ÖGEG: Gl 212 015 - DRG Einheitsgüterwagen - Gattungsbezirk "Dresden"

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • ÖGEG: Gl 212 015 - DRG Einheitsgüterwagen - Gattungsbezirk "Dresden"

    Heute möchte ich Euch einen bei der ÖGEG erhaltenen DRG-Einheitsgüterwagen des Gattungsbezirks "Dresden" vorstellen.

    Modellbahnern werden DRG-Gattungsbezirke vielleicht ein Begriff sein, dennoch eine kurze Einleitung hierzu:

    Die Deutsche Reichsbahn besaß bei Ihrer Gründung eine fast unübersehbare Vielfalt von Güterwagen-Typen der unterschiedlichsten Bauarten. Sie faßte Wagen mit gleichen oder ähnlichen Verwendungsmöglichkeiten in sogenannten Gattungsbezirken zusammen. Diese Gattungsbezirke erhielten Namen deutscher Städte, meist Städte mit Sitz einer Reichsbahn-Direktion. Diese ungewöhnliche Bezeichnungsweise hat sich gut bewährt und ihre Abschaffung wurde 1951 von vielen Eisenbahnern bedauert. Im Sprachgebrauch haben sich diese Bezeichnungen teilweise bis heute erhalten. Es sei ausdrücklich darauf hingewiesen, daß mit dieser geografischen Bezeichnung keinerlei Zuordnung eines konkreten Fahrzeuges zu einer Stadt oder Reichsbahn-Direktion verbunden war. [Quelle: hs-merseburg.de/~nosske/EpocheII/fg/e2f_gwgb.html].


    Gl 212 015 der ÖGEG

    (DRG-Einheitsgüterwagen - Gattungsbezirk Dresden)




    Der Wagen Gl 212 015 wurde 1923 von der Linke-Hofmann Lauchhammer A.G. - Werk Breslau geliefert und entstammt somit einer Serie von ca. 5600 Wagen (Bauzeitraum: 1914-1928) des DRG-Gattungsbezirkes Dresden, welche nach Musterblatt A9 des 1909 gegründeten Deutschen Staatsbahn-Wagenverband als Wagen der sogenannten "Verbandsbauart" gebaut wurden. Güterwagen des Gattungsbezirks Dresden wurden auch später als Wagen der sogenannten "Austauschbauarten" sowohl in genieteter als auch geschweißter Ausführung weiter gebaut.
    Die Wagen wurden sowohl in Ausführung mit und ohne Bremserhaus geliefert - der ÖGEG-Wagen verfügt aber über ein Bremserhaus.
    [Quelle: hs-merseburg.de/~nosske/EpocheII/fg/e2f_gwwv.html]




    Wann und von wo der Wagen zur ÖGEG kam, ist mir leider nicht bekannt.
    Jedenfalls wurde der in gutem Zusatnd befindliche Wagen 2006 in Eigenregie einer äußerlichen Aufarbeitung unterzogen und verstärkt seither
    den historischen Güterwagenpark der ÖGEG und ist auch bei diversen Fotogüterzügen im Einsatz.
    Allerdings erfüllt der Wagen auch noch durchaus praktische Dienste, dient er doch als trockener Lagerplatz für das Anbrennholz für die Dampfloks der ÖGEG.

    So sah der Wagen vor der Aufarbeitung aus:


    LG

    Castor

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Castor ()