[NÖN] neues Verkehrsschíld in Statzendorf!

  • [NÖN] neues Verkehrsschíld in Statzendorf!

    gefunden in der NÖN

    Statzendorf, Bahnübergang: Neues Schild der Umwelt zu Liebe
    Aufgrund der langen Wartezeiten wird man nun angehalten, den Motor abzustellen.


    Bürgermeister Michael Küttner und Umweltgemeinderat Oswald Eder wollen durch das Straßenschild erreichen, dass ab jetzt weniger unnötige Abgase in die Umwelt ausgestoßen werden. | Gemeinde Statzendorf

    Um die Fahrzeuglenker auf die ungewöhnlich lange Schließzeit beim Bahnübergang aufmerksam zu machen und auch der Umwelt zu Liebe haben Bürgermeister Michael Küttner und Umweltgemeinderat Oswald Eder ein neues Straßenschild aufstellen lassen. Anreiz hatten sie bei den Bürgermeister-Hausbesuchen bekommen. Dort wurde von mehreren Bürgern die Anbringung eines Hinweisschildes mit der Aufschrift „Motor abstellen“ angeregt.

    Notwendig ist das Abstellen des Motors, da es aufgrund der nahegelegenen Haltestelle bei den Eisenbahnkreuzungen im Gemeindegebiet von Statzendorf bis zu sechs Minuten Wartezeit kommen kann. Hinzukommend schreibt die Straßenverkehrsordnung das Abschalten des Motors beim Warten vor dem Bahnübergang ohnehin vor. Ortschef Küttner: „Durch das Abschalten wird Lärm vermieden, die Abgase werden verringert und überdies wird Energie eingespart.“
  • Abgesehen davon, dass der Draisinenfan wieder sinnlos seinen Postingzähler mit so einer dämlichen Pressemeldung hochtreibt (will er gar den Dr. Bahnsinn einholen? Das gelingt ihm in 1000 Jahren nicht!), schreibt diese naturblöde Zeitung selbst in so einer kurzen Meldung so viel Unsinn, dass es fast schon schmerzt! Aber zum Wahrheitsgehalt von Medien habe ich ja schon an anderer Stelle Stellung bezogen:

    1. Lüge: Alle Belange, eine Eisenbahnkreuzung betreffend, sind nicht in der Straßenverkehrsordnung, sondern in der Eisenbahnkreuzungsverordnung festgeschrieben.

    2. Lüge: Weder in der Eisenbahnkreuzungsverordnung, noch in der Straßenverkehrsordnung ist es vorgeschrieben, den Motor vor EKs abzustellen.

    Das Schild selbst ist in der Straßenverkehrszeichenverordnung (StVZVO) nicht enthalten, also muss sich auch niemand daran halten, und auf die Umwelt wird ..... .
  • westbahn schrieb:

    1. Lüge: Alle Belange, eine Eisenbahnkreuzung betreffend, sind nicht in der Straßenverkehrsordnung, sondern in der Eisenbahnkreuzungsverordnung festgeschrieben.
    Alle?
    § 12 Abs. 5 StVO
    § 50 Z 6a bis Z 6d

    westbahn schrieb:

    2. Lüge: Weder in der Eisenbahnkreuzungsverordnung, noch in der Straßenverkehrsordnung ist es vorgeschrieben, den Motor vor EKs abzustellen.
    Von der EisbKrV hat es keiner behauptet. Aus dem KFG kann man es aber durchaus ableiten (§ 102 Abs. 4 KFG).

    westbahn schrieb:

