Hyperloop & Co: Mit 1220 km/h durch die Röhre

  • Jetzt hat man es doch tatsächlich geschafft, dass man mit einer Art Magnetschwebebahn 467 km/h erreicht hat. Dass die Kapsel dabei nur einen Bruchteil der Röhre ausgefüllt hat und man 240 kW benötigt, sagt wohl einiges: heise.de/newsticker/meldung/Hy…mit-467-km-h-4118734.html

    PS: Gratulation an die TU München, denn damit beweisen sie sich international. Beim Finallauf waren nur europäische Unis vertreten, wo bleiben denn die in den Rankings ach so tollen MIT, Caltech, ect.
  • Forschung und Entwicklung: Virgin Hyperloop und Adif gründen Hyperloop-Zentrum

    09.08.2018

    Prototyp Hyperloop One; Quelle: Virgin Hyperloop

    Die Präsidentin des spanischen Infrastrukturbetreibers Adif, Isabel Pardo de Vera Posada, und der CEO von Virgin Hyperloop One, Rob Lloyd, haben am 07.08.2018 eine Vereinbarung zur Gründung eines Test- und Entwicklungszentrums für Hyperloop-Technik in Spanien im Wert von rund 500 Mio. USD (430 Mio. EUR) unterzeichnet.
    Als Gegenleistung erhält Virgin Hyperloop One 126 Mio. EUR an öffentlicher Unterstützung. Das 19.000 m² umfassende Zentrum soll 2020 in Bobadilla (Malaga) eröffnet werden, so dass Synergien mit dem Railway Innovation Hub im Technologiezentrum CTF von Adif und dem Technologiepark Campanillas entstehen, in dem 60 Unternehmen in verschiedenen Innovationsfeldern der Bahntechnik und Raumfahrt arbeiten. Mit 200 bis 300 Fachkräften sollen Komponenten und Subsysteme für den Hyperloop entwickelt und nach europäischen Sicherheitsnormen zertifiziert werden. (wkz/ici)

    Eurailpress
    dr. bahnsinn - der Forendoktor
  • Benutzer online 1

    1 Besucher