[WL] U6-Flotte soll zur Gänze klimatisiert werden

  • [WL] U6-Flotte soll zur Gänze klimatisiert werden

    Pilotprojekt: U6 soll kühler werden

    Die Wiener Linien testen für die Linie U6 neue Heiz- und Kühlgeräte, die in den nächsten Jahren für kühlere Garnituren sorgen sollen. Kurzfristig werden bei Zügen ohne Klimagerät Sonnenschutzfolien an den Scheiben angebracht.

    Derzeit ist etwa die Hälfte der U6-Garnituren klimatisiert, hieß es am Montag von den Wiener Linien. In den restlichen Garnituren werden bei einem Pilotprojekt neue Heiz- und Kühlgeräte getestet. Noch im Juli soll ein Testfahrzeug auf der U6 zum Einsatz kommen. Die Testphase wird mehrere Monate dauern, da das Heiz- und Kühlgerät auch in den kalten Wintermonaten erprobt werden muss.
    Verlaufen die Tests erfolgreich, werden nach einer europaweiten Ausschreibung auch die restlichen U6-Züge Schritt für Schritt klimatisiert. „Wir gehen gemeinsam eine bessere Kühlung der U6 an“, wurde die für die öffentlichen Verkehrsmittel zuständige Stadträtin Ulli Sima (SPÖ) in einer Aussendung zitiert.

    Folien sollen kurzfristig kühlere Verhältnisse in der U6 bringen. Foto: PID/Jobst

    Vier Grad weniger durch Folien
    Die U6 ist in weiten Strecken oberirdisch unterwegs, vor allem im Bereich entlang des Gürtels gibt es viele Fahrgäste, was die ohnehin höheren Temperaturen im Sommer noch erhöht. Als kurzfristige Maßnahme werden bei den Zügen ohne Klimagerät Sonnenschutzfolien an den Scheiben angebracht. Laut Wiener Linien kann die Temperatur in den Garnituren dadurch um bis zu vier Grad verringert werden.
    Zusätzlich wurden bei den Fenstern Lüftungskiemen eingebaut, die für mehr Durchzug und Frischluft in den Wägen sorgen. Seit Ende April sind die Züge zudem durchmischt unterwegs: Jeder Zug hat also klimatisierte Wagen mit dabei. Erkennbar sind diese unter anderem an den gelben Haltestangen.
    Auch in diesem Sommer wird die Sanierung von U6-Stationen fortgesetzt, deshalb ist die Station Nußdorfer Straße nur eingeschränkt geöffnet. Die Linie U4 fährt im Sommer nur bis Spittelau, da der Bahnhof Heiligenstadt saniert wird.

    ORF Wien
    dr. bahnsinn - der Forendoktor
  • Wenn die Eseln nicht immer bei den klimatisierten Wagen die Fenster aufreißen würden, würde keine Warmluft ins gekühlte Fahrzeug gelangen und die Klimaanlage könnte wirkungsvoller arbeiten. Die Klappfenster der T1 sollten vierkant-versperrt sein.
    Im übrigen bin ich der Meinung, daß die Tagespresse gekübelt werden sollte.
  • Benutzer online 1

    1 Besucher