Ferlacher Schüler designten Carnica Draisinen Express

  • Ferlacher Schüler designten Carnica Draisinen Express

    Gefunden in Bezirksblatt Klagenfurt Land

    Ferlacher Schüler designten Carnica Draisinen Express



    9 Bilder Die Ferlacher Schüler bei ihrer Präsentation des Carnica Draisinen Express (Foto: HTBLVA Ferlach)

    Geplanter Ausflugszug wurde im Rahmen einer Diplomarbeit an der HTBLVA Ferlach designt und kann sich sehen lassen.
    ROSENTAL. Wir berichteten bereits über dieses Bahn-Nachnutzungsprojekt: Der Verein "Nostalgiebahnen im Rosental" will für eine touristische Nachnutzung der Strecke zwischen Weizelsdorf und Feistritz sorgen - mit dem Carnica Draisinen Express. Mit dem Design für den Ausflugszug mit zwei Motorbahnwägen, drei Personenwägen und einem Multifunktionswagen mit Platz für ca. 60 Personen wurden Schüler des Kollegs für Objektsdesign der HTBLVA Ferlach im Rahmen der Diplomarbeit betraut. Ein Jahr lang arbeiteten Sybille Salbrechter, Enver Japic, Michael Madritsch und Johannes Moschitz an diesem Projekt.

    Einheitliches Carnica-Design
    Nun wurde es präsentiert und das Feedback war durchwegs positiv. Die Schüler mussten ein grafisches Gesamtkonzept erarbeiten - die Draisinen vom Fahrgestell auf designen. Auch Konstruktion und Modellbau waren die Aufgaben. Den Grundstein setzte Salbrechter mit der Logo-Entwicklung als Carnica Biene. "Ich wollte ein Logo kreieren, dass zur Region passt und Erwachsene wie Kinder anspricht."

    Konzipiert wurden die Tische, Bänke, das Außendesign der Wägen sowie der Multifunktionswagon mit Platz für Rollstühle und Fahrräder. Danach ging es an den Modellbau. "Als Materialien verwendeten wir Holz und Stahl, das Design mit den Waben ist von außen bis innen einheitlich", sagt Salbrechter.

    EU-Förderung angestrebt
    Nun liegt also einmal der Entwurf auf dem Tisch. Über die weiteren Schritte spricht Herbert Tschudnig von den Nostalgiebahnen in Kärnten: "Mittlerweile wurde die eisenbahnrechtliche Genehmigung beantragt. Dann sollen in nächster Zeit die Arbeiten an der Strecke beginnen, die schließlich zwei Jahre lang nicht betrieben wurde. Das Projekt Carnica Draisinen Express wird dann im Detail ausgearbeitet, um einen EU-Förderantrag stellen zu können." Man hofft, bis zum Herbst ein einreichfähiges Projekt parat zu haben. Das Land unterstützt übrigens den Erhalt der Infrastruktur. Das Design-Team hofft, dass am Ende einige Ideen der Diplomarbeit übernommen werden. "Auch wenn nur Teile übernommen werden, würde uns das sehr freuen."
  • Benutzer online 1

    1 Besucher