[NÖN] Schweinbarther Kreuz: Zug auf dem Abstellgleis

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • westbahn erscheinst mir wie ein verbitterter Alkoholiker,
    Ich verstehe solche Aussagen natürlich (jedoch nehme ich sie keinesfalls persönlich), denn sie stammen von "kleinen", unwichtigen Menschen aus dem Frust heraus, dass man ihnen immer wieder kleine Stückerln ihres einfältigen Minderheitenhobbys Eisenbahn abzwickt, quasi amputiert. Womit sich damit die Frage aufdrängt, wer denn da jetzt der Verbitterte - mit oder ohne Alkohol - ist!? Und gerne noch einmal: An solchen Veranstaltungen nehmen ausschließlich unintelligente Menschen teil, denn die Intelligenten wissen ganz genau, dass die Beteiligung an solchen Darbietungen sinnlos ist. Es hat mittlerweile sogar der Waidhof'ner Zuckerbäcker endlich gerafft, dass es keinerlei Sinn ergibt, Microaufstände wegen irgend einer dümmlichen Schmalspurbahn zu inszenieren, genauso so wenig konnten dreizehn intelligenzbefreite Donauanrainer, die im Regierungsviertel "für" die Donauuferbahn "protestierten" etwas ausrichten - also werden wohl auch die Troglodyten rund um Groß-Schweinbarth sicher auch irgendwann einmal überreißen, dass die Anwesenheit bei Veranstaltungen dieser Art schlichtweg verlorene Lebenszeit war - und wenn sie's nicht kapieren, is' mir das auch wurscht, denn ich habe mit diesem obskuren Menschenschlag ja (Gott sei Dank) nichts zu tun!
    + Bahnfahrer, KFNB X, Werner, 2020.01, 5047.090, EN 466 Wiener Walzer, Klosterwappen, Erwin Tisch
    - grubenhunt, J-C, Draisinenfan, 5047erFan

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von westbahn ()

  • Ich wollte es nicht, aber jetzt muss ich ins gleiche Rohr blasen wie die Moderatorin:

    Der Zweck der Veranstaltung war nicht, für oder wider Bahn zu diskutieren, sondern das neue Mobilitätskonzept vorzustellen.
    Die Leute, die dort waren, machten mir schon den Eindruck, als ob sie die Bahn auch nutzen, da war ich eher die Ausnahme, der sie hauptsächlich für Ausflüge nutzt.
  • Das ist ja eben das Ding. Wäre eigentlich cool gewesen, wenn die ÖBB dabei gewesen wären. Wie es dann ausgegangen wäre...

    @westbahn

    Lol, was regst du dich eigentlich so unnötig auf? Face it, niemand will dich hier, du grantelst hier unnötig um und verschwendest deine Lebenszeit en masse.

    Wer ist der Kleinere?

    Der, der seine Lebenszeit damit verschwendet, auf anderen Foren wie ein Besoffener Prolet Stammtischgebrabbel daherzufabulieren oder der, der dem ersteren sagt, dass er auf dem Holzweg ist?

    Schleich di.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von J-C ()

  • Das ist ja eben das Ding. Wäre eigentlich cool gewesen, wenn die ÖBB dabei gewesen wären. Wie es dann ausgegangen wäre...
    Warum sollten "die ÖBB" - welche denn genau(?) dabei sein, wenn die Strecke eingestellt wird?

    J-C, deine Wortwahl (verbitterer Alkoholiker, besoffener Prolet, schleich di) bestätigt neuerlich und eindrücklich meine obigen Ausführungen oder konntest du hier jemals von mir ähnliche Ausdrücke lesen?
    + Bahnfahrer, KFNB X, Werner, 2020.01, 5047.090, EN 466 Wiener Walzer, Klosterwappen, Erwin Tisch
    - grubenhunt, J-C, Draisinenfan, 5047erFan
  • Gern geschehen. ;) Offensichtlich bin ich ja ein Hobbyeisenbahner, der total traurig ist, dass ihm sein Lolli (eine Strecke) weggenommen wurde.

