Wachaubahn: Einstellung des Fahrradtransports bis Saisonende

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wachaubahn: Einstellung des Fahrradtransports bis Saisonende

    Na, sowas:

    Aufgrund eines technischen Gebrechens ist in den Zügen der Wachaubahn zwischen Krems/Donau und Emmersdorf/Donau ab 25.09.2014 bis voraussichtlich 26.10.2014
    KEIN FAHRRADTRANSPORT möglich.

    Radfahrer werden gebeten auf die Radtramper-Wachaubuslinie WL 1a auszuweichen.
    Abfahrten in Krems/Donau um 8:10 Uhr und 16:10 Uhr bzw.
    Abfahrten in Emmersdorf um 10:43 Uhr und 18:43 Uhr
    Weitere informationen erhalten Sie unter www.vor.at

    Wir arbeiten an der Behebung des Gebrechens und informieren Sie, sobald der Fahrradtransport wieder möglich ist.
    Danke für Ihr Verständnis!

    Quelle: ÖBB-Streckenifo! Der NÖVOG-HP ist dieser Umstand keine Zeile wert. :(
  • Aha, und Radfahrer sollen jetzt zum Bus genötigt werden, den sie 3 Tage vorraus bestellen müssen... Viel Spaß liebe Növogerl, wenn ihr schön Brav die Touristen vergrämt... :cursing:

    PS.: der VOR-Link funktioniert nicht... darauf hin habe ich diese Ergoogelt, und Voila, auch dort weis man nichts...
    Erst wenn das letzte Alteisen verschrottet, die letzte Nebenbahn abgerissen ist, werdet ihr sehen, dass nicht alles Gold ist, was neu ist...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von oe.tom ()

  • dr. bahnsinn schrieb:

    der VOR-Link funktioniert nicht...

    Jetzt sollte er funktionieren.
    Aha, und Radfahrer sollen jetzt zum Bus genötigt werden....

    Wenigstens verirrt sich dann doch einmal ein Radtourist in einen WL 1a-Bus. Bis jetzt sind sie ja immer leer durch Wachau, Nibelungen- und Strudengau gekurvt.


    Ich denke mal, diese werden dann wohl eher auf's Schiff ausweichen...
    Erst wenn das letzte Alteisen verschrottet, die letzte Nebenbahn abgerissen ist, werdet ihr sehen, dass nicht alles Gold ist, was neu ist...
  • wirkt irgendwie etwas stümperhaft, diese NÖVOG

    Ja, mit den Fahrzeugen scheint man bei der NÖVOG nicht wirklich Glück zu haben. Was ist eigentlich aus dem goldigen 5081 samt (Fahrrad?-)Beiwagen geworden, den man im März 2012 mit Pomp und Trara getauft hat? Der scheint irgendwo in der Versenkung verschwunden zu sein. Für das Verkehrsaufkommen gegen Saisonende wäre er das ideale Fahrzeug.
    Zwecks Erinnerung an den 5081 samt Beiwagen ein Foto mit intensiver Photoshop-Bearbeitung. Nirgendwo verläuft in der Wachau die Bahntrasse so knapp neben der Donau, denn zu Beginn des 20. Jh. wusste man, dass es auch Donauhochwässer gibt:

    Foto: Ausschnitt aus NÖVOG-Prospekt