ÖGEG WTK 4 wird 392

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • dr. bahnsinn schrieb:


    ...
    Tatsache ist aber auch, dass nicht die Sprößlinge bezüglich der Lok-Farbgebung die Meinungsbildner sind, sondern deren (männliche) Erziehungsberechtigten, die auch die Eintrittskarten bzw. allfällige Sonderfahrten mit Lok-Sonderwünschen finanzieren. Also richtet man sich bezüglich der Lok-Outfits nach den Wünschen der Erwachsenen und nicht nach den Wünschen der Kinder, auch wenn die rote bzw. grüne Loks 100x lieber haben sollten.


    Das ist eben der Trugschluss.

    Familien mit Kindern richten sich bei der Freizeitgestaltung zu 99% nach den Interessen der Kinder. Und Familien kommen NUR dann wieder, wenn es den Kindern gefallen hat. Ansonsten kann der ferrophile Papa das nächste mal allein hingehen, wenn er schon unbedingt will...

    Das Prinzip, den Kindern etwas zu bieten, ist auch teil des erfolgsrezepts der Taurachbahn. da gibt es familien, die sind regelmässig im Lungau in den Ferien und da gehört die Fahrt mit der TB seit Jahren zum Urlaubsprogramm. Das kannst als Familie nicht machen, wnen's den Kindern nicht gefällt.


    P.S.: wie schon erwähnt, flipprt mein Kleiner sobald er irgendein Stahlkoloss auf Rädern sieht. Und das soll auch so bleiben. Und drum werde ich NICHT so dumm sein und ihm meine Vorstellungen aufs Aug' drücken.

    Anders gesagt, wenn er drauf besteht, dass die 92er auf der Modellbahn die Eurofimawagen zieht, dann ist das halt so und basta. Und wenn er die 2050 in rot will und ich sie in grün mit Flügelrad (weil ich eher zu III-IV neige) dann ist die grüne mit Flügelrad NICHT prioritär, auch wenn ich die Lok bezahle. So bewahrt er seine Freude mit der Eisenbahn und ich unser gemeinsames Steckenpferd.
  • 100% Zustimmung. Mir brauchst du sicher nicht zu erklären, wie wichtig es ist, dass es den G'schrappen gefällt. Stichwort: Kinderspielwagen, aber das ist genauso eine leidige Geschichte.

    Im Übrigen bin ich nicht "umgefallen". Es ist eher so, wie Dr. Bahnsinn geschrieben hat: Die Meinungen in dieser Frage sind so verfestigt, dass es keinen Sinn hat, weiterzudiskutieren.