    Es kann ja nicht sein, dass Leute wie ich einfach den ÖPNV aus Überzeugung nutzen und es schade finden, wenn Bahnstrecken, die man bei einem
    entsprechenden Willen durchaus attraktiv gestalten könnte, einstellt. Es geht um ein Gebiet in der direkten Umgebung einer Metropole.

    Muss ja tote Hose sein, die Bahn ist nachweislich ja auf dem absteigenden Ast. industriemagazin.at/a/oebb-meh…-und-neue-chefs-in-kuerze

    Es ist ja nicht so, als würden immer mehr Fahrgäste die Bahn nutzen...

    ..oder als würden die Leute allgemein eher die Bahn als den Bus nutzen.

    Oder als würden viele Autos einen Stau verursachen und dafür sorgen, dass ein Geschwindigkeitsvorteil flöten geht. Letzteres für einige ja scheinbar ein Mysterium...

    Und es kann ja nicht sein, dass Leute wie ich deine entbehrlichen Wortmeldungen schlichtweg leid sind.

    Und wieso du plötzlich so kleinlich wirst, wenn es um die ÖBB geht, wirst wohl nur du verstehen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von J-C ()

  • Das war eine einfache Frage, die du offenbar nicht beantworten kannst! Also - um es mit deinen Worten zu formulieren: Ein Prolet und zusätzlich keine Ahnung!

    Aber gerne helfe ich auch dir und stelle dir zur Auswahl, welche "ÖBB" das sein könnte(n):
    ÖBB-Postbus GmbH
    ÖBB-Produktion Gesellschaft mbH
    ÖBB-Technische Services-Gesellschaft mbH
    Rail Tours Touristik Gesellschaft m.b.H
    Rail Cargo Hungaria Zrt. (vormals MÀV Cargo), ungarische Schienengütersparte
    ÖBB-Produktion Gesellschaft mbH
    ÖBB-Technische Services-Gesellschaft mbH
    Rail Cargo Logistics – Austria GmbH
    ÖBB-Immobilienmanagement Gesellschaft mbH
    Mungos Sicher & Sauber GmbH für Reinigung und Sicherheit
    Rail Equipment GmbH zur Vermietung von schienengebundenen Fahrzeugen
    ÖBB-Business Competence Center GmbH
    ÖBB-Werbung GmbH
    European Contract Logistics- Austria GmbH
    iMobility GmbH
    ÖBB-Produktion Gesellschaft mbH (Traktion und Verschub)
    ÖBB-Technische Services-Gesellschaft mbH
    + Bahnfahrer, KFNB X, Werner, 2020.01, 5047.090, EN 466 Wiener Walzer, Klosterwappen, Erwin Tisch
    - grubenhunt, J-C, Draisinenfan, 5047erFan
  • Der Prolet, der anderen unterstellt, ein Prolet zu sein. Herrlich.

    Es ändert nichts daran, welcher Teilkonzern es ist. Es ist selbsterklärend, dass die ÖBB Infra und die PV AG gemeint sind. Aber das ist überhaupt nicht der Kern der Sache. Und das ist ja das Ding. Pickst dir irgendeine Kleinigkeit heraus, um ja nicht über den Inhalt diskutieren zu müssen. Das ist erbärmlich.
  • Weil es in dieser Angelegenheit nichts zu diskutieren gibt. Die Strecke wird eingestellt! Fakt! Punktum! Und wenn die verhaltensgestörten Ferros noch so herumraunzen, es ändert nichts! Worüber willst jetzt diskutieren? Und wer in der Einöde lebt und zu dumm oder zu alt für den Führerschein ist, muss eben in die Stadt ziehen. Warum soll der Steuerzahler diesen SozialschmarotzernLeuten ihre Mobilität finanzieren? Das ist erbärmlich! :D


    Es ist selbsterklärend, dass die ÖBB Infra und die PV AG gemeint sind.
    Also ÖBB-PV hat bislang noch nie den Antrag auf Einstellung einer Strecke gestellt. Und ÖBB-PV fährt das, was das Land oder der Bund im Regionalverkehr bestellt. Also wer ist da jetzt Schuld?
    + Bahnfahrer, KFNB X, Werner, 2020.01, 5047.090, EN 466 Wiener Walzer, Klosterwappen, Erwin Tisch
    - grubenhunt, J-C, Draisinenfan, 5047erFan