    Das Schild selbst ist in der Straßenverkehrszeichenverordnung (StVZVO) nicht enthalten, also muss sich auch niemand daran halten, und auf die Umwelt wird ..... .
    Aus dem Schild ist es aber den Kraftfahrzeuglenker ersichtlich, dass es sein kann, dass er länger halten muss. Entsprechend würde wieder § 102 Abs. 4 KFG greifen. Und auch das ..... auf die Umwelt widerspricht dem § 102 Abs. 4 KFG.
  • Haha, also wenn du mir den 102er einreden willst, dann ist das lächerlich! In der StVO wird nichts "abgeleitet". Und wenn im 102er Tunnel steht, dann gilt das für den Tunnel und nicht für die EK, denn würde dieser Passus für die EK gelten, dann stünde es dort. Interpretationsfreiraum gibt es in der StVO nicht! Und selbst im Tunnel muss man den Motor nicht abstellen, sofern mit diesem nicht auch andere Maschinen betrieben werden. Und ich habe schon Verfahren gewonnen, weil mir die Behörde meinen Vorwand, der Kompressor der Klimaanlage meines damaligen Fahrzeuges ist eine Maschine, nicht widerlegen konnte, denn eine Maschine ist ein technisches Gebilde mit durch ein Antriebssystem bewegten Teilen. Und das ist ein Klimaanlagenkompressor jederzeit. Und du willst mir jetzt weißmachen, dass man vor einer EK den Motos abstellen muss? Aber Hallo! =O
  • Auch auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen: Nicht alles, was falsch ist, ist eine Lüge. Eine Lüge ist es dann, wenn ich die bewusst die Unwahrheit sage oder schreibe, um jemandem zu schaden oder um mir selbst einen Vorteil zu verschaffen. Wenn Journalisten etwas schreiben, was nicht den Tatsachen entspricht, schreiben meistens sie etwas Falsches, schaden damit aber niemanden. Du kannst im Zusammenhang mit der Presse oder dem TV noch so oft auf den Worten Lüge oder Lügenpresse herumreiten, richtig angewendet sind sie trotzdem nicht.

    westbahn schrieb:

    ....weißmachen....
    Bitte nicht! Liebe Grüße vom Duden!
    dr. bahnsinn - der Forendoktor
  • westbahn schrieb:

    Haha, also wenn du mir den 102er einreden willst, dann ist das lächerlich! In der StVO wird nichts "abgeleitet". Und wenn im 102er Tunnel steht, dann gilt das für den Tunnel und nicht für die EK, denn würde dieser Passus für die EK gelten, dann stünde es dort. Interpretationsfreiraum gibt es in der StVO nicht!
    KFG ;)
    Und wenn du so viel Erfahrung hast, sollte dir auch bekannt sein, dass mit § 102 Abs. 4 KFG jene bestraft werden, die mit laufendem Motor halten bzw. parken. Da braucht es keinen Interpretationsfreiraum.
  • westbahn schrieb:

    Abgesehen davon, dass der Draisinenfan wieder sinnlos seinen Postingzähler mit so einer dämlichen Pressemeldung hochtreibt (will er gar den Dr. Bahnsinn einholen? Das gelingt ihm in 1000 Jahren nicht!), schreibt diese naturblöde Zeitung selbst in so einer kurzen Meldung so viel Unsinn, dass es fast schon schmerzt!

    Wenn ich das nicht gepostet hätte, hättest Du keine Gelegenheit gehabt, über die NÖN zu schimpfen, also tu jetzt nicht lamentieren, sonders sei froh drüber!
    ;)
  • OK, das heißt, du hast es dir zur Aufgabe gemacht, jede auch noch so blöde Pressemeldung - selbst wenn darin nur Mikroelemente zum Thema "Eisenbahn" darin enthalten sind - hier zu posten, um mich zum Lamentieren zu animieren? Soll so sein, aber ich fürchte, du erweist dem Forum als Ganzes nicht wirklich einen Dienst, denn ich fürchte weiters, dass sich hier kaum mehr Leute anmelden werden, die "vom Fach" sind und unter Umständen ihr Wissen hier einbringen könnten, wenn sie sehen, dass es hier gar keine fachlichen Grundlagen zum Diskutieren gibt, weil eben Leute wie du nur hasenhirnige Pressemeldungen posten. Die vielen bzw. fast ausschließlichen Pressemeldungen hier können die "Leute vom Fach" auch direkt bei Krone, Eurailpress und oe.24 lesen. Mir soll's Recht sein...
  • Benutzer online 1

    1 Besucher