Aktuelles vom ÖBB Cityjet eco

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • So viel braucht man auch gar nicht. Ich habe mir den Spass gemacht und eine Liste der möglichen Einsatzgebiete erstellt:

    TIROL
    Fahrzeugbedarf : 6

    Linie Fpl410 Garmisch - Reutte - Pfronten (- Kempten)
    Nichtelektrifiziert... Schönbichl - Kempten 35km H+R 70km
    Reine Fahrzeit gesamt pro Richtung... 02:30
    Umlaufzeit 6:00
    davon unter Oberleitung... Garmisch - Reutte - Schönbichl 03:00
    Anzahl der Fahrzeuge... 6

    SALZBURG - OBERÖSTERREICH
    Fahrzeugbedarf 22

    Linie Fpl190 Freilassing - Steindorf - (Friedberg - ) Braunau
    Nichtelektrifiziert... Steindorf - (Friedberg - ) Braunau =40(36)km, H+R 80(72)km
    Fahrzeit gesamt pro Richtung... 1:20
    Umlaufzeit 3:00
    davon unter Oberleitung... (Friedberg -) Steindorf - Freilassing - Steindorf (- Friedberg) 1:15 (1:25)
    Anzahl der Fahrzeuge... 3

    Eine Verlängerung in Richtung Bayern, nach Mühldorf (65km x 2 = 130km) bzw. Landshut (145km), scheitert an der Reichweite


    Fpl171 Attnang-Puchheim - Ried - Gopperding - Schärding

    Nichtelektrifiziert... Attnang-Puchheim - Ried - Gopperding = 64km
    Fahrzeit gesamt pro Richtung... 1:30
    Umlaufzeit 4:00
    Davon unter Oberleitung... Stehzeit Attnang-Puchheim 00:25 / Gopperding - Schärding (Stehzeit) - Gopperding 0:35
    Anzahl der Fahrzeuge... 4


    Linie Fpl151 Linz - Neumarkt-Kalham - Ried - Braunau - Simbach
    Nichtelektrifiziert... Neumarkt-Kalham - Ried - Braunau - Simbach = 64km H+R 128km
    Fahrzeit gesamt pro Richtung... 1:55
    Umlaufzeit 5:00
    davon unter Oberleitung... Linz - Neumarkt-Kalham v.v. 2:30
    Anzahl der Fahrzeuge... 5

    Aus Gründen der Reichweite evtl. mit Linie Fpl190 Freilassing - Braunau durchbinden
    Eine Elektrifizierung der Strecke Neumarkt-Kalham - Ried i.I. ist vordringlich.


    Linie Fpl153 Wels - Grünau
    Nichtelektrifiziert... Wels - Grünau = 43km H+R 68km
    Fahrzeit gesamt pro Richtung... 1:05
    Umlaufzeit 3:00
    davon unter Oberleitung... Stehzeit Wels 40 Minuten
    Umlaufzeit Takterdichtung Wels - Sattledt 01:00
    Anzahl der Fahrzeuge... 4
    Das Durchbinden mit den REX der Linie Fpl133 Linz - St. Valentin - Sarmingstein ermöglicht einen Zweistundentakt ohne zusätzlichem Fahrzeug
    Die Elektrifizierung des Abschnitts Wels - Sattledt ist nicht vordringlich.


    Linie Fpl152 Wels - Haiding - Eferding
    Nichtelektrifiziert... Haiding - Eferding = 14km H+R 28km
    Fahrzeit gesamt pro Richtung... 00:26
    Umlaufzeit 2:00
    davon unter Oberleitung... Haiding - Wels incl. Stehzeit in Wels, 20 Minuten bei Weiterfahrt nach Grünau
    Anzahl der Fahrzeuge... 1 (+1 aus Wels - Grünau)


    Linie Fpl133 Linz - St. Valentin - Sarmingstein
    Nichtelektrifiziert... OMV St. Valentin - Sarmingstein = 49km H+R 98km
    Fahrzeit gesamt pro Richtung Linz - Sarmingstein 1:19
    bei Zweistundentakt Umlaufzeit 04:00
    Fahrzeit gesamt pro Richtung St. Valentin - Sarmingstein 1:05
    Umlaufzeit 4:00
    davon unter Oberleitung... OMV St. Valentin - Linz - OMV St. Valentin 00:40, bzw 00:40 Stehzeit in St. Valentin
    1 Fahrzeug für Fahrplanverdichtungen
    Anzahl der Fahrzeuge... 5

