[NÖN] Bhf. Tullnerfeld bekommt Parkhaus und Apotheke

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Bei einem Bf in der Botanik, wie Tullnerfeld einer ist, sollte das Parkdeck gratis bleiben.
    Man hat mit der Situierung des Bf bewusst in Kauf genommen, dass dieser nur mit dem PKW oder ggf per Bus erreichbar ist. Daraus jetzt auch nocb Kapital schlagen, wurscht, was das Bauwerk gekostet hat, find ich nicht korrekt.

    Anders siehts aus z.B. in St.Pölten oder Wiener Neustadt, wo durchaus auch Nicht-Bahnfahrer Parkplätze für Pendler verstellen. Hier sollten all jene brennen, die keine Fahrkarte haben.
  • Deine Meldungen sind antinomisch, aber Hauptsache, dein Senf ist dabei! "Man schaut" - wer ist "man" und "schauen" tut man mit den Augen! Also was willst du oder besser: Wovon träumst du?
    + Bahnfahrer, KFNB X, Werner, 2020.01, 5047.090, EN 466 Wiener Walzer, Klosterwappen, Erwin Tisch
    - grubenhunt, J-C, Draisinenfan, 5047erFan
  • Ich sehe darin keinen Widerspruch.


    5047.090 schrieb:

    Bei einem Bf in der Botanik, wie Tullnerfeld einer ist, sollte das Parkdeck gratis bleiben.
    Man hat mit der Situierung des Bf bewusst in Kauf genommen, dass dieser nur mit dem PKW oder ggf per Bus erreichbar ist. Daraus jetzt auch nocb Kapital schlagen, wurscht, was das Bauwerk gekostet hat, find ich nicht korrekt.
    Die "Freifläche" soll ja weiterhin gratis bleiben. Nur das Parkdeck soll womöglich bei über 24 Stunden etwas kosten.

    Ganz allgemein finde ich die Idee gar nicht so schlecht, wenn die bahnhofsnahen Parkplätze ab 24h etwas kosten. Wochenpendlern ist ein weiterer Weg zumutbar.
  • 5047.090 schrieb:

    Tut es dort wem weh, wenn jemand die Bahn nutzt und dabei länger als 24 Std parkt, sodass man diese Leute zur Kasse bitten sollte?
    Wochenpendler und Flugreisende reisen oft zu Zeiten, bei denen die Parkplätze recht leer sind. Somit nehmen sie sich die besten Stellplätze und die täglichen Pendler (das eigentliche Zielpublikum) bekommen nur mehr den Rest (nicht überdacht, weit weg vom Eingang, ...). Wenn man jetzt den attraktive Stellplätzen eine 24 h Regelung verpasst und die abgelegenen weiterhin gratis belässt, finde ich das eine gute Lösung.


    Draisinenfan schrieb:

    Ich sehe nicht ein, dass der Steuerzahler den Leuten ihren Gratisparkplatz finanzieren soll, wenn sie in den Urlaub fliegen. Dafür gibts Parkhäuser am Flughafen, und aus gutem Grund kosten die was.
    Stimmt eigentlich auch. Die Errichtung von P&R-Anlagen werden als Investitionen in den öffentlichen Verkehr verkauft. In der Realität sind es aber Investitionen in den MIV und dieser sollte auch die Kosten tragen.
    Die Jahreskarte ein wenig billiger, dafür aber Parkerlaubniskarten - gültig auf allen P&R-Anlagen - um entsprechendes Geld.
  • KFNB X schrieb:

    5047.090 schrieb:

    Tut es dort wem weh, wenn jemand die Bahn nutzt und dabei länger als 24 Std parkt, sodass man diese Leute zur Kasse bitten sollte?
    Wochenpendler und Flugreisende reisen oft zu Zeiten, bei denen die Parkplätze recht leer sind. Somit nehmen sie sich die besten Stellplätze und die täglichen Pendler (das eigentliche Zielpublikum) bekommen nur mehr den Rest (nicht überdacht, weit weg vom Eingang, ...). Wenn man jetzt den attraktive Stellplätzen eine 24 h Regelung verpasst und die abgelegenen weiterhin gratis belässt, finde ich das eine gute Lösung.
    Grundsätzlich richtig, nur, dass Wochenpendler und Flugreisende oft viel Gepäck mitschleppen und Tagespendler eher nicht .... aber solange überhaupt (rasch zu findende) Parkplätze für Wochenpendler übrig bleiben wär ich ja schon zufrieden.
    --- findet kein Netz ---
  • Draisinenfan schrieb:

    Ich sehe nicht ein, dass der Steuerzahler den Leuten ihren Gratisparkplatz finanzieren soll, wenn sie in den Urlaub fliegen. Dafür gibts Parkhäuser am Flughafen, und aus gutem Grund kosten die was.
    Aber nicht vergessen, dass das Zugticket auch was kostet. Plus Parkgebühr kann man dann gleich mit Auto zum Flughafen fahren und dort parken, was Wartezeit und Gepäck-in-Zug-heben erspart. Und eigentlich soll Mit-Bahn-zum-Flieger-Fahren ja die Umwelt schonen, sollte das nicht gefördert werden?
    --- findet kein Netz ---