41-Jähriger von 26er erfasst und schwer verletzt

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • 41-Jähriger von 26er erfasst und schwer verletzt

    Schwerer Unfall in Wien: Mann unter Straßenbahn eingeklemmt

    25. Jänner 2013, 10:09

    41-Jähriger erlitt Gehirnerschütterung und mehrere Frakturen

    Wien - Ein schwerer Straßenbahnunfall hat sich am Donnerstagabend in Wien-Floridsdorf ereignet. Wie die Polizei, die Wiener Linien und die Feuerwehr berichteten, war ein 41-Jähriger aus bisher ungeklärter Ursache zwischen die zweite und dritte Achse des Triebwagens geraten. Er erlitt dabei eine Gehirnerschütterung sowie mehrere Frakturen.

    Laut Polizei war der Mann stark alkoholisiert. Er dürfte beim Überqueren der Rußbergstraße eine Garnitur der Linie 26 übersehen haben. Der 41-Jährige wurde auf dem Bauch liegend mit der linken Hand unter einem der Räder eingeklemmt.

    Die Feuerwehr musste das Heck des Triebwagens mit vier hydraulischen Wagenhebern anheben, um den Verunfallten befreien zu können. Der Straßenbahnfahrer erlitt einen Schock und wurde psychologisch betreut. (APA, 25.1.2013)


    Quelle: Der Standard
    dr. bahnsinn - der Forendoktor
  • dr. bahnsinn schrieb:

    Zweite und dritte Achse von hinten. :D
    Ich gehe davon aus, dass es sich um einen ULF handelte und da bin ich mir nicht sicher, dass ein Standard-Journalist auf die Schnelle weiß, wo bei diesem Fahrzeug vorne und hinten ist.


    Also wenn es irgendjemand schafft, bei einem ULF zwischen/unter die Räder zu kommen, verleih ich ihm einen Orden, so niedrig wie das Zeugs ist.

    Also ich schätz amal E1 und der Schreiberling wird wohl eher Drehgestell statt Achse gemeint haben.
  • Also wie jetzt??? Da kennt sich doch nun überhaupt niemand mehr aus, oder??? :D

    Aber um die Verwirrung noch weiter zu erhöhen, noch eine weitere, theoretische, Möglichkeit: E1 fährt mit Beiwagen, Mann meint, über die Kupplung klettern zu müssen, Tw fährt dabei an...
    Erst wenn das letzte Alteisen verschrottet, die letzte Nebenbahn abgerissen ist, werdet ihr sehen, dass nicht alles Gold ist, was neu ist...
  • oe.tom schrieb:

    Aber um die Verwirrung noch weiter zu erhöhen, noch eine weitere, theoretische, Möglichkeit: E1 fährt mit Beiwagen, Mann meint, über die Kupplung klettern zu müssen, Tw fährt dabei an...


    Sehr sportlich, wenn er über Kupplung und Elin-Kabel klettert, und das
    Laut Polizei war der Mann stark alkoholisiert.
    in dem Zustand...

    Da ist für mich logischer, wenn's denjenigen grob gesagt "auf die Papp'n" gehaut hat und er unter die Tramway (zwischen die Drehgestelle) wohl irgendwie reingerutscht ist.
  • railjet16er schrieb:



    Sehr sportlich, wenn er über Kupplung und Elin-Kabel klettert, und das
    in dem Zustand...

    Da ist für mich logischer, wenn's denjenigen grob gesagt "auf die Papp'n" gehaut hat und er unter die Tramway (zwischen die Drehgestelle) wohl irgendwie reingerutscht ist.



    Außerdem ist über der Kupplung noch eine Absperrung, bestehend aus einem Schild, das mit Federn zwischen TW und BW aufgehängt ist. Wurde eingeführt, weil in der Vergangenheit es öfter zu Unfällen wegen des Überkletterns gekommen ist.



    LG

    jedleseer