Pielachtal: Kirchberger Modellbahnanlage wird in den Bahnhof verlegt

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Pielachtal: Kirchberger Modellbahnanlage wird in den Bahnhof verlegt

    Kirchberg: Modellbahn kommt in den Bahnhof

    22.12.2015, 05:33

    Gemeinde erwarb von NÖVOG Bahnhof. Dort sollen nach den Adaptierungsarbeiten die Modellzüge ihre Runden drehen.

    Paukenschlag in Sachen Bahnhofsgebäude: Die NÖVOG übergab den Bahnhof offiziell an die Marktgemeinde.Nun steht nach langen Verhandlungen das Gebäude samt 5.400 m großem Grundstück für eine Nutzung zur Verfügung. „Der Erwerb des Bahnhofsgeländes war für die Weiterentwicklung unserer Gemeinde und für das Ortszentrum von großer Wichtigkeit“, betont Ortschef Anton Gonaus auch, dass das Projekt im Gemeinderat auch von allen Fraktionen mitgetragen wurde: Das Areal wurde einstimmig in „Bauland-Kerngebiet“ umgewidmet.

    350.000 Euro für Neuadaptierung

    Wofür der Bahnhof verwendet wird, steht schon fest – gemeinsam mit dem Modellbahnmuseum gibt es große Pläne, die Modellbahn neu zu errichten. Auf das mit 350.000 Euro veranschlagte Projekt „Die Bahn im Bahnhof“ freut sich schon Modellbahnmuseum-Mariazellerbahn-Vereinsobmann Günter Draxler: „Für mich ist das ein wichtiger Schritt in die Zukunft unseres Modellbahnmuseums.“

    Ein Vertrag wurde mit der Gemeinde geschlossen: „Dadurch ist die Weiterführung des Museums langfristig gesichert und die Standortfrage endgültig positiv geklärt.“ Positiv sieht auch Bürgermeister Gonaus die bevorstehenden Veränderungen: „Wir erhoffen uns nach Fertigstellung des Projekts wesentlich höhere Besucherzahlen und damit wertvolle touristische und kulturelle Impulse für unsere Gemeinde und das Pielachtal.“

    Davon ist Draxler überzeugt – er will alles daran setzen, dieses Projekt bestmöglich umzusetzen: „Damit wir unserer Gemeinde und dem Dirndltal eine weitere Attraktion in Form der neuen Modellbahnanlage bieten können.“

    Im Frühjahr 2016 wird der Bahnhof seitens der Gemeinde entkernt, baulich erweitert und adaptiert, damit im Inneren die benötigte Fläche entsteht. In der zweiten Jahreshälfte geht es dann ans Aufbauen der Modellbahnanlage. Zusätzlich wird auch eine neue Überdachung geschaffen, in der die Elektrolokomotive 1099.06 und der Kirchberg-Waggon untergestellt werden.

    Von Gerhard Hackner


    Quelle: NÖN
  • Kirchberg an der Pielach: "Bahn im Bahnhof"

    08.03.2016, 05:04

    Der Bahnhof Kirchberg wird zukünftig die Modellbahnanlage beherbergen. Werbeaktivitäten mit der NÖVOG sind geplant.

    Im Zuge des Projektes "Die Bahn im Bahnhof"wird der Bahnhof in Kirchberg aus- und umgebaut. Dafür wurden im Inneren des Gebäudes schon sämtliche Zwischenwände entfernt und der Innenputz abgeschlagen.

    Im Zuge einer Baustellenbesichtigung informierte Bürgermeister Anton Gonaus den Dienststellenleiter der Mariazellerbahn Anton Hackner sowie Leader-Geschäftsführerin Petra Scholze-Simmel über den Fortgang der Arbeiten. „Der Holzteil des Gebäudes wird erweitert, um die notwendige Raumgröße für die Modellbahnanlage zu erreichen. Im Bahnhof selbst wird ein neuer Innenputz aufgetragen. Boden, Wände und Fenster werden erneuert. Zusätzlich wird eine Überdachung errichtet, wo die Elektro-Lok 1099*) und der Kirchberg-Waggon untergestellt werden“, so Gonaus. Diese Arbeiten sollen bis zum Sommer abgeschlossen werden. Dann beginnt das Team des Modellbahnvereines um Obmann Günter Draxler mit dem Aufbau der Modellbahnanlage und mit der Restaurierung der E-Lok.

