[Bremen] Finanzierung für 67 neue Straßenbahnen beschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • [Bremen] Finanzierung für 67 neue Straßenbahnen beschlossen

    Bremer Senat finanziert neue Straßenbahnen

    12. 11. 2015

    Der Bremer Senat hat die Finanzierung für 67 neue Straßenbahnen sowie die Generalüberholung von zehn derzeit im Betrieb befindlichen Niederflurbahnen beschlossen.

    Bereitgestellt werden dafür 210 Mio. EUR. Die Ausschreibung für die neuen Straßenbahnen soll Anfang 2016 erfolgen. Mit der Lieferung erster Prototypen rechnet die Bremer Straßenbahn AG (BSAG) 2018, mit der Lieferung der weiteren Fahrzeuge dann ab 2019. Bis 2053 rechnet der Senat mit Kosten von insgesamt 602,3 Mio. EUR. Darin enthalten sind neben den Beschaffungs- und Sanierungskosten sowie Zinsen zusätzlich auch die Mittel für notwendige Ausbaumaßnahmen in den Betriebshöfen Neustadt, Sebaldsbrück, Gröpelingen und Neue Vahr sowie bereits die Instandhaltungskosten der insgesamt 77 Fahrzeuge. Bremen trägt mit 401,5 Mio. EUR zwei Drittel, die BSAG muss das restliche Drittel selbst erwirtschaften. Die Finanzierung erfolgt über einen vorzeitigen „Öffentlichen Dienstleistungsvertrag“ (ÖDLA) zwischen Bremen und der BSAG. (cm)


    Quelle: Eurailpress
  • Beschaffung neuer Straßenbahnen in Bremen

    15.01.2016

    Die Stadt Bremen wird einen Großteil der älteren Niederflurwagen durch neue Fahrzeuge ersetzen.

    Die Bremer Straßenbahn AG hat jetzt das erwartete Verhandlungsverfahren zur Beschaffung von 67 Niederflurstraßenbahnen gestartet. Die drei- oder vierteiligen Bahnen sollen mindestens 235 Plätze bieten, davon 95 bis 100 Sitzplätze. Sie sollen 35,5 m bis max. 37 m (gekuppelt max. 75 m) lag sein und 2650 mm breit. Die Radsatzzahl ist auf acht festgelegt. Zudem bestehen zwei Optionen auf zehn bzw. sieben Fahrzeuge, die bis 2020 bzw. 2022 gezogen werden kann. Die 67 Fahrzeuge sollen in den Jahren 2019 bis 2021 geliefert werden. Die Teilnahmeanträge müssen bis zum 16.03.2016 vorliegen. (cm)


    Quelle: Eurailpress
  • And the winner is Siemens!

    29. Juni 2017
    Bremen bekommt fast 70 neue Straßenbahnen

    • BSAG investiert mehr als 200 Millionen Euro
    • Unternehmen unterzeichnet Vertrag mit Siemens
    • 2019 sind die ersten neuen Straßenbahnen einsatzbereit
    Siemens liefert der BSAG insgesamt 67 Straßenbahnen der Baureihe Avenio. Dieser Typ ist bereits in München, Den Haag und Doha unterwegs.

