Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-30 von insgesamt 64.

  • Solche Arroganz nimmt in letzter Zeit zu: Am Di, 4. Okt, Bahnhof Brig, 12.10h auf dem Perron vor dem BLS-Depot: Da dort nach Umbauten das Depot wieder an die geänderte Gleisanlage angeschlossen wird, wollte ich vom Perron aus ein paar Fotos machen. Nach Aufnahme im Bereich des Perrondaches gedachte ich an das Perronende Seite Visp/Lalden zu gehen, als mir ein "Oranger" mit Funk entgegen kam und mir in teutonischem Befehlston erklärte, dass ich hier nichts zu suchen hätte und fotografieren verbot…

  • Zillertalbahn in Finanznöten

    Nuller - - Schmalspur

    Beitrag

    Man beklagt den Rückgang im Güterverkehr, im Personenverkehr und bei den Nostalgiefahrten. Aber: War dies nicht vorhersehbar? Glaubte man, dass das Verkehrsvolumen dauernd steigen wird? Irgendwann tritt doch eine Sättigung zumindest im Reisezugssektor ein, Auch der Tourismus kann nicht dauernd gleich hohe Zuwachsraten haben, beim Güterverkehr war schon seit einigen Jahren ein Rückwärtstrend festzustellen. Dazu sollte man vielleicht auch die Seite der Feriengäste beachten. Ist die Region noch att…

  • Wenn man nichts Funktionierendes zu zeigen hat, macht man's in 3D! Wenn es virtuell wird, fehlt wohl die konkrete Technik, da man zu viel versprochen hat - SBB-Wackel-Dackel sei gegrüsst. . .

  • Wie billig ist dann die Infrastruktur? Mit welcher Spannung wird betrieben? In welcher Höhe liegen die Speiseleitungen, wie hoch im Tunnel? Da wird es noch reichlich Probleme hageln . . .

  • ETCS Level 2 am Südportal in Betrieb In der Nacht auf heute hat die SBB zwischen Bodio und Castione die moderne Führerstandsignalisierung ETCS Level 2 in Betrieb genommen. Aufgrund von technischen Problemen, ist der Bahnverkehr bis am Nachmittag noch nicht reibungslos verlaufen. Bei den Zügen, die seit 10 Uhr die umgerüstete Strecke befahren können, ist es im Laufe des Tages aufgrund technischer Probleme noch zu Verspätungen gekommen. Die SBB hat mit Hochdruck an der Lösung des Problems gearbeit…

  • Im Prinzip ist der Kanton Zürich einer der ÖV-freundlichsten Kantone der Schweiz. Das Resultat überrascht nicht, auch die Ablehnung des Bezriks Dietikon nicht, wurde von dort her grosse Gegnerschaft aus verschiedensten Gründen gemacht. Ähnliches passiert überall in den Ortschaften oder Strassenzügen, in welchen gebaut werden muss: So geschehen beim Tram Schwamendingen. Heute kann man sich das grosse Quartier kaum mehr ohne Tram vorstellen - und Jedermann ist glücklich! Genau so wird es nach der …

  • Im Prinzip ist der Kanton Zürich einer der ÖV-freundlichsten Kantone der Schweiz. Das Resultat überrascht nicht, auch die Ablehnung des Bezriks Dietikon nicht, wurde von dort her grosse Gegnerschaft aus verschiedensten Gründen gemacht. Ähnliches passiert überall in den Ortschaften oder Strassenzügen, in welchen gebaut werden muss: So geschehen beim Tram Schwamendingen. Heute kann man sich das grosse Quartier kaum mehr ohne Tram vorstellen - und Jedermann ist glücklich! Genau so wird es nach der …

  • Zitat von Hilfsheizer: „Das wird wohl der Trafo für eine Weichenheizung gewesen sein.“ Da von keiner Betriebsstörung zu hören war, wird dies so sein. Aber bei Bahnsicherungsanlagen schalten sich die Anlagen doch auf das Ortnetz um, was somit auch diesen Trafo betroffen haben könnte. Nuller