    Mit der NÖVOG gab es bereits Gespräche über künftige Werbeaktivitäten für „die kleine und die große Mariazellerbahn“. Auch regionsübergreifende Werbeaktivitäten sind geplant.

    Von Gerhard Hackner


    *) 1099 006

    Quelle: NÖN
  • Das Modellbahnmuseum Mariazellerbahn in Kirchberg wird an seinem bisherigen Standort in der Friedensstraße 3 (in Bahnhofsnähe) am Sonntag, dem 30. Oktober 2016, geschlossen und im Lauf des Jahres 2017 in das Bahnhofsgebäude, das mittlerweile der Gemeinde Kirchberg gehört, übersiedelt. Die Wiedereröffnung ist für den Herbst 2017 vorgesehen.
  • Das hat wohl doch etwas länger gedauert als geplant, aber nun ist sie fertig!

    Modellbahn fährt in Kirchberg ab


    Zwei Jahre lang wurde an der Bergstrecke im Mini-Format mit viel Liebe zum Detail gewerkt. Nun wird sie eröffnet.

    Von Gerhard Hackner. Erstellt am 09. Mai 2019 (02:27)

    Die Vorbereitungen zur Eröffnung des Modellbahnprojektes „Bahn im Bahnhof“ laufen auf Hochtouren. Auch Erich Rauthe hat fleißig mitgeholfen.

    Artikel aus der NOEN

    Die Vorbereitungen zur Eröffnung des Modellbahnprojektes „Bahn im Bahnhof“ laufen auf Hochtouren. Auch Erich Rauthe hat fleißig mitgeholfen.
    Nach über zwei Jahren Bauzeit ist es nun endlich so weit: Am Samstag, 11., und Sonntag, 12. Mai, wird das Projekt „Bahn im Bahnhof“ eröffnet. Geschaffen wurde eine Modellbahnanlage über die Bergstrecke der Mariazellerbahn.

    Die Eröffnung findet am Samstag, 11. Mai, um 11 Uhr mit den Mitgliedern des Modellbahnmuseums Mariazellerbahn mit Obmann Günter Draxler und Bürgermeister Anton Gonaus statt. Die Segnung der Anlage erfolgt durch Pfarrer August Blazic. Interessierte können die Modellbahn, die mit viel Liebe zum Detail gestaltet wurde, von 14 bis 17 Uhr bei freiem Eintritt bewundern. Von 14.30 bis 16 Uhr wird im Gasthaus Mahrer die Radio 4/4-Sendung mit Hannes Wolfsbauer anlässlich der Eröffnung des Bahnhofsprojektes übertragen. Am Sonntag, 12. Mai, organisiert der Verein am Bahnhofsplatz einen Frühschoppen mit Musiker Friedrich Enne (Stoa Fritz) und Sängerin Heidi. Die Modellbahn ist von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Alle Mütter haben an ihrem Feiertag freien Eintritt.

    Das Modellbahnmuseum Mariazellerbahn hat jeden Samstag und Sonntag von 13 bis 17 Uhr geöffnet. Nun auch zusätzlich an jedem Freitag von 9 bis 12 Uhr.
  • Hier ein Bericht in der NÖN über die Eröffnung:

    Kirchberg an der Pielach
    Schranken auf für Modellbahnmuseum „Bahn im Bahnhof“

    Mit 800 Besuchern, Radio 4/4 und Astronauten auf Bahnhofsbänken feierte Kirchberg an der Pielach am Muttertagswochenende nach zweijähriger Bauzeit die Eröffnung des Modellbahnmuseums Mariazellerbahn – auch bekannt als „Bahn im Bahnhof“.

