aufpassen! Laut einem Bericht in der aktuellen Januar-Ausgabe der Eisenbahn-Fachzeitschrift Today's Railways Europe liegt der RCA-Anteil bei den auf der Donau-Achse Passau-Wels-Wien(-Ungarn) verkehrenden Güterzügen bei nur 60 %. 40 % der Güterzüge werden von privaten Güter-EVU wie TX Logistik, Ecco-Rail, LTE, CargoServ, WLC, Raaberbahn CargoGrampetCargo, Lokomotion, Steiermarkbahn etc. sowie auch von DB Cargo abgewickelt. Bei fehlender oder untauglicher ETCS-Ausstattung fahren diese Güterzüge üb…

  • Zitat von westbahn: „Klar, so ein Zetterl ist schnell geschrieben. “ Wie hat KFNB X oben geschrieben? Falls du Beweise für deine Vorwürfe bezüglich der Krankenstände hast, weißt du sicherlich, an wen du dich wenden kannst. Im Forum ist jedenfalls kein Platz dafür.

  • Park+Ride-Anlagen sollen ausgebaut werden Die Parkplätze um Bahnhöfe sollen in Tirol bis 2030 einer Studie des Landes zufolge um 42 Prozent erhöht werden. Auch Fahrradplätze sollen massiv ausgebaut werden. Verkehrslandesrätin Ingrid Felipe (Grüne) will den Ausbau auf Basis der Studie forcieren. Online seit heute, 18.57 Uhr Schon jetzt sind zahlreiche Park+Ride-Anlagen in Tirol überlastet. In Kufstein, Brixlegg, Terfens-Weer, im Ötztal, Imst-Pitztal oder Landeck-Zams etwa beträgt die Auslastung d…

  • Unter Bezugnahme auf die in Antwort #6 vom User westbahn behauptete hohe Anzahl an Krankenstandstagen des Zayatalbahn-Geschäftsführers Gerhard Ullram begehrt selbiger eine Richtigstellung dahingehend, dass seit seinem Diensteintritt im Jahr 1990 bis dato lediglich 35 Krankenstandstage angefallen sind (siehe Auszug unten). Das sind 1,2 Krankenstandstage pro Jahr. Abgesehen davon, dass persönliche Befindlichkeiten von in Medien genannten Personen im Forum nichts verloren haben, soll man Aussagen d…

  • Nordbahnhalle: Brand vermutlich gelegt Die Ursache für den Brand in der Nordbahnhalle in der Leopoldstadt im Vorjahr ist geklärt: Demnach war es entweder Brandstiftung, vermutlich mit Vandalismus als Motiv, oder es handelte sich um ein Missgeschick beim Suchtgiftkonsum. Online seit heute, 13.00 Uhr „Für die Spekulationstheorien hat sich nicht das geringste Indiz gefunden“, sagte der Leiter der Brandermittlergruppe des Landeskriminalamtes, Armin Ortner. Unter anderem waren Vermutungen aufgetaucht…

  • Die im Rahmen der von der Wirtschaftskammer veranstalteten Infrastrukturkonferenz getätigten politischen Aussagen zum Thema Verkehr (siehe unten) zeigen wieder einmal deutlich, wo die politischen Prioritäten liegen. Für mich besonders zynisch: "Straßenbau-Großprojekte.....endlich auf Schiene" bringen: (.....) „Große Projekte auf Schiene bringen“ ÖVP-Obmann und Landesrat Martin Gruber sagte nach der ersten Infrastrukturkonferenz, dass viele Straßenbau-Großprojekte wie etwa die Ostspange von Klage…

  • Erneut offene Tür bei U1-Garnitur Bei den Wiener Linien sorgt die nächste offene U-Bahn-Tür für Aufsehen: Diese hatte sich in einer U1 außerhalb der Station geöffnet. Die Fahrerin muss nun zur Nachschulung. Im ersten Fall einer offenen Tür sei ein Fahrgast schuld gewesen. Online seit heute, 11.18 Uhr Das erste Video der offenen U1-Tür war am Montag kursiert. Zu sehen war, wie die U1 in der Station Vorgartenstraße losfuhr, wobei bei einem Waggon eine der zweiteiligen Türen auf einer Seite nicht z…