  • Zitat von dr. bahnsinn: „Eisenbahnbrücke: Termin für Volksbefragung fixiert Der Streit um die Brücke schwelt bereits jahrelang. Die 114 Jahre alte Donauquerung ist sanierungsbedürftig. Die Stadt will sie abreißen und eine neue bauen. Sie soll maximal 60 Millionen Euro kosten und bis 2020 fertig Quelle: OÖN“ Gibt es denn bereits ausführungsreife Projekte? Eigentlich eilt das Ganze durchaus. Das Versetzen der alten Brücke hört sich aus der Ferne recht vernünftig an, zumal man sie dann gleich noch …

  • Zitat von KFNB X: „Das klingt doch alles sehr vielversprechend. :)“ Eigentlich ist der Einsatz der Diesel-GTW nur eine Notlösung, welche sich nach kurzer Zeit schon abzeichnete. Für Italien hat das Land Südtirol neue Massstäbe gesetzt. Hier zeigt(e) sich auch, was noch andern Ortes durchaus möglich sein könnte. Wenn man nur wollte . . .! Auch die Industriefrequenz-Elektrifizierung ist ein unausweichlicher Schritt in die Zukunft. Dies wurde schon im verblichenen Comecon der osteuropäischen Bahnen…

  • Zitat von dr. bahnsinn: „Zitat von KFNB X: „Auch bei der Zulassung der Traxx AC3 (in dem Fall 187 103) haben die Ex-4010 ihre Finger im Spiel: railcolor.net/index.php?nav=1405330&id=7694&action=dview“ Es tut mir leid um das Erscheinungsbild der Fahrzeuge. Dieses "Graue Maus"-Design haben sie nicht verdient.“ Leider sind Designer keine Ästheten, sondern selbstverliebte und überbezahlte Ignoranten. Nuller

  • Dass das System Aufkletterschutz nicht funktioniert hat, wird wohl den automatischen Kupplungen zugerechnet werden müssen! Es wird wohl schon so sein, dass man diese Normen wird anpassen müssen. Werden die Crash-Versuche und -Test mit oder ohne Kupplungen ausgeführt? Wie verhalten sich die Kupplungen in Kurven mit Überhöhungen, Übergängen von Bogen zur geraden Strecken? Drückt es diese nach Bogenaussen? Wie ist das Fahrverhalten der Komposition im vorhandenen Gleis? Gleiszustand, allfällige Abse…

  • Zitat von KFNB X: „Bei den Investitionssummen frage ich mich schon, wieso man überhaupt die Brückenvariante gewählt hat. In der Regel ist ja eine "Unterführung" von den Höhenverhältnissen günstiger.“ Vielleicht im Grundwasser und den vielen dort vorkommenden Kabel-, Gas-, Frisch- und Abwasser-Trasses eben nicht! Zudem ist dort reger Bahnbetrieb und da es dort bereits eine Unterführung (Seite Altstetten für Züge der Richtung Killwangen - Zürich HB, Gegenstück zur Brücke!) hat, müsste man dort noc…

  • Buch Modellbau Schweizerischer Triebfahrzeuge

    Nuller - - Neuheiten

    Beitrag

    Das neue Buch «Modellbau Schweizerischer Triebfahrzeuge» von Walter Gasser ist erschienen und wird in Bauma am Stand der Ostschweizer Klubs des SVEA verkauft! Der SVEA hat mit dem TEA das längst vergriffene Buch «Modellbau Schweizerischer Triebfahrzeuge» wieder in verbesserter und ergänzter Form neu aufgelegt. Die erste Ausgabe erschien 1979. Das Buch für die «Spur 0» erscheint mit angepassten Text sowie einigen Verbes-serungen, dabei ist aufgefallen, dass eine gleichmässigere Bild- und Zeichnun…

  • Eine Klarstellung sei angebracht: Die grünen Wagen stammen nicht von der Lötschbergbahn, sondern samt und sonders von den SBB. Diese wollte aber keine historische SBB-Anschriften an ihren ehemaligen Wagen, die BLS aber werbewirksam spendierte die alte BLS-Beschriftung problemlos! Die blau-beigen Wagen gehören eigentlich nicht zur Komposition und mussten der Attraktionssteigerung oder dem Platzangebot entsprechend zusätzlich eingesetzt werden. Danke für die schönen Bilder! Nuller

