[DE] Unwetter legen Bahnverkehr im Norden des Landes weitgehend lahm

  • [DE] Unwetter legen Bahnverkehr im Norden des Landes weitgehend lahm

    Gewitter in Deutschland:Unwetter legt Verkehr im Norden lahm
    Stand: 10.08.2018 08:57 Uhr

    Heftige Sommergewitter haben Deutschland heimgesucht. Mehrere Menschen wurden durch umstürzende Bäume verletzt. Besonders betroffen war der Norden. Die Bahn kämpft dort noch immer mit Störungen.
    Mit teils orkanartigen Böen ist eine Gewitterfront über Deutschland hinweggezogen. Mehrere Menschen wurden durch umgestürzte Bäume verletzt. Zentrale Strecken im Bahn-, Straßen-, und Flugverkehr waren betroffen.
    Besonders stark war der Wind nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) im Raum Hannover und an der Nordsee. An der Küste seien Windgeschwindigkeiten von bis zu 140 Kilometern pro Stunde gemessen worden.
    Noch immer gibt es Einschränkungen im Zugverkehr - vor allem im Norden Deutschlands. Auf vielen Fernverkehrsverbindungen müssten Passagiere mit Verspätungen in Folge der Störungen rechnen, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn.
    ICE-Strecken in Norddeutschland gesperrt
    Demnach sind die ICE-Strecken Hannover-Hamburg-Kiel, Bremen-Hamburg sowie Osnabrück-Löhne noch gesperrt. Wie lange die Störungen andauern werden, ist noch unklar. Auf den übrigen Fernverkehrsstrecken würden die Züge teilweise umgeleitet. Auch im Regionalverkehr sollten sich Fahrgäste auf Ausfälle und Verspätungen einstellen.

    Für gestrandete Zugreisende stellte die Deutsche Bahn in der Nacht an mehreren Bahnhöfen wie Dortmund, Hamm, Hannover, Braunschweig und Berlin Aufenthaltszüge bereit.
    Auch Metronom-Verkehr eingeschränkt
    Auch Strecken des Bahnbetreibers Metronom sind betroffen. Wie das Unternehmen mitteilte, ist für den Freitagmorgen noch mit erheblichen Einschränkungen zu rechnen. Der Betreiber bat alle Fahrgäste, sich frühzeitig zu informieren.

    (.....)

    Zuvor waren mehrere Bahnstrecken nicht mehr befahrbar gewesen, etwa die ICE-Linie 10 zwischen Berlin und dem Ruhrgebiet. In Rheinland-Pfalz und im Saarland wurden wegen umgestürzter Bäume oder wegen Ästen in der Oberleitung mehrere Strecken gesperrt, darunter die Strecken Mainz-Koblenz, Mainz-Mannheim sowie Saarbrücken-Forbach. Das hatte auch Folgen in Baden-Württemberg.

    www.tagesschau.de
    dr. bahnsinn - der Forendoktor
  • 10. August 2018
    Nach Unwetter: Zugstrecke zwischen Bremen und Hamburg gesperrt

    • Züge fahren frühestens am Nachmittag wieder
    • Metronom fährt nur bis Buchholz in der Nordheide
    • Von Bremen nach Osnabrück fahren nur Regionalzüge
    Bremen und Niedersachsen sind bei dem Unwetter weitestgehend glimpflich davongekommen. Im Bahnverkehr sorgen die Auswirkungen des Sturms aber weiterhin für Verspätungen und Zugausfälle. Auf vielen Fernverkehrsverbindungen müssen Passagiere immer noch mit Ausfällen und Verspätungen rechnen.
    Am Bremer Hauptbahnhof ist die Lage zwar insgesamt entspannt. Allerdings ist die Bahnstrecke Dortmund-Osnabrück-Bremen-Hamburg nach wie vor für Fernzüge gesperrt. Daher fahren derzeit keine Fernzüge von Bremen nach Hamburg beziehungsweise Osnabrück. Regionalzüge fahren aber zwischen Bremen und Osnabrück.
    Fahrgäste des Metronoms gelangen derzeit nur bis Buchholz in der Nordheide. Von dort pendeln Busse nach Hamburg-Harburg. Auch die Strecke Hannover-Hamburg ist noch dicht. Die Bahn bittet Reisende, ihre Fahrt zu verschieben. Die Bahn hatte in Bremen einen Hotelzug bereitgestellt für gestrandete Fahrgäste. Gebuchte Tickets können gebührenfrei zurückgegeben werden.

    www.butenunbinnen.de
    dr. bahnsinn - der Forendoktor
  • Benutzer online 1

    1 Besucher