    NIEDERÖSTERREICH
    Fahrzeugbedarf 39

    Linie Fpl120 Pöchlarn - Scheibbs
    Nichtelektrifiziert... Pöchlarn - Scheibbs = 27km H+R 54km
    Fahrzeit gesamt pro Richtung... 0:45
    Umlaufzeit 2:00
    davon unter Oberleitung... Stehzeit Pöchlarn 0:15
    Anzahl der Fahrzeuge... 2
    Zusätzliche Fahrzeuge für Durchbindung :
    St. Pölten... 1
    Wien... 1


    Linie Fpl113 St. Pölten - Traisen - Hainfeld / Schrambach
    Nichtelektrifiziert... St. Pölten - Traisen 19km Traisen - Hainfeld 13km Traisen - Schrambach 8km
    Längste durchfahrene nichtelektrifizierte Strecke : St. Pölten - Traisen - Hainfeld - Traisen - St. Pölten 90km
    Fahrzeit gesamt pro Richtung... St. Pölten - Traisen 00:25 Traisen - Hainfeld 00:18 Traisen - Schrambach 00:15
    Umlaufzeit St. Pölten - Traisen - Hainfeld - Traisen - St. Pölten 03:00 St. Pölten - Traisen - Schrambach - Traisen - St. Pölten 03:00
    davon unter Oberleitung... Stehzeit St. Pölten 00:10
    Die Verdichtung auf Halbstundentakt St. Pölten - Schrambach nach dem derzeitigen Prinzip benötigt weitere 3 Fahrzeuge. Diese können auch zum Durchbinden nach Wien und für Fahrzeugtausch bei Erschöpfung der Batterie benutzt werden, aber auch der Kapazitätsaufstockung in der Morgenspitze (Hainfeld - St. Pölten wird morgens dzt. mit Dostos geführt) dienen.
    Anzahl der Fahrzeuge... 10

    Verlängerung nach Markt St. Aegid, Fahrstrecke 50km, H+R 100km Fahrzeit Schrambach - Markt St. Aegid pro Richtung 00:30, verlängert Umlaufzeit um 01:00 würde entsprechend ebenfalls kein weiteres Fahrzeug benötigen.


    Linie Fpl820 St. Pölten - Herzogenburg - Krems - Hadersdorf/K. - Horn
    Nichtelektrifiziert... Herzogenburg - Krems 20km Hadersdorf/K. - Horn 34km H+R 69
    Fahrzeit gesamt pro Richtung... 01:51
    Umlaufzeit 4:00 Herzogenburg - St. Pölten - Herzogenburg
    davon unter Oberleitung... Herzogenburg - St. Pölten - Herzogenburg 00:25 Krems - Hadersdorf/K 00:27
    Anzahl der Fahrzeuge... 4


    Linie Fpl800/820 Wien FJB - Sigmundsherberg - Horn
    Zweistundentakt + Pendelfahrt Horn - Sigmundsherberg
    Nichtelektrifiziert... Sigmundsherberg - Horn 10km H+R 20km
    Fahrzeit gesamt pro Richtung... 01:29
    Umlaufzeit 4:00 Wien FJB - Sigmundsherberg - Horn - Sigmundsherberg - Horn - Wien FJB
    davon unter Oberleitung... Wien FJB - Sigmundsherberg 03:25
    Anzahl der Fahrzeuge... 4


    Linie Fpl513 Leobersdorf - Weissenbach-Neuhaus
    Nichtelektrifiziert Leobersdorf - Weissenbach-Neuhaus 21km x2= 42km
    Fahrzeit gesamt pro Richtung... 00:28
    Umlaufzeit :01:00
    davon unter Oberleitung... Stehzeit Leobersdorf 00:28
    Anzahl der Fahrzeuge... 2
    Fahrzeug für Taktverdichtung... 1