  • Interessant ist, dass in der Schweiz einer Seits die Vereine kooperieren, indem sie einen Verein "Historische Eisenbahn Schweiz HECH" gegründet haben, welcher die Interessen aller Museumsvereine und Organisationen mit eigenen Fahrzeugen gegen Aussen vertritt, anderer Seits aber vom Staat keine Mittel fliessen. Auch der Einkauf von Betriebmittel usw. kann so günstiger für jeden einzelnen Verein über den HECH organisiert werden. Fahrzeugaushilfe ist kein leeres Wort mehr und selbst die "Adlige" vo…

  • Zitat von Alois: „Zitat von dr. bahnsinn: „Eines soll aber bleiben wie es ist: Egal ob Citymaut, Umweltzonen oder Parkraumbewirtschaftung - die Kompetenz für diese Entscheidungen soll weiter bei den Bundesländern bleiben.“ ... und der Schweiz wirft man "Kantönligeist" vor!“ Dies wiederum kann man sehen wie man will! Die Kantone sind im Prinzip der Staat, die Eidgenossenschaft ist der Zusammenschluss der Kantone zum Bund! Somit haben diese bei der Gründung des Bundesstaates sich viele Rechte erha…

  • VSOE

    Nuller - - Bildberichte allgemein

    Beitrag

    Der Zug sieht schon edel aus! Und bei Passanten erregt er durchaus Aufsehen, was ja eigentlich wünschenswert ist. Das Blau der Wagen gepaart mit den gelben Filets assoziert man sofort als Komfort - nur Blau bringt es nicht. Der Zug ist mir in der Schweiz und Östereich mehrfach begegnet, woraus auch Fotos entstanden sind. Aber für mich jeweils ein grosses Erlebnis waren nächtliche Begegnungen zwischen Romanshorn und Rorschach, als jeweils je ein Zug mir bei der Kreuzung in Arbon unter die Augen k…

  • Und: Wie zertifiziert sind wohl die italienischen Bahnkomponentenhersteller, nachdem diese in den letzten Jahren den europäischen Bahnen nur Schrott und Scheiss geliefert haben? Wohl alles nur "Bunga -Bunga!"

  • RE: Do&Co ab morgen Speisewagen-Caterer

    Nuller - - Aktuelles

    Beitrag

    Zitat von dr. bahnsinn: „Ab Sonntag tischt Do & Co in Schnellzügen auf Dem Vernehmen nach hatte E-Express vier Millionen Euro verlangt. Fehlt das Catering in einem Zug, sind pro Tag an die 5000 Euro Pönale fällig. (ung, DER STANDARD, 31.3./1.4.2012) Quelle: Der Standard*) *) Man beachte das Artikel-Foto: Null-Bezug zu einem Speisewagen! :(“ Nimmt man beim "Speisewagenservice" oder den Handwagen - gelegentlich auch Trolleys genannt, überhaupt so einen Betrag ein, geschweige denn soviel Gewinn? Ic…

  • Oh - das hört sich zumindest mal gut an! Aber es müssen natürlich Taten grossen Worten folgen! Wenn man bedenkt, wie in der ganzen Welt neue Tramlinien gebaut werden - auch in Städten, welche längst keine solchen mehr betrieb, so glaube ich, dass der Trend kaum mehr zu stoppen ist. Gmunden und Umgebung liegt deshalb im Trend, auch wenn der Steigung wegen, spezielle Verhältnisse herrschen. Nuller

  • Warum nochmals solche Messfahrten, nachdem solche bereits durch die DB-Messtechnik durchgeführt wurden? Damals war diese Gruppe mit den erhaltenen Daten nicht zufrieden , obwohl kein Stromabnehmerspringen, keine Funken, keine Unterbrüche entstanden. Ein hoher Stadler-Mitarbeiter (mir persönlich bekannt) bezweifelte dann dieses Resultat, worauf ein paar Wochen später das Eingeständnis der falschen Messmethoden eintraf! Wie sagte jeweils ein Schweizer Techniker von Siemens, wann er an einem unsere…

  • Zitat von dr. bahnsinn: „Ist wohl nur mehr eine Frage der Zeit, bis PZB für Nebenbahnen auch bei uns Diskussionsthema sein wird. Zusammen mit der geplanten neuen EisbKrVO wird dann so mancher heimischer Nebenbahn das Lebenslicht ausgeblasen werden.“ Sicherheit darf aber kein Grund zur Einstellung von Bahnstrecken sein, denn Sicherheit haben alle Bahn-Reisenden "zugute"! So gesehen, könnte man auch weniger sichere Strassen (z.B. im Berggebiet) mit dem gleichen Argument "stilllegen" und "zusperren…

  • RE: Ob's was hilft?

