HL-Ausbau Westbahn - Beginn der Arbeiten am Ostkopf des Bhf. Amstetten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • HL-Ausbau Westbahn - Beginn der Arbeiten am Ostkopf des Bhf. Amstetten

    Gestern wurde offiziell mit den Umbauarbeiten am Ostkopf des Bahnhofes Amstetten für den viergleisigen Westbahn-Ausbau begonnen.

    Nachzulesen hier:

    Amstetten: Brückensperre als erster Test

    Wegen der Großbaustelle der ÖBB im Amstettener Bahnhofsbereich wird die wichtigste Osteinfahrt der Stadt gesperrt.

    Kleine Straßensperren signalisierten schon in den vergangenen Wochen den Beginn der Mammutbaustelle. Gestern wurde offiziell mit dem "Umbau Bahnhof Amstetten Ostkopf" gestartet. Doch mit der vierwöchigen Sperre der großen in der Kaiserzeit angelegten Reichsbrücke ab 17. Oktober werden die Verkehrsteilnehmer die Dimensionen des 132 Millionen Euro schweren Bauprojekts in Amstetten erst wirklich erkennen.

    "Da geht es um die Sicherheit. Es müssen schwere Spundwände und sperrige Teile schwebend über die Straße gehoben werden. Eine Sperre ist daher unumgänglich", erklärt der zuständige Techniker des Amstettener Stadtbauamts, Michael Loos. Für die eigentliche Sperre der hochfrequentierten Stadteinfahrt im Osten, im Volksmund auch Umdasch-Brücke genannt, seien aber das ÖBB-Baumanagement, die Bezirkshauptmannschaft und die Straßenverwaltung verantwortlich, berichtet Loos.

    Um Mitte Oktober einen Verkehrskollaps zu verhindern, sei Vorinformation das wichtigste Mittel, ist Loos überzeugt. In Verkehrsverhandlungen wurden die Umfahrungsrouten bereits festgelegt. Die ÖBB selbst, die Stadtgemeinde und gestern auch die Wirtschaftskammer Amstetten versuchen in Aussendungen die Bevölkerung zu warnen und Alternativen aufzuzeigen.

    Umleitungen

    Die Umfahrungspläne sehen im Detail so aus: Der aus dem Osten kommende Verkehr wird schon im Gemeindegebiet von St. Georgen/Ybbsfeld abgefangen und über den Ort Hart auf kleinere Einfahrtsrouten nach Amstetten gelotst. Stadtauswärts, aus der City Richtung Osten kommend, wird auf die Agathastraße weiter nach Preinsbach umgeleitet.

    Südumfahrung

    Als Segen wird von den Verantwortlichen für die Zeit der Brückensperre die Amstettener Südumfang gesehen. Sie wird beim Kreisverkehr vor der Reichsbrücke für viele Fahrzeuglenker als Alternative gewählt werden. Alle Stadtteile können über kleine Umwege auch vom Süden oder Westen her erreicht werden.

    Vor allem Schichtarbeitern und Pendlern der Betriebe im Osten steht schon nächstes Ungemach ins Haus. Zwischen 21. November und 16. Dezember wird die kleine aber beliebte MüGu-Brücke über die Westbahn, ebenfalls östlich von Amstetten, gesperrt.

    Letztes Update am 04.10.2011, 06:11

    Artikel vom 03.10.2011 21:00 | KURIER | Wolfgang Atzenhofer


    Quelle: KURIER
    dr. bahnsinn - der Forendoktor