Dampfloktreffen Braunau am Inn

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Dampfloktreffen Braunau am Inn

    Grias Eich!
    Mein Name ist Karl, ich wohne an der Kursbuchstrecke 190 - deshalb auch mein Nick. Als Einstand möchte ich einen Bericht vom Dampfloktreffen Braunau bringen:


    Am 13.03.2011 war Braunau am Inn (Grenzstädtchen zu Bayern) für ca. 1 Stunden DIE Dampflok-Hochburg Österreichs: Unter dem Motto "Dampflokspektakel am Hausruck" trafen sich in Braunau am Inn im Zuge einer Sternfahrt ein Sonderzug aus Nürnberg (über Landshut - Mühldorf am Inn - Simbach am Inn), einer aus Ampflwang (Standort der OEGEG, der Österr. Gesellschaft für Eisenbahngeschichte) sowie einer aus Augsburg, welcher über München - Rosenheim - Steindorf bei Straßwalchen nach Braunau am Inn gelangte.

    Ab hier ging's dann weiter über Ried im Innkreis quer durch den Hausruck nach Attnang-Puchheim, einem (ehemaligen) Bahnknotenpunkt an der Westbahnstrecke (München-Salzburg-Linz-Wien Westbh).


    Die Wagen des Photozuges stellen jahrzehntelang das Rückgrat des Personenverkehrs auf "meiner" KBS 19 dar

















    So viele Menschen sieht man am Hausbahnsteig in Braunau am Inn wohl nur, wenn 2 Schülerzüge gleichzeitig eintreffen



    Kaum geknipst, eilte ich ans südliche Bahnhofsende, um den Sonderzug von Augsburg via München zu begrüßen














    Auch Geschenke gab's aus Augsburg



    Zurückstürmend an den nördlichen Bahnhofskopf, wo die 78 gerade ans andere Zugende umsetzt ...



    ... kommt kurze Zeit später der Nürnberger Sonderzug über Landshut/Mühldorf/Simbach am Inn durch. Man hört ihn schon eine Zeitlang zuvor über die stählerne Innbrücke lärmen











    Bald waren die Wilden Dampfrösser weitergezogen, zurück blieb eine leicht Brise, gefüllt mit dem Geruch verbrannter Kohle.
    Auf meiner KBS 19 war wieder Wochenendruhe eingekehrt






    LG aus dem Innviertel,
    -Karl
    kleintischspielbahn.forumieren.net/forum
  • Diese 2C2 Tenderloks sind grundsätzlich aufgrund ihrer Länge sehr elegant, finde ich. Die PLM (Compagnie des chemins de fer de Paris à Lyon et à la Méditerranée) hatte eine 2D2für den Vororteverkehr in Paris, eigenlich ähnliches Konzept wie bei der 78er: grosse Vorräte, und trotzdem nicht ständig auf der Drehscheibe...



    eine der wenigen wirklich schönen frz. Dampfloks.

    Aber jetzt bin ich ein schönes Stück weg vom Thema...