    Von Redaktion noen.at. Erstellt am 15. Mai 2019 (13:02)

    Gemeinde Kirchberg an der Pielach

    Zufriedene Gesichter bei der Eröffnung
    Ist das Pielachtal weit über die Grenzen von Niederösterreich für seine Dirndlfrucht bekannt, so finden Bahnfreunde vor allem an der legendären Schmalspurbahn im Tal großen Gefallen: Die Mariazellerbahn durchzieht seit über 100 Jahren die Landschaft des Pielachtals wie eine Ader – und kann ab sofort im Maßstab von 1:87 im renovierten Bahnhof in Kirchberg an der Pielach bewundert werden.
    www.bahnimbahnhof.at

    Ein Fest für die Miniaturbahn
    Die Eröffnung feierte die Marktgemeinde Kirchberg an der Pielach mit dem Modellbahnverein Mariazellerbahn und knapp hundert geladenen Gästen im Gasthaus Mahrer in Bahnhofsnähe. Musikalisch umrahmt durch die örtliche Blasmusikgruppe sprachen Ehrengäste wie NÖVOG-Geschäftsführerin Mag. Barbara Komarek und der zweite Präsident des NÖ-Landtages, Mag. Gerhard Karner, den Verantwortlichen großes Lob aus.

    „Ohne das Vertrauen und die finanzielle Unterstützung des Landes NÖ durch Fördermittel von ecoplus, der Kulturabteilung und des EU-Förderprogrammes LEADER wäre die Umsetzung des Großprojektes nicht möglich gewesen“, merkte Bürgermeister Ök. Rat Anton Gonaus mit anschließenden Dankesworten an.

    Ein Dankeschön wurde auch an die Mitglieder des Modellbahnvereins Mariazellerbahn gerichtet. Diese bauten in tausenden ehrenamtlichen Stunden die Anlage des Museums auf. Nach der Segnung durch Pfarrer August Blazic wurden die 12 Zugsgarnituren zum ersten Mal durch die Miniaturlandschaft geschickt. Sämtliche Mitwirkenden wurden zur Feier des Tages zum gemeinsamen Mittagessen geladen.

    Eindrucksvoller Nachbau voller Details
    Die 9 Viadukte, 12 Brücken, 10 Bahnhöfe und 17 Tunnels entlang der 130 Schienen-laufmeter im Modellbahnmuseum wurden am Nachmittag von zahlreichen Bahnfreunden staunend begutachtet. Wie detailreich gearbeitet wurde, beweisen unter anderem die über 11.500 Miniatur-Bäume, die als Landschaftselemente per Hand gesetzt wurden.

    Die wahren Highlights der Ausstellung sind aber die Zugmaschinen wie die Dampflok Mh.6, die Lok „E-1099“ und der Ötscher-Bär, die ihren „großen Geschwistern“ zum Verwechseln ähnlich sehen. Die E-Lok kann man vor Ort auch im direkten Vergleich bewundern, denn das Original ziert als Leihgabe der NÖVOG gemeinsam mit dem Kirchbergwagon den Außenbereich des Museums.

    Zahlreiche Familien nutzten die Eröffnung für einen gemeinsamem Muttertagsausflug. Dass der Frühschoppen aufgrund einer Schlechtwetterwarnung abgesagt werden musste, tat der feierlichen Stimmung keinen Abbruch.

    Von Astronauten und Elchen
    Einige absichtliche „Fehler“ in der Ausstellung, wie Astronauten auf Bahnhofsbänken und Elche mitten im Nadelwald des Pielachtals „sollen Kinder zum genaueren Hinsehen animieren“, wie Vereinsobmann Günter Draxler lachend erklärte. Die Jüngsten der 800 Besucher am Eröffnungswochenende haben an der Suche der „Seltsamkeiten“ auf jeden Fall großen Gefallen gefunden.

    Tipp: Ganzheitlich erlebbar wird der Mythos der Mariazellerbahn und seine Strecke durch die An- und Abreise mit den Himmelstreppe-Garnituren. „Mit dem vergünstigten Kombi-Ticket (Anreise + Eintritt) wollen wir vor allem Gruppen und Schulklassen ansprechen“, erklärt Tourismusobmann Gerhard Hackner. Die Kombitickets sind online erhältlich. i www.noevog.at