  • Sichtungen 2020

    dr. bahnsinn - - Sichtungen

    Beitrag

    Zum Fahrplanwechsel hat es die beiden Talente 4024 035 und 085 von Salzburg bzw. Tirol in die Ostregion verschlagen, wo sie hauptsächlich auf der Vorortelinie unterwegs sind. Der Zufall wollte es, dass ich bei meinen heutigen Fahrten mit der S 45 mit den beiden Fahrzeugen unterwegs war. Die Hinfahrt erfolgte mit dem 4024 035. Zu sehen vor der Abfahrt des Zuges 20586 in der Station Handelskai:20200122_113505.jpg 20200122_113520.jpg Zurück ging es mit dem 4024 085 als Zug 20603, erkennbar am dezen…

  • Gegen die Reaktivierung der Stammbahn regt sich Widerstand. Nachzulesen auf www.rbb24.de.

  • Tschechien: Verkehrsminister Kremlik entlassen 21. Januar 2020 Der tschechische Verkehrsminister Vladimir Kremlík wurde vom Premierminister Andrej Babiš entlassen. Der Minister wird für sein Vorgehen bei der Einführung eines elektronischen Mautsystems für Autobahnen kritisiert. Er bzw. der staatliche Fonds für Verkehrsinfrastruktur hat ohne Ausschreibung einen Auftrag im Wert von 400 Mio. CZK (16 Mio. EUR) direkt an Asseco vergeben, lautet der Vorwurf. Babiš sagte, dass er nun versuche, den Auft…

  • SBB Cargo: LKW-Unternehmer wollen Bahn erhalten 21. Januar 2020 Die schweizerische Logistikerallianz Swiss Combi hat ein Interesse daran, das Transportangebot auf der Schiene langfristig zu sichern und auszubauen. Dies sei das wesentliche Motiv für den Einstieg der Logistikdienstleister Planzer, Camion Transport, Galliker sowie Bertschi bei dem bisher vollständig staatlichen Eisenbahnunternehmen, glaubt Nicolas Perrin, noch bis Ende Februar amtierender CEO der schweizerischen Güterbahn SBB Cargo…

  • Eurailpress berichtet ebenfalls über den in Schleswig-Holstein geplanten Solarpark.

  • Waggonbrand in Berlin: Verklebtes Hauptschütz wohl Hauptursache 21. Januar 2020 Am 19.10.2019 brach bei einem Waggon eines Fußballsonderzuges in einem Wagen zwischen Berlin Zoologischer Garten und Berlin Hauptbahnhof ein Brand aus, in deren Folge der Waggon vom Typ Am 208, Baujahr 1954, vollständig ausbrannte. Die Ursache ist dabei ein technischer Defekt, so der Zwischenbericht der Bundesstelle für Eisenbahnunfalluntersuchung vom 17.01.2020. In dem Wagen der Centralbahn fanden die Gutachter der …

  • www.mdr.de berichtet darüber, dass in der thüringischen Landeshauptstadt immer mehr Leute die öffentlichen Verkehrsmittel benützen.

  • Stand: 21.01.2020 13:59 Uhr 70 Fußballfelder*) groß: Bahn plant Solarpark in SH Die Deutsche Bahn plant bei Wasbek im Kreis Rendsburg-Eckernförde einen großen Solarpark. Der dort erzeugte Strom soll nach Angaben des Unternehmens erstmals direkt ins Bahnnetz eingespeist werden. Die Anlage soll auf einer Fläche von 70 Fußballfeldern entstehen und der Strom dann über einen Knotenpunkt in Neumünster ins Bahnnetz fließen. Wann der Solarpark in Betrieb gehen kann, stehe aber noch nicht fest, sagte Bah…

  • Hochwaldbahn/Tressel für Rückbaustopp Der saarländische Bundestagsabgeordnete und Grünen-Landeschef Tressel fordert angesichts der Abrissgenehmigung für die Hochwaldbahn ein Rückbau-Moratorium. Tressel sagte, wer die Gleise herausreiße, konterkariere alle Reaktivierungschancen. Die Naturlandstiftung Saar unter Vorsitz von Umweltminister Jost müsse ihre Haltung überdenken. Sie müsse sich ernsthaft fragen, ob der Abriss von Bahnstrecken mit ihren satzungsgemäßen Stiftungszwecken vor dem Hintergrun…

