[D/CH] Railadventure erwirbt zwei Re 6/6

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • [D/CH] Railadventure erwirbt zwei Re 6/6

    Das deutsche Privat-EVU Railadventure, das sich auf Sondertransporte und das Führen von Sonderzügen spezialisiert hat, hat im Juli 2018 von SBB Cargo die beiden Vorserien-Maschinen Re 6/6 11603 (620 003) und 11604 (620 004) erworben, womit sich erstmalig Loks dieser Reihe nicht mehr im Besitz der SBB befinden.
    Railadventure wird die beiden Loks bei Überstellfahrten und Sonderzügen im schweizerischen Streckennetz einsetzen.

    Quelle: EÖ-Heft 10/2018, S. 509.
    dr. bahnsinn - der Forendoktor
  • Weitere Fahrzeuge für Railadventure

    Railadventure hat zu Jahresbeginn die 183 500 des Typs ES 64 U4 von MGW Service übernommen. Da die Lok bisher nur mit PZB/LZB für D und A ausgestattet war, soll sie im Frühjahr die Länderpakete CZ, H, PL und RO erhalten. Bis dahin wird sie in Deutschland für Probefahrten mit den Mireo von Siemens im Auftrag von DB Regio und mit den Oaris von CAF für den Flytoget in Norwegen herangezogen werden.

    Für Fahrten in Frankreich wurde die DE 18 von Vossloh erworben, die ab Mitte 2019 bei Überstellfahrten ab/bis Hendaye/Irún bzw. nach/von Großbritannien zum Einsatz kommen soll.

    Zu Jahresbeginn hat Railadventure in Braunschweig auch die von DB Regio nicht mehr genutzte Personenwagen-Werkstatt übernommen, um dort zwischenzeitlich Schienenfahrzeuge abstellen zu können. Für deren Verschub hat Railadventure die Rangierlok 365 221 von Blöss Lokdienste erworben.

    Quelle: EÖ-Heft 2/2019, S. 91.
    dr. bahnsinn - der Forendoktor
  • dr. bahnsinn schrieb:

    Für Fahrten in Frankreich wurde die DE 18 von Vossloh erworben, die ab Mitte 2019 bei Überstellfahrten ab/bis Hendaye/Irún bzw. nach/von Großbritannien zum Einsatz kommen soll.
    Konkret handelt es sich um die Maschine mit der EVN 92 87 4185 011-1. Da Railadventure in Frankreich über keine Sicherheitsbescheinigung Teil B besitzt, wird die Lok an Subunternehmer weiterverliehen. Ab Oktober soll sie zum Einsatz kommen.

    Quelle: TR EU-Heft Nr. 286, S. 46.
    dr. bahnsinn - der Forendoktor