    Durchbindung nach Wiener Neustadt möglich


    Linie Fpl720/521/522
    Nichtelektrifiziert Puchberg - Bad Fischau 22km, Gutenstein - Bad Fischau 29km, Bad Fischau - Wiener Neustadt 6km, Sollenau - Kledering ca.35km
    längste nichtelektrifizierte Strecke : Wiener Neustadt - Puchberg - Bad Fischau - Gutenstein - Wiener Neustadt : 112km
    Fahrzeit gesamt pro Richtung... etwa 3:20
    Umlaufzeit 08:00 für Wien HBF - Wiener Neustadt - Puchberg - Bad Fischau - Gutenstein - Wiener Neustadt - Wien HBF
    davon unter Oberleitung... Kledering - Wien HBF - Kledering incl. Aufenthalt 01:05, Wiener Neustadt - Sollenau 01:05 incl. Aufenthalt in Wr. Neustadt
    2 Fahrzeuge für Taktverdichtung Fpl 521
    Anzahl der Fahrzeuge ges. ... 10


    Linie Fpl520 Wr. Neustadt - Aspang (-Friedberg)
    Nichtelektrifiziert Wr. Neustadt - Friedberg 55km x2 = 110km
    Fahrzeit gesamt pro Richtung... 01:25
    Umlaufzeit: 04:00
    davon unter Oberleitung... Stehzeit Wr. Neustadt 01:00
    Anzahl der Fahrzeuge... 4



    NIEDERÖSTERREICH - BURGENLAND
    Fahrzeugbedarf 12

    Linie Fpl524 Wr. Neustadt - Sopron
    Nichtelektrifiziert Wr. Neustadt - Sopron 34km x2 = 68km
    Fahrzeit gesamt pro Richtung... 00:38
    Umlaufzeit: 02:00
    davon unter Oberleitung... Stehzeit Wr. Neustadt 00:35
    Anzahl der Fahrzeuge... 2

    für diverse zusätzliche Umläufe, Durchbindungen etc.
    Anzahl der Fahrzeuge... 2

    Burgenlandsprinter... 8



    STEIERMARK
    Fahrzeugbedarf 4


    Linie Fpl502 Graz HBF - Spielfeld-Strass - Bad Radkersburg
    Stundentakt
    Nichtelektrifiziert... Spielfeld-Strass - Bad Radkersburg 31km H+R 62km
    Fahrzeit gesamt pro Richtung... 01:37
    Umlaufzeit 4:00
    davon unter Oberleitung... Graz HBF - Spielfeld-Strass 02:00
    Anzahl der Fahrzeuge... 4
    Die Strecken Graz - Fehring - Jennersdorf und Fehring - Friedberg - Wiener Neustadt sind für den Einsatz des Cityjet ECO zu lang, er wird erst mit der Elektrifizierung der Strecke Graz Ostbf - Jennersdorf (bis 2023?) und Wr. Neustadt - Aspang sinnvoll möglich.



    KÄRNTEN
    Fahrzeugbedarf 1


    Linie Fpl660 Klagenfurt HBF - Weizelsdorf
    Stundentakt
    Nichtelektrifiziert... Klagenfurt HBF - Weizelsdorf 12km H+R 24km
    Fahrzeit gesamt pro Richtung... 00:15
    Umlaufzeit 01:00
    davon unter Oberleitung... Stehzeit Klagenfurt HBF 00:20
    Anzahl der Fahrzeuge... 1

    Die Strecke Klagenfurt HBF - Bleiburg - Wolfsberg ist für den Einsatz des Cityjet ECO zu lang und erübrigt sich nach derzeitiger Planung mit Fertigstellung der Koralmbahn, nachdem im Zusammenhang mit dieser auch die Linie Bf. Lavanttal - Wolfsberg elektrifiziert werden soll.


    Aufstellung nach Bundesländern :
    TIROL
    Fahrzeugbedarf : 6

    SALZBURG - OBERÖSTERREICH
    Fahrzeugbedarf 22

    NIEDERÖSTERREICH
    Fahrzeugbedarf 39

    NIEDERÖSTERREICH - BURGENLAND
    Fahrzeugbedarf 12

    STEIERMARK
    Fahrzeugbedarf 4

    KÄRNTEN
    Fahrzeugbedarf 1
    Gesamter derzeitiger Fahrzeugbedarf : 84 Fahrzeuge ohne Reserve -> ca. 100 Fahrzeuge


    Aufstellungen zu zusätzlich möglichenen Verkehren in Niederösterreich/Steiermark (Ostbahn, Äussere Aspangbahn), sowie zu möglichen Wierderöffnungen im Personenverkehr (v.A. in Kärnten und Niederösterreich) sind noch in Ausarbeitung.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von grubenhunt ()

  • KFNB X schrieb:

