[ORF Tirol] Land investiert in den osttiroler Bahn-Infrastruktur bis 2023 16 Mio. €

  • [ORF Tirol] Land investiert in den osttiroler Bahn-Infrastruktur bis 2023 16 Mio. €

    Osttirol: Bahnverkehr wird ausgebaut

    Die Tiroler Landesregierung hat ein millionenschweres Investitionspaket für den Bahnverkehr in Osttirol beschlossen. Der Zugverkehr soll ausgebaut, Infrastruktur modernisiert werden. Nicht im Paket ist der geforderte Direktzug Innsbruck-Lienz.

    16 Millionen Euro sollen in den kommenden Jahren in den Ausbau der Eisenbahn-Infrastruktur im Bezirk Lienz investiert werden. Gibt es dafür vom Tiroler Landtag grünes Licht, dann wird der Bahnhof in Lienz ausgebaut und damit auch barrierefrei. Dazu sollen noch Park&Ride-Stellplätze und Abstellmöglichkeiten für Fahrräder errichtet werden.
    Im Zuge des Ausbauprogramms bis 2023 soll auch der Bahnverkehr in Osttirol verstärkt werden, verkündete die zuständige Landeshauptmann-Stellvertreterin Ingrid Felipe (Grüne).
    Der „ungeliebte Ersatzbus“
    Die Lienzer Bürgermeisterin und Vorsitzende der Tiroler SPÖ, Elisabeth Blanik, sieht im Investitionspaket zwar Verbesserungen für den Bezirk Lienz. Sie vermisst und verlangt aber erneut die Wiedereinführung des Direktzugs von Lienz nach Innsbruck. Es komme „seit Einführung der ungeliebten Busverbindung zu Schwierigkeiten im Personenverkehr sowie bei möglichen Anschlussverbindungen“, so Blanik. Die Osttiroler Bevölkerung nehme diesen Zustand nicht länger zur Kenntnis, hieß es in einer Aussendung.

    ORF Tirol
    dr. bahnsinn - der Forendoktor
  • Mehr mals sinnvoll. Der Bahnhof ist ja wirklich irgendwo.

    Interressant wird, wo die Haltestelle hinkommt(1) und wie die Rufbusanbindung funktionieren wird. Die Rufbuslinie Bf. Thal - Thal Ort - Assling - Anras - Abfaltersbach wird dadurch jedenfalls ein par Minuten kuerzer.



    (1) viele sinnvolle Standorte gibts ja eh nicht

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von grubenhunt ()

  • Benutzer online 1

    1 Besucher