[Naumburg] Deutschlands kleinster Straßenbahnbetrieb erhält Anschluss an Bahnhof

  • [Naumburg] Deutschlands kleinster Straßenbahnbetrieb erhält Anschluss an Bahnhof

    Deutschlands kleinste Straßenbahn: Baustart für Haltestelle direkt vor Naumburger Bahnhof
    Die kleinste Straßenbahn Deutschlands soll etwas größer werden. Um 90 Meter wird die bisherige Endhaltestelle der Naumburger Straßenbahn verlegt – direkt auf den Bahnhofsplatz. Damit soll der historische Zustand wiederhergestellt und die Straßenbahn für Touristen besser sichtbar werden.
    Hier soll sie wie im Jahr 1952 halten: Direkt vor dem Bahnhof bekommt die Naumburger Straßenbahn wieder eine Haltestelle.Bildrechte: Naumburger Straßenbahn GmbH

    Am Montag beginnen in der Naumburger Bahnhofstraße die Bauarbeiten für die Verlängerung der Straßenbahngleise. Das teilte die Naumburger Straßenbahn GmbH mit. Die Gleise der "Ille", wie die Naumburger die Straßenbahn nennen, oder auch "Wilde Zicke", sollen um rund 90 Meter bis direkt vor den Hauptbahnhof verlängert werden.
    Die jetzige Haltestelle "Hauptbahnhof" in der Bahnhofstraße wird wieder direkt vor das Bahnhofsgebäude auf den Bahnhofsvorplatz/Aachener Platz gelegt. Mit den Bauarbeiten soll unter anderem der historische Zustand wiederhergestellt werden. Von 1882 bis 1991 existierte die Haltestelle direkt vor dem Bahnhofsgebäude.
    Direkte Verbindung ins Stadtzentrum


    Die Haltestelle Hauptbahnhof, bisher in der Bahnhofsstraße, wird verlegt.Bildrechte: MDR/Andreas Manke

    Andreas Messerli, einer der beiden Geschäftsführer der Naumburger Straßenbahn GmbH, sagte MDR SACHSEN-ANHALT, der wichtigste Grund für die Baumaßnahme sei aber, dass durch die neue Haltestelle die Sichtbarkeit der Straßenbahn erhöht werde. "Touristen können dann direkt am Bahnhof sehen, dass Naumburg eine Straßenbahnverbindung ins Stadtzentrum hat. Das ist heute nicht so", erklärt Messerli die Baumaßnahme. Außerdem würden mit der neuen Haltestelle die Wege zu den Zügen, zur Unterführung und die Wege zu den Bussen kürzer werden. Neben der Bahnhofshaltestelle werde auch das bestehende Ausweichsgleis verlängert. Damit würde eine größere Rangierfreiheit bei Sonderfahrten geschaffen.
    Messerli sagte, die Bauarbeiten sollen bis Ende August abgeschlossen sein. Sie würden vom Land Sachsen-Anhalt zu 80 Prozent unterstützt. Die Gleis-Verlängerung um 90 Meter auf den Bahnhofsvorplatz koste rund 430.000 Euro netto.
    Ziel: geschlossene ringförmige Strecke


    Linienplan der Straßenbahn NaumburgBildrechte: Naumburger Straßenbahn GmbH
    Erst im Dezember 2017 war nach vier Monaten Bauzeit das Straßenbahnnetz um 440 Meter verlängert worden. Damit können sich die Fahrgäste nun bis zur Endhaltestelle Salztor chauffieren lassen. Ziel sei aber weiterhin, die ringförmige Strecke in Gänze wiederherzustellen, so damals der Geschäftsführer der Naumburger Straßenbahn, Andreas Plehn, bei der Eröffnung des neuen Streckenabschnittes.