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von westbahn ()

  • westbahn schrieb:

    ...........oder konntest du hier jemals von mir ähnliche Ausdrücke lesen?
    Arbeitslose, AlkoPensionisten, Ferrosexuelle, zu dumm, Sozialschmarotzer ..... allein in diesem Thread. Die Liste der Befleglungen anderer, die du alle gar nicht kennst, ließe sich beliebig fortsetzen und Seiten füllen. Bevor du anderen vorwirfst, bei der Wortwahl nicht zimperlich zu sein, ein Rat: Den Ball schön flach halten!
    dr. bahnsinn - der Forendoktor
  • Der Aufmerksame merkt jedoch schnell, dass diese Ausdrücke nicht gegen User dieses Forums gerichtet sind. Und "Global-Beflegelungen" sind nicht strafbar und wer sich dadurch betroffen fühlt, ist selbst schuld.
    + Bahnfahrer, KFNB X, Werner, 2020.01, 5047.090, EN 466 Wiener Walzer, Klosterwappen, Erwin Tisch
    - grubenhunt, J-C, Draisinenfan, 5047erFan
  • westbahn schrieb:

    Der Aufmerksame merkt jedoch schnell, dass diese Ausdrücke nicht gegen User dieses Forums gerichtet sind. Und "Global-Beflegelungen" sind nicht strafbar und wer sich dadurch betroffen fühlt, ist selbst schuld.
    Sie sind nicht strafbar, aber ein sehr deutlicher Hinweis auf den Charakter des Schreibers. Ergo um nichts besser als aus der Feder eines anderen. Austeilen kannst du, beim Einstecken bist du hingegen dünnhäutig. Daran musst du noch arbeiten.
    dr. bahnsinn - der Forendoktor
  • Rot-Grüner Aufschrei gegen Aus für Regionalbahn

    Rot-Grüner Aufschrei gegen Aus für Regionalbahn

    Aus den Bezirksblättern
    • 12. April 2019, 11:04 Uhr


    2Bilder
    • Die SPÖ in den betroffenen Gemeinden macht sich für den Erhalt der Schnweinbarther Linie stark.
    • Foto: SPÖ Mistelbach
    • hochgeladen von Karina Seidl-Deubner


    Autor: Karina Seidl-Deubner aus Mistelbach

    BEZIRK MISTELBACH/GÄNSERNDORF. 35 Kilometer Bahnstrecke sorgen für heftige Diskussionen. Wegen mangelnder Rentabilität will die ÖBB den Bahnverkehr auf der Schweinbarther Line mit 15. Dezember einstellen. Die Landes-VP reagierte darauf mit dem Plan, den öffentlichen Verkehr mittels Bussen aufrecht zu erhalten. In drei Schritten soll das Angebot ausgebaut und bis 2021 zu E-Bus Modellregion ausgebaut werden.

    70 Dieselbusse pro Tag
    Die SPÖ zweifelt die Verfügbarkeit dieser Busse an. Nationalrätin Melanie Erasim befürchtet, dass die Dieselbusse bis 2022 obendrein ausgedünnt werden sollen, um dann zu sagen, dass die Anschaffung teurer E-Busse nicht mehr lohne.

    Für Stefan Anger, SPÖ-Gemeinderat der verkehrsgeplagten Gemeinde Großengersdorf, sind 70 Busse pro Tag, die zusätzlich durch die Ortschaft fahren keine gute Neuigkeit. "Ganz abgesehen davon, dass auch die Frage der Parkplätze nicht geklärt ist, da es an den künftigen Bushaltestellen keine Park& Ride Anlagen gibt", führt der Pillichsdorfer SPÖ-Chef Erich Trenker ins Rennen.

    Übernahme abgelehnt
    Ein Antrag der Grünen im Landtag, die Nebenbahn zu übernehmen, elektrifizieren und attraktivieren, wurde mit den Stimmen der ÖVP und FPÖ abgelehnt.

