Stern & Hafferl bekundet neuerlich Interesse an Eferding - Aschach

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Richtig. Ein Blick in die derzeit gültigen Fahrplanbilder zeigt einen deutlichen Unterschied:
    • ÖBB auf der Strecke Wels - Eferding - Aschach (Bild 152):
      Maximal ein Zugpaar, Montag bis Freitag sehr früh, aber nicht während Schulferien.
      Sa, So, Fei einmal nachmittags, aber nur von 1. Mai bis 26. Oktober.

      Bei diesem Verkehrsangebot wundert es einen nicht, dass das Passagieraufkommen sehr überschaubar ist.
      Wurde für die Strecke nicht mehr Verkehr bestellt??

      Der Fahrplan der Aschacher Bahn erinnert an das frühere Verkehrsangebot auf dem Kammerer Hansl (Vöcklabruck - Kammer-Schörfling), als nur ein Zugpaar Mo-Fr fuhr. Heute: Siehe Fahrplanbild 172.



    • ST&H bietet auf der LILO einen deutlich besseren Fahrplan (Bild 143) mit regem Verkehr.
  • Die gestrige Kronenzeitung berichtet über die Einstellung...:

    Fahrplanwechsel - Letzter Stopp für die Aschacher Bahn

    (Bild: Wenzel Gerhard)

    Die neuen Fahrpläne im öffentlichen Regionalverkehr bringen viele Vorteile mit sich, einige wenige bleiben aber auf der Strecke. So fährt heute 6.27 Uhr die Aschacher Bahn ab Aschach nach Wels das letzte Mal. „Es gibt ein Busangebot für Schüler nach Wels“, beruhigt Paul Sonnleitner, Regionalmanager der ÖBB.

    „Die Hauptlast des öffentlichen Verkehrs trägt die Schiene“, so Landesinfrastrukturlandesrat Günther Steinkellner. Der neue Fahrplan ab 15. Dezember bringt insgesamt 200.000 Zugkilometer mehr in OÖ. Das Credo ist: komfortabler, schneller und sicher. Wichtig sei es auch, die Hauptachsen der Schienen mit dem regionalen Busangebot zu verknüpfen. Auch wenn das Angebot ausgebaut wird und Taktlücken geschlossen werden, alle können sich mit den neuen Plänen nicht anfreunden.


    In Aschach werden in Zukunft nur mehr Güterzüge halten
    (Bild: Schütz Markus)

    Busangebot als Alternative
    Auf der Aschacher Bahn wird das letzte morgendliche Zugpaar im Personenverkehr zwischen Haiding bei Wels und Aschach/Donau aus dem Fahrplan genommen – hauptsächlich davon betroffen sind Schüler. „Der Zug war halb leer, die Auslastung einfach zu gering. Außerdem gibt es ein geeignetes Busangebot zwischen Wels und Aschach“, beruhigt Paul
    Sonnleitner, Regionalmanager der ÖBB.