    Wir nehmen mal an "Regionalverkehr" umfasst auch die Schnellbahn?
    Ich nehme an, dass die bald einmal durch Doppelstocktriebwagen ersetzt und dann umgerüstet werden. Vorteil grad am Land : die zusätzlichen Türen begünstigen die (E-)Fahrradmitnahme. Und das Problem des Sitzplatzmangels wirds auf vielen Linien eh nicht geben.



    dr. bahnsinn schrieb:

    Die Fahrleitung reicht über die Schleife Ennsdorf bis zur AB des OMV-Tanklagers St. Valentin (km 3,7 ab St. Valentin).
    Danke, irgendsowas war mir da erinnerlich, aber nicht so genau im Detail, drum hab' ich es weggelassen. Ist auch für den Akkutriebwageneinsatz nicht so wichtig. Ich bessere es jedenfalls aus.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von grubenhunt ()

  • Werner schrieb:

    Gehe ich recht in der Annahme, ein zukünftig planmäßiger Einsatz des Cityjet eco auf der Salzkammergutbahn-Gesamtstrecke dürfte wohl nicht in Betracht gezogen werden.
    Das glaube ich auch nicht, wiewohl dies zumindest im Wochenend- und Feiertagsverkehr durchaus reizvoll wäre. Ich glaube mich erinnern zu können, dass es in den 1970er-Jahren im Sommerfahrplan den TE "Salzkammergut" Passau - Schärding - Attnang-Puchheim - Bad Aussee (- Stainach-Irdning?) mit der Reihe 5145 schon gegeben hat.
    dr. bahnsinn - der Forendoktor
  • dr. bahnsinn schrieb:

    Ich glaube mich erinnern zu können, dass es in den 1970er-Jahren im Sommerfahrplan den TE "Salzkammergut" Passau - Schärding - Attnang-Puchheim - Bad Aussee (- Stainach-Irdning?) mit der Reihe 5145 schon gegeben hat.
    Ist zwar ein wenig OT, aber bei meinen weiteren Recherchen in meinem Fahrplanfundus bin ich im Sommerfahrplan 1928 auf eine D-Zug-Verbindung Nürnberg - Passau - Schärding - Attnang-Puchheim - Bad Aussee vv. gestoßen, die vom 1. Juli bis 15. September verkehrte.
    D 254: Passau ab 15:50 Uhr - Bad Aussee an 20:10 Uhr
    D 255: Bad Aussee ab 10:10 Uhr Passau an 14:20 Uhr.
    Quelle: Fahrplan der österreichischen Bahnen Sommer 1928, gültig vom 15. Mai bis 6. Oktober.
    dr. bahnsinn - der Forendoktor
  • dr. bahnsinn schrieb:

    Morgen startet der Fahrgastbetrieb mit dem Cityjet eco auf der Donauuferbahn. Siehe Fahrplan-Link in Antwort #145. Da ich an diesem Tag in der Gegend zu tun haben werde, werde ich bei der Fahrt des REX 6380 zwischen St. Nikola-Struden und Mauthausen dabeisein. Ein paar Fots werden dabei schon herausschauen.
    Hier die ersten drei Fotos von der Premierenfahrt im Fahrgastbetrieb auf der Donauuferbahn. REX 6373 aus Linz Hbf. mit 1 min Verspätung auf dem Dimbachviadukt kurz vor dem Endbahnhof St. Nikola-Struden:


    Wende in St. Nikola-Struden auf REX 6380 nach Linz Hbf. Die Zahl der ÖBB-Mitarbeiter/-innen übertrifft jene der normalen Fahrgäste bei Weitem:


    Weiter als bis zu dieser Fahrweg Ende-Tafel werden die Cityjet, sollten sie jemals auf der Donauuferbahn zum Einsatz kommen, nie mehr kommen, denn ab Fahrplanwechsel im Dezember wird der Personenverkehr auf den restlichen 2,5 km bis Sarmingstein eingestellt:
    Fotos: dr. bahnsinn, aufgenommen am 17. 10. 2019

