Anregungen, Wünsche und Beschwerden zu "Forum reloaded"

  • Nur noch wenige Stunden, dann ist auch das Jahr 2018 Vergangenheit. Ich hoffe, dass Ihr alle aus persönlicher Sicht das abgelaufene Jahr in guter Erinnerung behalten werdet. Auch das Forum selbst kann zufrieden zurückblicken, denn erstens blieben wir im Gegensatz zu den vergangenen Jahren von Aussetzern der Forumssoftware verschont und zweitens haben sich sowohl die Zugriffs- als auch die Postingzahlen erfreulich nach oben entwickelt. 9.528 (26,1/Tag, 794/Monat) Postings des Jahres 2017 stehen knapp vor Ende des Jahres an die 10.850 (29,7/Tag, 904/Monat) Postings gegenüber, eine Steigerung um über 1.300 Postings. Das ist eine Leistung, auf die wir alle, die wir dazu beigetragen haben, stolz sein können, nicht zuletzt auch deshalb, weil die seit Mai geltende Datenschutzgrundverordnung das Überleben der Foren und das Leben der Forenbetreiber nicht gerade leichter macht und auch das Beschaffen von Informationen aus einschlägigen Informationsquellen, die ihre Informationen nur mehr gegen Bezahlung preisgeben (Railcolor seit einem Jahr und Eurailpress seit Kurzem), immer mühseliger wird.
    Nun, wenn schon Statistik, dann auch etwas tiefergehend: Die Mehrpostings stammen von den Usern Draisinenfan (734) und J-C (548), die fachliche Qualität ist jedoch in Frage zu stellen. Gäbe es diese User nicht, wäre die Postingzahl stark zurückgegangen, insbesonders weil sich der User oe.tom im Mai vertschüsst hat. 2018 haben sich im Forum 44 neue User angemeldet, 27 davon haben bis heute keinen einzigen Beitrag geschrieben, alle anderen von einem bis zu neun Postings (einzige Ausnahme User J-C), also ist auch hier nicht wirklich (fachliches) Interesse zu orten. Dass Dr. Bahnsinn die meisten Postings im Jahr - vor allem Pressemeldungen in inflationärem Ausmaß - verfasst hat, ist klar und hat Tradition, jedoch erfolgten bei 131 Threads keine Antworten (0), demnach keine Diskussionen zum Thema. Der User Draisinenfan holt da beim Posten sinn- und fachbefreiter Postings recht gut auf. Dass die Anbieter von Infos (Railcolor, Eurailpress,...) mittlerweile Geld verlangen ist auch verständlich, denn die wollen nicht, dass ihre Meldungen 1:1 auch in anderen Foren - so auch hier - erscheinen. Die "echten" Fachleute - also die Berufseisenbahner sind diesem Forum schon lange abhanden gekommen. Ja, und in welchen Zusammenhang die Datenschutzgrundverordnung mit dem Forum zu tun haben und das Leben schwer machen soll, weiß ich nicht. Aber Trotz alldem: Einen guten Rutsch nach 2019!
  • Westbahns Kommentar fasse ich ja fast als Lob auf. Er dürfte meine Beiträge sogar gelesen haben... :thumbsup:

    Es gibt in der Tat viele Beiträge im Forum, wo es keine Antwort bzw. keine Diskussion gibt. Aber muss man wirklich auf jeden Beitrag antworten? Bringt es wirklich mehr Information, wenn in anderen Foren über ein Grafitti seitenweise diskutiert wird und über die heutige Jugend hergezogen wird? Oder über den ausländischen Schwarzfahrer...? Und das tlw. so übel, dass man die Diskussionsgruppe vor dem Zugriff der Öffentlichkeit verstecken muss...?

    Da ist die Gesprächskultur hier schon wesentlich angenehmer und es bleibt letztlich auch mehr Zeit, sein Hobby auszuüben, statt jede freie Minute am PC sitzen zu müssen und die hundertste Antwort aufs Grafitti lesen und beantworten zu müssen...!

    Ehrlich gesagt lese ich lieber einen Schimpfer, weil ein User wieder mal über die Rettung eines Hundes am Bahndamm geschrieben hat, als darüber, dass Vereine bei der Behörde angezeigt werden, weil ein Besucher ohne Warnweste ein Abstellgleis überschritten hat...

    Ich möchte mich jedenfalls bei Euch allen hier für die zahlreichen Beiträge und die schönen Stunden beim Lesen bedanken!
  • Benutzer online 1

    1 Besucher