    DISKUSSIONSABEND
    Die SPÖ lädt am 26. April um 19 Uhr zu einem Diskussionsabend ins Gasthaus Glöcker (Hauptstraße 129) nach Großengersdorf.
  • Austeilen kannst du, beim Einstecken bist du hingegen dünnhäutig.
    Woraus schließt du das jetzt? Ich habe weiter oben doch unmissverständlich gesagt, Ich verstehe solche Aussagen natürlich (jedoch nehme ich sie keinesfalls persönlich). Und was meinen "Charakter" betrifft und da meine ich jetzt den Begriff in Bezug auf Galens Temperamentenlehre, die auf der hippokratischen Humoralpathologie basiert: Muss ich mit dem Strom der Standard-08/15-Menschen mitschwimmen?

    "Zugesperrt von ÖBB: Schweinbarther Kreuz": Abgesehen davon, dass ein "den" und das "s" fehlen: Zugesperrt wird von der Politik, weil diese die Bestellungen im Sinne der VDVs durchführt. "Die ÖBBs" reagieren ob ihres Auftrages auf wirtschaftliche Führung nur.

    BTW: Schlimm, diese Ansammlung von Gesichtsbaracken mit ihren peinlichen Schildchen aus dem Hinterland vor dem Schienenbus? Nimmt die wer ernst? Das kann ich mir nicht vorstellen!
    + Bahnfahrer, KFNB X, Werner, 2020.01, 5047.090, EN 466 Wiener Walzer, Klosterwappen, Erwin Tisch
    - grubenhunt, J-C, Draisinenfan, 5047erFan

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von westbahn ()

  • westbahn schrieb:

    Und gerne noch einmal: An solchen Veranstaltungen nehmen ausschließlich unintelligente Menschen teil, ...
    Ich bezweifle, dass es ein Ausdruck von Intelligenz ist, wenn man sich daheim im Kämmerlein versteckt und sich über die ach so böse Welt aufregt. Und wenn es dort keine Widerworte gegeben hätte, dann könnte man wohl in den Medien groß lesen, wie begeistert die Betroffenen vom neuen Konzept sind. Egal ob dann von den 700 vielleicht 300 beim Bus "ankommen".

    ... denn die Intelligenten wissen ganz genau, dass die Beteiligung an solchen Darbietungen sinnlos ist.
    Kann ich jetzt im Zusammenhang mit einem Großteil deiner Posts in diesem Thread nur wiederholen.
  • Normalerweise schon, aber NÖ schiebt immer gerne die Schuld auf die ÖBB, z.B. beim Fahrplanwechsel 2010/2011, wo ja laut NÖ auch nur die ÖBB dran schuld war, dass sämtliche ab dem Zeitpunkt im Landesbesitz befindlichen Strecken eingestellt und abgetragen wurden bzw. manche auch aufgelassen.

    Beim Schweinbarther Kreuz nehme ich mal an, dass sie für einen rentablen Betrieb, mit Hilfe des Geldes von NÖ, 2000 Fahrgäste/Tag gebraucht hätten. Da es aber nur 700/Tag sind, kann ich mir vorstellen dass die ÖBB mehr Geld wollte und das Land NÖ hat daraufhin einfach abbestellt. Sind aber nur Mutmaßungen, kann auch anders gelaufen sein.
  • Wobei ich die 700 Leute weiter in Frage stelle und erneut auf die innere Aspangbahn verweise. Dort kann man selbst von 700 Leuten wohl nur träumen, zahlreiche Halte werden vermutlich von keinen 5 Fahrgästen am Tag genutzt.

    Die Zählweise bleibt also weiter rätselhaft, lässt sich aber gut als Grund vorschieben. Beim Bus sind dann, wie wir wissen, Fahrgastzahlen egal bzw. Stellt man den dann ja sang und klanglos ein. Den interessieren nämlich noch weniger Leut.
  • Es könnte daran liegen, dass auch in Niederösterreich klar ist, dass man sich bei einem geringen Angebot nicht über geringe Nachfrage wundern muss.

    Zumal eine direkte Anbindung an Wien Hbf besteht. Ich denke, dass wenn einmal die Strecke auf Vordermann gebracht und elektrifiziert wird, dass man daraus durchaus ein Angebot herzaubern kann und damit die Möglichkeit ausnutzt, die so ein dichtes Netz zwischen Wien und Wiener Neustadt bietet.