Gedenk- und Bedenktage, Jubiläen etc.

  • Fortsetzung Nr. 560 der Eisenbahn-Unfall-Gedenktage

    Neu

    Vor 105 Jahren:

    24. 01. 1915: [Guadalajara, Bundesstaat Jalisco, Mexiko] Im Zuge der Mexikanischen Revolution erobern am 18. Januar 1915 Truppen des Revolutionsführers und Präsidenten Venustiano Carranza die Stadt Guadalajara. Sofort ordnet er an, dass die Familien seiner Truppen von Colima über die Bahnstrecke Colima–Guadalajara nach Guadalajara gebracht werden sollen. Dazu wird ein Sonderzug zusammengestellt, der neben der Lokomotive aus 20 Wagen besteht. Der Zug ist mit 900 Reisenden völlig überbesetzt, sie reisen zum Teil auch auf den Wagendächern und Trittbrettern.
    In einem Gefälle verliert der Lokomotivführer die Kontrolle über den Zug, der zunehmend beschleunigt. Erste Menschen fallen bereits bei der
    Fahrt mit überhöhter Geschwindigkeit durch Kurven vom Zug. Schließlich entgleist der Zug in einer Kurve und stürzt in eine Schlucht.
    Opferbilanz: Über 600 Tote.

    Quellen: Katastrophen auf Schienen von Peter Semmens, Transpress Verlag, Stuttgart 1996 und Wikipedia - Liste schwerer Unfälle im Schienenverkehr.
    dr. bahnsinn - der Forendoktor
  • Benutzer online 1

    1 Besucher