Smartron (Siemens Vectron)

  • Smartron (Siemens Vectron)

    Neue Siemens-Lokomotive "Smartron" für Deutschland
    München, 01. März 2018

    • Standard-Lokomotive für Güterverkehr in Deutschland
    • Smartes Konzept: eine Variante, ein Vertrag, ein Preis
    • Zulassung bereits erfolgt
    Siemens bietet für Deutschland eine neue Lokomotive an: Der Smartron ist auf eine definierte Transportaufgabe zugeschnitten und nutzt alle Vorteile der Standardisierung. Als vorkonfigurierte Lokomotive ist der Smartron für den Güterverkehr in Deutschland konzipiert und ermöglicht Kunden einen kosteneffizienten Betrieb bei hoher Betriebssicherheit. Der Smartron hat die Zulassung für Deutschland bereits erhalten. Die Loks sind ab sofort bestellbar und können ab Ende 2018 geliefert werden. Für Probefahrten und Vorführungszwecke steht Kunden eine erste Lok ab sofort zur Verfügung.

    "Mit dem neuen Smartron bieten wir unseren Kunden ein leistungsfähiges und zuverlässiges Fahrzeug, das auf einen definierten Anwendungsbereich festgelegt ist und dadurch einen einfachen Kaufprozess möglich macht. Eine Standardvariante, ein Standardvertrag, ein Preis – das ist die Idee des Smartron", sagt Sabrina Soussan, CEO der Division Mobility von Siemens.
    Der Smartron basiert auf bewährten Komponenten des Vectron, die ihre Zuverlässigkeit bereits in über 100 Millionen Betriebskilometern bewiesen haben: Er verfügt über eine Leistung von 5.600 kW und erreicht eine maximale Geschwindigkeit von 140 km/h. Seine Spurweite beträgt 1.435 mm, das Gewicht liegt bei rund 83 Tonnen. Der Smartron ist für das 15 kV AC Spannungssystem ausgelegt und mit dem Zugsicherungssystem PZB/LZB ausgerüstet. Die Lokomotive wird standardmäßig in der Farbe "capriblau" ausgeliefert.


    Diese Presseinformation sowie weiteres Material finden Sie unter www.siemens.com/presse/vectron


    Quelle: siemens.com/press/de/pressemit…lity/pr2018030187mode.htm


    Es ist wohl im Grunde eine Vectron AC mittlere Leistung, die man wohl zum Preisbrecher umgebaut hat. Selbst von Außen sind die Einsparungen zu sehen (z.B. nur Blech anstatt der "Rippen" im "Kühlergrill", keine Regenrinne oberhalb Einstiegstüre), aber auch bei der Technik gibt es vielleicht Unterschiede:

    • nur 15 kV keine 25 kV: ob man hier außer den äußeren Anschlüssen am Trafo etwas geändert hat? Lohnt sich das?
    • 140 km/h: Das Drehgestell sieht von außen gleich aus, die Entwicklung eines Tatzlagerantriebs wird sich wohl kaum lohnen.
    • nur PZB/LZB: kein ETCS?!
    Sie hat auch einen eigenen Werbeauftritt: siemens.com/global/de/home/pro…lokomotiven/smartron.html
    pdf-Folder: siemens.com/content/dam/webass…ere-square-de-preview.pdf
  • Die neue Lidl/Hofer/Lokklasse! V/max 140, verringerte Leistung, nicht geplante/mögliche Zulassung für Österreich, Tatzlagerantrieb, keine Zugheizung, kein ETCS, keine Wendezugsteuerung. Hat Aldi/Hofer schon 200 Stück zum Freundschaftspreis bestellt? Die Lok ist so billig, dass man das Crashelement mit dem Vectron Schriftzug nicht geändert, sondern einfach überklebt hat. Die Lokomotive wird standardmäßig in der Farbe "capriblau" ausgeliefert. Muss man jetzt für die eigene Unternehmensfarbe extra bezahlen?

    Wenn man die Siemens-Pressemitteilung liest, so erinnert man sich an einen Prospekt im Autokaufhaus. Erstaunlich ist, wie "billig" Fahrzeuge mittlerweile produziert werden müssen, um am Markt überhaupt noch bestehen zu können... Wann kommen die ersten Chinaloks?
  • Benutzer online 1

    1 Besucher