    Fakten zur Naumburger Straßenbahn
    • 1892 in Betrieb genommen
    • 1976 aus Innenstadt verbannt
    • 1991 aus Kostengründen eingestellt
    • seit 2007 wieder täglicher Betrieb
    • eine Linie, acht Haltestellen
    • Streckenlänge 2,8 Kilometer
    • Spitznamen: "Ille" oder "Wilde Zicke"
    • Betrieb durch Naumburger Straßenbahn GmbH
    • Förderung Verein Nahverkehrsfreunde Naumburg-Jena e.V.

    www.mder.de
    dr. bahnsinn - der Forendoktor
  • Modell-Bahn.2016 schrieb:

    Könnte man die Strassenbahn-Garnituren aus Gmunden dort in Naumburg leihweise betreiben??
    Im Prinzip ja. Es stellt sich halt die Frage nach der Sinnhaftigkeit, da bei knapp 3 km Streckenlänge und Halbstunden-Takt mit sieben Tw für den Linienverkehr und sieben Nostalgie-Tw genug Fahrzeuge zur Verfügung stehen. Außerdem: Auch in Naumburg wird man sich mit dem Gedanken an die Beschaffung von Niederflurfahrzeugen anfreunden müssen.
    dr. bahnsinn - der Forendoktor
  • Fahrgastrekord: Naumburger "Wilde Zicke" auf Erfolgsfahrt
    Die Naumburger "Wilde Zicke" ist auf Erfolgskurs: Die historische Straßenbahn hat im ersten Halbjahr so viele Fahrgäste wie nie zuvor befördert. Zur Feier des Tages wurde ein Prunkstück aus dem Depot geholt.

    Seit 2007 ist die "Wilde Zicke" wieder auf Naumburgs Schienen unterwegs. Bildrechte: MDR/Andreas Manke

    Naumburgs historische Straßenbahn "Wilde Zicke" fährt voll in der "Erfolgsspur": Im ersten Halbjahr dieses Jahres nutzten 84.400 Fahrgäste die Straßenbahn. Das sind über 20 Prozent mehr als im Jahr 2017.
    Glücklich über das Halbjahresergebnis sind auch die Mitarbeiter der historischen Straßenbahnlinie. Gefeiert wurde das am Sonntag mit einer Überraschung: Da holte Straßenbahn-Chef Andreas Plehn das Prunkstück des kleinen Unternehmens aus dem Depot: den Triebwagen Nummer 17, Baujahr 1928.
    Ältester Triebwagen Deutschlands
    Die Nummer 17 ist deutschlandweit der älteste Triebwagen im Linienbetrieb. Seine Renovierung hat von 1989 bis 2016 gedauert. Zur Feier des Tages ließ es sich der Chef nicht nehmen, selbst mit der historischen Bahn auf Linienfahrt zu gehen. "Mit so einem alten Fahrzeug fahren zu dürfen, ist schon etwas Besonderes. Das passiert nicht so häufig", sagte Plehn MDR SACHSEN-ANHALT.
    Nicht nur für die Fahrer ist die Nummer 17 ein Höhepunkt. Unzählige Straßenbahnfans und Touristen waren gekommen, um das ratternde Flair der guten, alten Zeit zu genießen. Ein gut gefüllter Fahrgastraum scheint den Fahrgastzahlen zufolge aber auch sonst keine Seltenheit. Und nun, wo der Naumburger Dom zum UNESCO-Weltkulturerbe erhoben wurde, könnte die Fahrgastzahl noch einmal steigen.


    Streckennetz wird ausgebaut

    Den Spitznamen "Wilde Zicke" verpassten der Straßenbahn übrigens die Naumburger selbst. Umso schlimmer war es für sie, dass die Bahn zwischen 1991 und 2007 nicht mehr losrumpelte. Seitdem der Betrieb aber wieder aufgenommen wurde, wächst auch das mit 2,5 Kilometern kürzeste Liniennetz Deutschlands Stück für Stück – erst vor etwa einem halben Jahr um weitere 400 Meter. Bis August nun sollen noch einmal 90 Meter bis vor den Bahnhof dazu kommen.
    Ziel sei es laut Plehn, irgendwann einmal den Schienen-Ring wieder zu schließen, so wie zu DDR-Zeiten. "Der Landrat und auch der Verkehrsminister tragen dieses Vision mit. Und wir gehen daran, zu überlegen, wo es vielleicht mal lang gehen könnte, damit sich der Ring irgendwann mal wieder schließt."
    Wer selbst einmal die Nummer 17 zu Gesicht bekommen oder mit ihr fahren möchte: Auch am kommenden Sonntag ist sie noch einmal zwischen 14 und 17 Uhr auf den Naumburger Schienen unterwegs.

    www.mdr.de
    dr. bahnsinn - der Forendoktor
  • Benutzer online 1

    1 Besucher