  • Verspätungen im Regionalverkehr in BW Verkehrsministerium will Entschädigungen für Fahrgäste Das baden-württembergische Verkehrsministerium plant bis Ende des Monats ein Entschädigungs-Modell für Zugausfälle und Verspätungen. Seit der Übernahme zahlreicher regionaler Bahnstrecken im Land durch die Betreiber Go-Ahead und Abellio sorgen anhaltende Verspätungen und Zugausfälle für Ärger. Bonus-Malus-System Für die Betroffenen könnte es aber bald Entschädigungen geben: Das Verkehrsministerium will e…

  • Zitat von Klosterwappen: „Zwischen St. Pölten und Wien Westbahnhof fährt mWn kein einziger Güterzug. “ Zum Westbahnhof nicht, aber über die Wienerwald-Bestandsstrecke schon und da nicht nur RCA, sondern auch zahlreiche private Güter-EVU. Wer empfindlich gegen Güterzuglärm ist, sollte sich einen Grundstückskauf in Bahnnähe gut überlegen.

  • US-Bahn wollte Rollstuhlfahrern 25.000 Dollar verrechnen Ein exorbitant hoher Kostenvoranschlag des US-Bahnunternehmens Amtrak an eine Gruppe Rollstuhlfahrer hat diese Woche in den USA hohe Wellen geschlagen. Laut dem Radiosender NPR wollte Amtrak der Gruppe 25.000 Dollar verrechnen – obwohl die Fahrt von Chicago nach Bloomingdale in Illinois regulär nur 16 Dollar kostet. Nur ein Platz pro Waggon Bei den Betroffenen handelte sich um Angestellte einer Hilfsorganisation für Menschen mit körperlich…

  • Wegen eines Verkehrsunfalles sind zwischen Friedburg und Munderfing derzeit keine Fahrten möglich. Ein Schienenersatzverkehr zwischen Friedburg und Munderfing wurde angefordert. Planen Sie in diesem Bereich derzeit 30 Minuten mehr Reisezeit ein. Quelle: ÖBB-Streckeninfo

  • Wegen einer Weichenstörung sind zwischen Münchendorf und Wampersdorf derzeit keine Fahrten möglich. Die REX-Züge werden über Gramatneusiedl umgeleitet. Der Halt in Ebreichsdorf entfällt. Ersatz ist die Linie S 60 bis Ebreichsdorf. Ein Schienenersatzverkehr zwischen Ebreichsdorf und Münchendorf wurde eingerichtet. Planen Sie in diesem Bereich derzeit 60 Minuten mehr Reisezeit ein. Quelle: ÖBB-Streckeninfo

  • Daraus wird nichts. Nachzulesen hier: Hochwaldbahn wird abgerissen Das Verkehrsministerium hat dem SR bestätigt, dass die Gleise für die Hochwaldbahn zwischen Freisen und Nonnweiler zurückgebaut werden. Eine Reaktivierung der Trasse sei unrealistisch. Das hätten u.a.die Stellungnahmen der Beteiligten im Rahmen des Planverfahrens gezeigt. Auch ein Gutachten habe ergeben, dass das Kosten-Nutzen-Verhältnis für die Trassen negativ wäre. Der auf der Strecke geplante Radweg solle die Region touristisc…

  • Stuttgarter S-Bahn unpünktlich wie nie Die S-Bahn Stuttgart ist so unpünktlich wie noch nie. Die Bahn sieht drei Hauptgründe: Die Zunahme des Mischverkehrs, Baustellen und Fahrzeugstörungen im ersten Halbjahr 2019. Im vergangenen Jahr waren im Schnitt 84 Prozent der S-Bahnen pünktlich oder kamen bis zu drei Minuten zu spät. Im Vorjahr waren es noch 86 Prozent, in den Jahren davor 88 Prozent. Vor allem drei Linien zeigen schlechte Werte auf: Die S1, S2 und S3, deren 3-Minuten-Pünklichkeit jeweils…

  • Zitat von Draisinenfan: „.....ganz unrecht hat er ja leider nicht “ Ganz unrecht hat er natürlich nicht, denn die EU-Politik ist bezüglich der Waffengleichheit von Lkw- und Bahngüterverkehr tatsächlich gefordert. Aber so rückständig (z. B. Lok- und Personalwechsel an JEDER Grenze) braucht man die Bahn auch wieder nicht darzustellen. Sollte das nämlich stimmen, dann müsste ich bei meinen bisherigen PKP Cargo- und ČD Cargo-Vectron-Sichtungen auf der Nordbahn Fiktionen aufgesessen sein. Es ist nur …