Dampfsonderzugfahrt auf der Donauuferbahn im Jahr 1979 mit 52.3316

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Dampfsonderzugfahrt auf der Donauuferbahn im Jahr 1979 mit 52.3316

    Im Jahr 1979, zu einer Zeit, als niemand auch nur im Traum daran dachte, dass es die durchgehende Donauuferbahn einmal nicht mehr geben könnte, nahm ich an einer Sonderfahrt von Spitz nach Grein-Bad Kreuzen und retouer teil. Jetzt habe ich vier Fotos davon wieder gefunden, die ich den geneigten Betrachtern nicht vorenthalten möchte. Leider habe ich mir auf der Rückseite nur das Jahr 1979, nicht aber das genaue Datum notiert.

    Scheinanfahrt auf dem Dimbach-Viadukt in St. Nikola. Leider fuhr die 52.3316 bei der Hinfahrt mit dem Tender voraus. Damals gab es noch niemanden, der beim Aus- und Zusteigen auf freier Strecke ein Haar in der Suppe gefunden hätte:




    Ankunft in Grein-Bad Kreuzen:


    Nach der Ankunft in Spitz an der Donau. Im Hintergrund der Tausendeimerberg:

    Fotos: dr. bahnsinn
    dr. bahnsinn - der Forendoktor
  • Letzte Fahrten der 52.3316 (Lokomotivfabrik Jung (Jungenthal), Baujahr: 1944, Fabriknummer: 11327) als ÖBB-TFZ am 31.12.1976 als 85388 - 44019 - 63456 - Lokzug Heizhaus Straßhof - Abstellung.


    Damals gab es noch niemanden, der beim Aus- und Zusteigen auf freier Strecke ein Haar in der Suppe gefunden hätte
    Das Verbot, außerhalb von Bahnsteigen auszusteigen, wurde nicht unbegründet in die Eisenbahnschutzverordnung aufgenommen. Einer der Gründe war der Absturz eines "Eisenbahnfotografens" auf der Semmeringstrecke von einem Viadukt während einer der damals üblichen "Scheinan- und Vorbeifahrten". Die Menschheit muss eben vor sich selbst geschützt werden und bei den (vielen intelligenzreduzierten) Ferros ist dies leider von essentieller Bedeutung gewesen.
    + Bahnfahrer, KFNB X, Werner, 2020.01, 5047.090, EN 466 Wiener Walzer, Klosterwappen, Erwin Tisch
    - grubenhunt, J-C, Draisinenfan, 5047erFan
  • 1979 kam die Lok zur ÖGEG, die Fahrt in die Wachau muss kurz nach der "Jungfernfahrt" stattgefunden haben, meiner Erinnung nach war das eine "Firmenfahrt" und angeblich auch die erste Fahrt einer 52er in der Wachau. Es gibt allerdings ein Foto aus 1981 auf dem selben Weg mit der selben Zugbildung.

    + Bahnfahrer, KFNB X, Werner, 2020.01, 5047.090, EN 466 Wiener Walzer, Klosterwappen, Erwin Tisch
    - grubenhunt, J-C, Draisinenfan, 5047erFan

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von westbahn ()

  • Bei der Suche nach alten Familienfotos bin ich auf drei Fotos von einer Sonderfahrt auf der Donauuferbahn mit der DB-Lok 41 018 und einem Rheingold-Wagensatz. Der Fotos sind leider nicht datiert, aber nachdem sie zusammen mit Familienfotos aus dem Jahr 1989 aufbewahrt waren, nehme ich an, dass die Sonderfahrt in diesem Jahr stattfand. Die Aufnahmen wurden im Nibelungengau gemacht, jenem Streckenabschnitt der Bahn, der nach dem Willen des derzeitigen Eigentümers NÖVOG bald nicht mehr existieren wird. Verkehr gibt es seit 2010 ohnehin schon nicht mehr.

    Aufenthalt im Bahnhof Marbach-Maria Taferl, der damals die Grenze zwischen den Zugleit-Abschnitten Grein-Bad Kreuzen und Spitz/Donau bildete:



    Zwischen dem Bahnhof Weitenegg und der Haltestelle Rollfähre Melk auf Höhe der Ortschaft Luberegg:




    Fotos: dr. bahnsinn, aufgenommen vermutlich im Jahr 1989

    dr. bahnsinn - der Forendoktor