"Starkstrom" statt "Volldampf" im Gesäuse

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • "Starkstrom" statt "Volldampf" im Gesäuse

    Weil dies mein erster Beitrag in diesem Forum ist, möchte Ich mich kurz vorstellen:

    Ich wohne in Salzburg, besuche die 7. Klasse und interessiere mich allgemein für das Eisenbahnwesen in Europa, besonders bin Ich ein Fan von Altbaufahrzeugen und Schmalspurbahnen.
    Mein Username war ein Spontaneinfall während der gestrigen Sonderfahrt ins Gesäuse, weil mich die Lok so fasziniert hat. Weil ich bereits gefragt wurde: ÖGEG Mitglied bin Ich (noch) nicht! Ich hoffe, dass es keiner der User stört, die mit der Lok viel stärker in Verbindung stehen als ich.

    Ich Freue mich auf regen sachlichen und auch lustigen Informationsaustausch!

    Aber nun Zum Bildbericht:

    Am 9.3.2013 fand eine sehr ereignisreiche ÖGEG-Sonderfahrt von Attnang-Puchheim über St. Valentin durchs winterliche Gesäuse nach Admont statt. Nach rund 40 Kilometern war die Reise mit der geplanten Zuglok 78 618 schon zu Ende. In Hörsching wurde ein Treibstangenlagerschaden diagnostiziert. Nach einem Verschubmanöver ging die Fahrt mit der Schublok 1141. 21, die die einstündige Verspätung schnell aufholte weiter. Zu Mittag gab es eine Pendelfahrt, auf der seit einigen Jahren gänzlich vom Personenverkehr befreiten Strecke von Hieflau durchs Erzbachtal nach Eisenerz. Die Rückfahrt erfolgte via Selzthal über die Phyrnbahn an die Ausgangsroute.

    Die meisten Fotos entstanden bei spontanen Fotohalten. Ein besonderer Dank gilt deshalb Alexander Loidl und dem ÖGEG-Team! :thumbsup:


    Die historische Reisegesellschaft im Bahnhof Reichaming hätte epochenmäßig mehr zu einer Dampflok gepasst aber es ist trotzdem ein schönes Motiv!


    Halt in Gstatterboden im Nationalpark


    Ankunft am Reiseziel Admont


    Ehemalige Haltestelle Jassingau zwischen Hieflau und Eisenerz


    Der stilechte Zug kurz vor der Bergbaugemeinde Eisenerz


    1141. 21 am Bahnhof Eisenerz mit dem beeindruckenden Erzberg im Hintergrund


    Jassingau bei der Rückfahrt


    Die berühmte Fotostelle bei der Aufgelassenen Station Gesäuse Eingang mit der in Wolken verhüllten Hochtorgruppe: Der Schnee verbirgt die Spuren der Vergangenheit :evil:


    1141. 21 kurz nach Admont: Im Hintergrund das berühmte Benediktinerstift.

    Allem in allem war es eine sehr gelungene Sonderfahrt mit einem super Rahmenprogramm für alle Teilnehmer! Das sollte unbedingt wiederholt werden! :thumbup:

    L.G. 1141 021-4
  • Es freut mich, dass jetzt noch jemand hier ist, den scheinbar die 1141 ähnlich fasziniert wie mich. Herzlich willkommen im Forum! :P
    Ansonsten kann ich mich den Vorpostern nur anschließen, tolle Aufnahmen hast du da gemacht.

    Natürlich wäre es auch schön, wenn du irgendwann mal ÖGEG-Mitglied werden würdest, begeisterten Nachwuchs braucht jeder Verein.

    Grüße
    SVT Köln
    Epoche II, die Glanzzeit der Eisenbahn!
  • Echt schöne Fotos und ebenfalls herzlich Willkommen bei uns!

    Eine gepflegte Diskussion ist hier üblich :P

    Ich bin überzeugt, dass du dich hier wohlfühlen wirst und bei deinen Interessen wäre eine ÖGEG Beitritt sicherlich sinnvoll, die brauchen immer junge motivierte Mitarbeiter!
    Egal ob BBÖ, DRG oder KPEV - die alten E-Maschinen sind faszinierend!
  • SVT Köln schrieb:

    Es freut mich, dass jetzt noch jemand hier ist, den scheinbar die 1141 ähnlich fasziniert wie mich. Herzlich willkommen im Forum! :P
    Ansonsten kann ich mich den Vorpostern nur anschließen, tolle Aufnahmen hast du da gemacht.

    Natürlich wäre es auch schön, wenn du irgendwann mal ÖGEG-Mitglied werden würdest, begeisterten Nachwuchs braucht jeder Verein.

