Graz Hbf: Neubau erforderlich?

  • Graz Hbf: Neubau erforderlich?

    Fliegerbombe auf Grazer Hauptbahnhof gesprengt
    Gegen 21.50 Uhr ist heute Abend jene Fliegerbombe gesprengt worden, die auf dem Grazer Hauptbahnhof für einen Ausnahmezustand gesorgt hatte. Die Detonation war im ganzen Stadtgebiet zu hören. Wie Einsatzleiter Wolfgang Hübel sagte, sei ersten Informationen nach niemand verletzt worden. Über Schäden an Gebäuden sei noch nichts bekannt. Die Sprengung gelang erst im zweiten Anlauf.


    Nachdem die Sprengung der 250kg-Fliegerbombe nahe des Grazer Hauptbahnhofes soeben - wenn auch erst im 2. Anlauf, wie ORF Steiermark berichtete - anscheinend ohne größere Schäden geklappt hat, stellt sich die Frage eines Neubaus vorerst doch noch nicht

  • Re: Graz Hbf: Neubau erforderlich?

    Naja, Neubau ist keiner erforderlich, aber einige Schäden hat das Gebäude schon abbekommen. Nachzulesen hier:

    [size=14pt]Fliegerbombe: Viele Schäden gemeldet[/size]

    Nach der Sprengung einer Fliegerbombe auf dem Grazer Hauptbahnhof werden nun die Schäden erhoben und beseitigt. Die Druckwelle entwickelte eine enorme Kraft und brachte dadurch vor allem Glasoberflächen zum Bersten.

    Unmittelbar nach der Explosion der Fliegerbombe in der Nacht auf Samstag waren das Bahnhofsgelände und die Straßen in der Umgebung mit Glasscherben und Teilen von Fassaden übersät. Auch einige Heckscheiben an Autos überstanden die Sprengung nicht.

    [size=12pt]Meterhohe Glaswände zerborsten[/size]

    Die meisten Schäden wurden auf dem Bahnhof selbst, beim Hotel Daniel und in der Annenpassage gemeldet. Dort sind teils meterhohe Glaswände, Schaufenster und gläserne Türen zerborsten, so der zuständige Polizeibeamte.

    [size=12pt]Keine Gebäudeschäden aufgefallen[/size]

    Allerdings handelt es sich zum Glück nur um oberflächliche Beschädigungen. Risse in Mauerwerken etwa blieben aus, sagte der behördliche Einsatzleiter Wolfgang Hübel: "Es ist noch Freitagnacht von der Polizei und der Feuerwehr eine Sichtung des unmittelbaren Nahbereichs durchgeführt worden. Dabei sind keine Gebäudeschäden aufgefallen."

    [size=12pt]Trümmer flogen fast einen Kilometer weit[/size]

    Hübel ersucht aber Besitzer von Häusern, Wohnungen und Geschäften, ihrerseits zu kontrollieren, ob keine gröberen Beschädigungen vorliegen. Zwar wurden die in zweiter Reihe liegenden bzw. vom Bahnhof abgewandten Gebäude nicht beeinträchtigt, die Trümmer flogen aber fast einen Kilometer weit durch die Luft, sagt Hübel.

    [size=12pt]Zugsverkehr nicht mehr beeinträchtigt[/size]

    Abseits der Gebäudeschäden an Haupthalle und Bürokomplex ist den ÖBB kein Schaden entstanden, die Gleise wurden nicht beeinträchtigt, der Zugsverkehr läuft seit 5.00 Uhr normal. Bis eine Gesamtschadenssumme feststeht, dürfte es laut Polizei noch mindestens ein paar Tage dauern.


    Quelle: ORF Steiermark
    dr. bahnsinn - der Forendoktor
  • Re: Graz Hbf: Neubau erforderlich?

    Wenn Glasscheiben nicht als Gebäudeschäden aufgefasst werden, ist es die Uhr logischerweise auch nicht. Mit "Gebäudeschäden" sind hier wohl Schäden an der Statik betroffen und die Uhr ist meines Wissens kein tragendes Bauteil des Gebäudes... :)
    Die Bahn ist eine hochkomplexe Materie, die nur auf den ersten Blick einfach erscheint.
    Die Räder müssen rollen...
  • Benutzer online 1

    1 Besucher