    Nuller - - Mediencenter

    Beitrag

    Zitat von Alois: „Zumindest bei den Arbeitsplätzen vielleicht. Wie allerdings bekannt, ist gegen Dummheit kaum ein Kraut gewachsen, und auch Alter schützt nicht davor.“ Das ist ja das Tragische an der ganzen Sache: die Unvernunft und den Glauben, dass man sich sicher fühlt und alles darf! Egal welches Alter. Jugendliche habe ich schon zwei mit meinem Zug erwischt, Alte hatten Glück, zwei Meter vorher kam der Zug zum Stehen. Man hat schlichtwegs keinen Respekt mehr vor grösseren und stärkeren Ver…

  • Zitat von Alois: „Vorrang vor Menschen haben? Es wäre doch hoch an der Zeit, daß vor jedem KFZ, jeder Lok, jedem Traktor, jedem Fahrrad ein Angestellter mit Fahne (rot/bei Tag, und eventuell blinkendem oder rotierendem Rot/Blau/was weiß ich/Licht bei Nacht) geht und so die Sicherheit gewährleistet. Aufgrund der hohen Kosten gehen dann alle, die sich's nicht leisten können, und die Verkehrsprobleme sind schon gelöstverlagert :whistling:“ Und diesem Mitarbeiter muss ein Weiterer zu desem Schutz vo…

  • Zitat von dr. bahnsinn: „Das kannst Du im Straßenalltag genauso erleben. In Wien ist es für Senioren und -innen gängige Praxis, am Stock gehend bei Rot eine Kreuzung zu queren. Man hat fast das Gefühl, als ob sie den blöden Witz, dass Alte über 65 bei Rot gehen müssen, ernst nehmen.“ Ob wir auch einmal so werden? Manchmal habe ich das Gefühl, dass diese Menschen "unsere heutige Welt" gar nicht mehr "tschecken" . . . - oder heisst es "checken"?

  • ORF Kärnten: "Trauma"-Job Lokführer

    Nuller - - Mediencenter

    Beitrag

    Meine Vorredner - oder -schreiber sehen es richtig: wir sind immer diejenigen, welches es betrifft! Die Aussage, dass ein Kollege glaubt, weiter fahrfähig zu sein, kann trügen. Ich habe in einem Fall mit zwei Beteiliigten ohne Todesfall meinen Dienst zu Ende gefahren aber dabei auch hinter jedem Baum oder Busch "Etwas" gesehen. Tags darauf mit dem gleichen Sonntagsdienst dreimal an der Stelle vorbei gefahren und es beschäftigte mich nicht mehr so fest. An einem Seminar für solche Fälle habe ich …

  • Des Einen Freud, des Andern Leid - bin ich versucht zu sagen! Beides sind Fakten, beide Seiten haben recht! Lösungen gibt es nicht viele, es sei denn man ersetze Übergänge durch Unterführungen. Eine könnte die Verlängerung der Vorwarnzeit sein, bevor die Schranke in Bewegung kommt. Aber auch da: die Einen pressieren und schlüpfen trotzdem noch schnell durch - und dies betrifft vielfach auch Behinderte oder Alte, wie ich öfters vom Führerstand aus feststellen kann. Letztere Beide haben genau so w…

  • Der Weg ist richtig, aber was machen die Politiker damit? Es ist zu hoffen, dass die Bahnbenützer mehr Druck auf die Politiker ausüben . . . Nuller

  • CH: Lösch- und Rettungszug mit Railjet

    Nuller - - Ausland

    Beitrag

    Soeben in Zürich HB um 16.15 h angetroffen: ÖBB-Premiumszug Railjet durch Zürcher LRZ abgeschleppt! Wird das Produkt bald Cisalpino-Niveau erreichen? Nuller