Fahrkünstler bei den WL

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Fahrkünstler bei den WL


    So manchen Busfahrer sollten die Wiener Linien zur Nachschulung bezüglich Fahren bei winterlichen Straßenverhältnissen schicken.
    Hier zu sehen ist ein 66A bei der ersten Kurve nach der Station Reumannplatz.
    Scheinbar hat der Busfahrer diese etwas zu schwungvoll genommen, so dass sich sein Bus an die parkenden Autos angelehnt hat.
    Der Busfahrer hat nüchtern gewirkt, sodass es eigentlich nur an seinen Fahrkünsten liegen kann... ;)
    Der Gut-8
  • Wegen schlechter Reifen bei den Wiener Linien? Ganz sicher nicht. Da sind schon der Betriebsrat und das Verkehrs-Arbeitsinspektorat massiv dahinter, dass so was nicht vorkommt. Im Interesse der Fahrer, versteht sich.


    Ohoh! Ich persönlich kenne mindestens zwei(!) Fälle, bei denen die Polizei Linienbussen in Wien die Kennzeichen im laufenden Betrieb (in einer Haltestelle) abgenommen hat! Ergo: Es kommt, wenn auch nicht so oft, aber doch, vor!
    + Bahnfahrer, KFNB X, Werner, 2020.01, 5047.090, EN 466 Wiener Walzer, Klosterwappen, Erwin Tisch
    - grubenhunt, J-C, Draisinenfan, 5047erFan
  • railjet16er schrieb:

    Ich würde das eher auf die rutschige Fahrbahn zurückführen, wie man sieht ist dort ja schlecht geräumt;

    KFNB X schrieb:

    Deswegen meide ich die Busse, speziell bei rutschigen Bedingungen. (Aktuell könnte man vermutlich eine endlose Liste von kleinen Crashs führen);
    Ihr müsst nur bedenken, dass die Verantwortung trotzdem beim Fahrer liegt.
    Es ist immer ganz angenehm, jemandem die Schuld zu geben, der sich nicht wehren kann.
    Aber der Fahrer muss seine Fahrweise den Straßenverhältnissen anpassen, sodass er niemanden gefährden kann.
    Der Gut-8
  • Nicht nur die WL-Busse hatten Probleme...

    auch in Leonding hat es einen Stadtteilbus der Linie 191 erwischt, siehe den Bericht von Heute. Diesen Bericht habe ich übrigens deswegen gewählt, weil es in den Fotostrecken auch Bilder von den Problemen der Wiener Tram gibt... (z.B. Entgleister Schneepflug)
    Erst wenn das letzte Alteisen verschrottet, die letzte Nebenbahn abgerissen ist, werdet ihr sehen, dass nicht alles Gold ist, was neu ist...
  • RE: Fahrkünstler bei den WL

    Modell-Bahn.2016 schrieb:

    oder wg. schlechte Reifen die das Zenit erreicht haben?? :?:


    Bei den WL nicht, aber die Autobusse von Gschwindl - also die ehemaligen Badnerbahn-Kraxn, die etwa auf 5B, 16A, 33A, 67A, 70A, 80A fahren - haben sehrwohl abgefahrene Reifen.

    Aber der Fahrer muss seine Fahrweise den Straßenverhältnissen anpassen, sodass er niemanden gefährden kann.

    Und das tun sie auch, weswegen die Intervalle so gut wie gar nicht eingehalten werden können derzeit. Aber Sicherheit geht nun mal vor.

    Ihr müsst nur bedenken, dass die Verantwortung trotzdem beim Fahrer liegt.

    Wieso, was kann der für die Witterung? Was kann der dafür, wenn die Straße ned geräumt ist? Gar nix?!
    Mehr als vorsichtig fahren kann der nicht
  • Ein Bus der Linie hat es gestern Abend auch nicht geschafft, von der Landstrasse in die Kundmanngasse abzubiegen.
    Was genau passiert ist, habe ich nicht mitbekommen; jedenfalls stand er quer, zeimlich nahe an einem Auto dessen Parkstatus ich nicht beurteilen mag - jedenfalls war er grenzwertig - mehr als die halbe Kreuzung blockierend und ich musste über die Apostelasse ausweichen.