    Grüße
    SVT Köln


    Dann könnt Ihr euch gleich zusammen tun und die 1141.07 in grün aufarbeiten. ;) Mir gefält sich übrigens auch.
  • Bernhard Floss schrieb:

    SVT Köln schrieb:

    Es freut mich, dass jetzt noch jemand hier ist, den scheinbar die 1141 ähnlich fasziniert wie mich. Herzlich willkommen im Forum! :P
    Ansonsten kann ich mich den Vorpostern nur anschließen, tolle Aufnahmen hast du da gemacht.

    Natürlich wäre es auch schön, wenn du irgendwann mal ÖGEG-Mitglied werden würdest, begeisterten Nachwuchs braucht jeder Verein.

    Grüße
    SVT Köln


    Dann könnt Ihr euch gleich zusammen tun und die 1141.07 in grün aufarbeiten. ;) Mir gefält sich übrigens auch.


    Und warum hilfst du nicht mit? Es gibt genügend Arbeiten, wo keine ausgesprochene Fachausbildung Voraussetzung ist - Genauigkeit, Motivation, Ausdauer und Verlässlichkeit sind schon einmal ein guter Beginn, der Rest lässt sich durch Übung erlernen...
    Egal ob BBÖ, DRG oder KPEV - die alten E-Maschinen sind faszinierend!
  • 1X45 schrieb:

    Bernhard Floss schrieb:

    SVT Köln schrieb:

    Es freut mich, dass jetzt noch jemand hier ist, den scheinbar die 1141 ähnlich fasziniert wie mich. Herzlich willkommen im Forum! :P
    Ansonsten kann ich mich den Vorpostern nur anschließen, tolle Aufnahmen hast du da gemacht.

    Natürlich wäre es auch schön, wenn du irgendwann mal ÖGEG-Mitglied werden würdest, begeisterten Nachwuchs braucht jeder Verein.

    Grüße
    SVT Köln


    Dann könnt Ihr euch gleich zusammen tun und die 1141.07 in grün aufarbeiten. ;) Mir gefält sich übrigens auch.


    Und warum hilfst du nicht mit? Es gibt genügend Arbeiten, wo keine ausgesprochene Fachausbildung Voraussetzung ist - Genauigkeit, Motivation, Ausdauer und Verlässlichkeit sind schon einmal ein guter Beginn, der Rest lässt sich durch Übung erlernen...


    @1x45

    Ich war von 2002 bis 2007 in Ampflwang tätig und bis 2010 auch ÖGEG Mitglied. Zudem hätte ich auch nicht mehr die Zeit fast jedes Wochenende dort was zu tun und es fehlt auch die Motivation und ein Ziel. Aber ich überlege mir zumindest und dies ich auch schon abgesprochen Führungen an Werktagen sofern ich frei habe.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Bernhard Floss ()

  • Ziele gibt es viele - je nach Interesse, denn das soll noch immer ein Hobby bleiben und Spaß machen!

    Grad die Wagengruppe braucht durch die Neuzugänge dringend eine Verstärkung und die Begeisterung der FG für unsere Schlieren ist wohl die schönste Motivation. Doch auch die älteren 4ax Wg - E30, N28 bzw Spantenwg um ein paar Beispiele zu nennen - würden pflegende Hände vertragen, zumal sie über eine Dampfheizung verfügen und somit freizügiger einsetzbar sind.

    Man kann sich auch selbst ein Ziel setzen ;)
    Egal ob BBÖ, DRG oder KPEV - die alten E-Maschinen sind faszinierend!
  • Schöne Reportage, danke dafür!

    Der Zug entspricht der langjährigen Praxis mit einer bunten Wagenzusammenstellung, wobei in der Realität die verschiedenen Wagentypen noch wesentlich mehr durcheinander gemischt waren.

    @1141 021-4 Herzlich Willkommen in unserer Mitte, mach bitte so weiter!
    Nomen est omen!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gschaftlhuber ()

  • Stimmt auch wieder, denn bei Betrachtung des Bilder sieht man deutlich, dass hier N28, E30, E36 sowie Schlieren Ap und BRz in sich doch recht artenrein gekuppelt wurden, ohne auf die einzelnen Klassen (A, AB, B) zu achten... Der Speisewagen war als 2. oder 5. Wagen je nach Fahrtrichtung nicht sehr mittig im Zugsverband eingeordnet, dass der Ap direkt an den BRz gekuppelt wurde hat dahingehend Sinn gemacht, als dass hier ein "am Platz Service" geboten wurde.
    Egal ob BBÖ, DRG oder KPEV - die alten E-Maschinen sind faszinierend!