    Demnächst folgen weitere Fotos.
    dr. bahnsinn - der Forendoktor
  • Es lohnt sich, Beiträge sinnerfassend zu lesen.
    Wie soll man einen sinnlosen Beitrag sinnerfassend lesen? Was willst du uns mit dem Satz Den Artikel in den OÖN können nur registrierte Leser lesen. denn sagen? Wo registrierte Leser? Den Artikel können alle Leser lesen!
    Matthä (ÖBB-Chef): In der Fläche ist aber ein Bus oder ein Auto notwendig.
  • Es wird ja nicht soooo schwer zu kapieren sein, oder? Wenn du schreibst,
    Den Artikel in den OÖN können nur registrierte Leser lesen.
    dann ist der logische Umkehrschluss, dass er für nicht registrierte Leser eben nicht lesbar ist! Daher habe ich ein Screengrab angefertigt und hier eingestellt. Der Eine denkt also logisch, der Andere schreibt einfach d'rauf los... So, und welche heilsamen Sätze folgen jetzt von dir?
    Matthä (ÖBB-Chef): In der Fläche ist aber ein Bus oder ein Auto notwendig.
  • Hier noch ein paar Fotos von der gestrigen Fahrt des REX 6380 von St. Nikola-Struden nach Mauthausen. Ein Foto vom Cityjet eco ohne Winkschaden in Form eines bzw. mehrerer Fotografen war während der kurzen Wende in St. Nikola ein Ding der Unmöglichkeit:


    Nun ein paar Fotos aus dem hinteren Führerstand während der Fahrt, z. B. auf der 3,2 km langen Geraden zwischen Baumgartenberg und Arbing. Obwohl hier durchaus eine höhere Geschwindigkeit möglich wäre, beträgt die V/max nur 60 km/h bzw. 75/80 km/h. Ursache: die technisch nicht gesicherten Ek, die nach den ursprünglich Planungen schon längst Geschichte sein sollten. Offensichtlich gibt es Widerstände seitens der betroffenen Landwirte, die bis jetzt nicht ausgeräumt werden konnten:


    Östliche Einfahrt in den Bhf. Arbing, dem Zwitterbahnhof auf der Donauuferbahn. Hier endet der Zugleitbetrieb aus Richtung Grein-Bad Kreuzen. Die Einfahrweiche ist als Rückfallweiche ausgeführt, während auf der Westseite die Einfahrweiche und die Ausfahrsignale von St. Valentin aus fernbedient werden:



    Signalgesicherte Ausfahrt aus Arbing (siehe die AS im Hintergrund). Die Einfahrweiche darf, ebenso wie jene im Bhf. Perg, nur mit V/max 40 km/h befahren werden:

    Die 2,7 km lange Gerade zwischen Schwertberg (im Hintergrund) und Mauthausen darf, da alle Ek entweder technisch gesichert sind oder aufgelassen wurden, mit V/max 100 km/h befahren werden. Ca. 1,2 km westlich des Bhf. Schwertberg zweigt die Anschlussbahn in das Hödlmayr-Firmengelände ab:

    Mehr als 100 km/h darf der Cityjet eco im Batteriebetrieb eh nicht fahren. Siehe Aufkleber im Führerstand:

    Beginn des 100er-Abschnitts ca. 1 km östlich des Bhf. Mauthausen. Das 10er-Taferl steht rechts vom Hochstand. Links vom Gleis die Vorsignalbaken des ESVS des Bhf. Mauthausen:

    Einfahrt in Mauthausen. Das alte und mittlerweile funktionslose Stellwerksgebäude, ein Erbe der ehemaligen Hauptbahnstrecke St. Valentin - Gaisbach-Wartberg, steht noch. An der lichten Weite der Brücke kann man noch erkennen, dass dereinst (bis 1956) zwei Gleise unten durchführten. Die Strecke nach Gaisbach-Wartberg verlief dort, wo man jetzt im Hintergrund den Busch erkennen kann:

    Der REX 6380 nach Linz Hbf. im Bhf. Mauthausen um 10:57 Uhr:

    Eigentlich sollte der REX 6380 in Mauthausen den REX 6375 aus Linz kreuzen. Da dieser aber laut Zugradar-App ca. 10 min Verspätung hat, verlässt der Cityjet eco um 10:59 Uhr Mauthausen Richtung Linz:

    Der Cityjet eco strebt der Mauthausener Donaubrücke zu. Das alte Stellwerk im Hintergrund steht auch noch:

    Fotos: dr. bahnsinn, aufgenommen am 17. 10. 2019


    PS.: Auf der Donauuferbahn ist das Absperren des hinteren Zugteiles des Cityjet eco nicht vonnöten. Siehe dazu die Diskussion ab Antwort '87 in diesem Thread. Die Bahnsteige der Donauuferbahn sind auch für die Desiro ML lang genug.




    dr. bahnsinn - der Forendoktor