    Die ersten Straßenbahnen sollen 2019 in Bremen fahren, die restlichen bis spätestens 2021 geliefert werden. Der Kauf weiterer 17 Siemens-Züge wurde zudem als Option vereinbart. Sie können bei Bedarf nachbestellt werden.
    Die Züge werden komplett nach Vorgaben der BSAG ausgerüstet - unter anderem mit Fahrgastmonitoren. Die neuen Straßenbahnen sind etwas größer als bisher und bieten mehr Platz. Sie verfügen außerdem über moderne Assistenzsysteme. Diese warnen nicht nur, sondern leiten im Notfall auch eine Zwangsbremsung ein.
    Der Kaufvertrag sollte eigentlich schon früher unterzeichnet werden. Allerdings hatte einer der unterlegenen Anbieter eine Nachprüfung durch die Vergabekammer gefordert. Die hatte das Geschäft als korrekt eingestuft.
    Weil heute die Widerspruchsfrist gegen die Entscheidung der Vergabekammer abgelaufen ist, konnte nun der Vertrag unterzeichnet werden.
    Technische Daten der neuen Straßenbahn
    • Die neue Avenio Straßenbahn für Bremen ist rund 37 Meter lang
    • 2,65 Meter breit
    • besteht aus vier Einzelgelenktriebwagen, davon bis zu drei angetrieben
    • maximal 70 Stundenkilometer schnell
    • und hat eine Spurweite von 1.435 Millimetern
    www.butenunbinnen.de
    dr. bahnsinn - der Forendoktor
  • Bremer Straßenbahn: 77 statt 67 Avenio – keine Sanierung von Altfahrzeugen
    22.12.2017

    Die Bremer Straßenbahn AG wird bei Siemens wohl 77 statt wie bisher verkündet und unterschrieben nur 67 Avenio-Bahnen bestellen.

    Wie der Weser-Kurier schreibt, konnte mit Siemens ein günstiger Preis ausgehandelt werden. Damit wäre der Plan vom November 2015, zehn der GT8N-Niederflurbahnen zu sanieren, vom Tisch. Die 67 Bahnen sollen der Bremer Straßenbahn AG (BSAG) 185,5 Mio. EUR kosten, der Kostenrahmen des Senats lag bei 210 Mio. EUR. Hinzu kommen 50,6 Mio. EUR für die Erneuerung der technischen Infrastruktur. Nun will Siemens alle Bahnen für 202,5 Mio. EUR liefern, parallel steigt der Preis für die Werkstattaufrüstung auf 59 Mio. EUR. Noch hat der Senat aber dies nicht formell beschlossen. (cm)

    Eurailpress
    dr. bahnsinn - der Forendoktor
  • Bremen: Vertrag über zehn weitere Avenio-Bahnen unterzeichnet
    05.02.2018

    Nicht überraschend haben die Bremer Straßenbahn AG (BSAG) und Siemens jetzt den Vertrag über die Lieferung von zehn weiteren Avenio-Bahnen unterzeichnet.
    Schon vor Weihnachten hatten sich die Beteiligten auf den Preis geeinigt. Damit bekommt die BSAG nun 77 neue Fahrzeuge und kann damit ihre gesamte Flotte der GT8N-Niederflurbahnen der ersten Generation ersetzen. Ab Herbst 2019 sollen die ersten vierteiligen Züge aus dem Erstauftrag den Fahrgastbetrieb in Bremen aufnehmen. Die Auslieferung der jetzt bestellten Fahrzeuge beginnt dann 2021. (cm)

    Eurailpress
    dr. bahnsinn - der Forendoktor
  • Neu

    14. Januar 2020.
    Neue Bremer Straßenbahnen: Auch Testbetrieb verzögert sich weiter

    • Techniker der Bremer Straßenbahn AG haben Probleme festgestellt
    • Erste Bahn rollt erst in einem halben Jahr durch Bremen
    • Auslieferung hatte sich schon einmal verzögert
    Die neuen Bahnen der BSAG scheinen technisch noch nicht ausgereift zu sein. (Symbolbild)Bild: BSAGDie neuen Straßenbahnen der Bremer Straßenbahn AG (BSAG) kommen noch später als geplant. Nachdem sich die Produktion um ein halbes Jahr verzögert hatte, sollte die erste Bahn eigentlich in diesem Monat durch Bremen rollen.
    Wie der "Weser-Kurier" schreibt, dauert es nun aber noch etwas länger. Offenbar waren die Ingenieure der BSAG mit dem Ergebnis noch nicht zufrieden. Die BSAG bekommt 77 neue Bahnen mit einem Gesamtwert von 230 Millionen Euro. Sie werden von Siemens in Wien hergestellt.

    www.butenunbinnen.de
    dr. bahnsinn - der Forendoktor