[DE] Mit 63 personen besetzter Flixbus bei Rostock verunglückt - zahlreiche Verletzte

  • [DE] Mit 63 personen besetzter Flixbus bei Rostock verunglückt - zahlreiche Verletzte

    Stand: 17.08.2018 10:30 Uhr
    Busunfall auf der A19: Mehrere Schwerverletzte
    Auf der A19 ist am Freitagmorgen ein Fernbus bei Linstow (Landkreis Rostock) verunglückt. Der Flixbus ist aus noch ungeklärter Ursache aus Fahrtrichtung Rostock kommend nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, in den Straßengraben gefahren und umgekippt. 63 Personen aus 22 Nationen waren an Bord. Nach Informationen von Michael Fengler, Sprecher des Landkreises Rostock, wurden 16 Personen bei dem Unfall mittelschwer bis schwer verletzt. Einer der Fahrgäste wurde eingeklemmt und musste aus dem Bus befreit werden. Weitere Fahrzeuge waren nicht am Unfall beteiligt. Die Dekra hat die Untersuchungen aufgenommen.

    Bus kam aus Schweden
    Feuerwehren und Rettungsdienste aus den Landkreisen Rostock und Mecklenburgische Seenplatte waren mit rund 60 Einsatzkräften und vier Rettungshubschraubern im Einsatz. Der verunglückte Fernbus kam nach Angaben des Unternehmens "Flixbus" aus Schweden und hatte zwei Busfahrer an Bord. Die Buslinie, die der Flixbus benutzte, führte von Schweden über Dänemark und Rostock nach Berlin.
    Autobahn ist Richtung Berlin wieder gesperrt
    Gegenwärtig laufen die Bergungsarbeiten an der Unfallstelle. Dafür ist die Autobahn in Richtung Berlin gesperrt. Sie war zwischenzeitlich geöffnet worden, um den aufgestauten Verkehr abfließen zu lassen.
    Für Angehörige hat der Landkreis Rostock ein Bürgertelefon unter der Telefonnummer 0395 570872000 eingerichtet.

    www.ndr.de
    dr. bahnsinn - der Forendoktor
  • Benutzer online 1

    1 Besucher