Sichtungen 2019

  • Nachtrag zu Posting #331 - lieblos zusammengeklatschtes Farbenkast'l mit pubertierenden Adoleszenten:





    Matthä (ÖBB-Chef): In der Fläche ist aber ein Bus oder ein Auto notwendig.

    Dipl.-Ing Trauner (NÖ Landesreg.): Konkret ist die Eisenbahn ein leistungsfähiges linienbezogenes und in Erhaltung und Betrieb teures Massenverkehrsmittel, wohingegen der Bus ein vergleichsweise kapazitätsschwaches, aber flächenbedienendes, flexibles und preisgünstiges Verkehrsmittel ist.
  • A pro pro Metamorphosen. Wir hatten heute eine Exkursion an der S45. Man stieg also mehrmals an der Linie ein und aus. Wir hatten zufälligerweise immer einen Talent im Cityjet-Design und jedes dieser hat auch funktionierende Monitore, wo das Layout der Anzeige das selbe wie im Railjet ist. Also da ist man recht weit fortgeschritten. Fragt sich, wann die Desiro ML nachziehen.
  • Zwei Sichtungen von heute Nachmittag:

    Voestalpine-Vectron 193 250 um 16:53 Uhr von der Erdbergerlände kommend auf der Ek am Handelskai. Im Vordergrund die Gleise des Donaukaibahnhofes:


    Bei diesem Foto ist sich leider nur noch eine Notschlachtung ausgegangen. Gerade als ich den Bahnsteig der Hst. Praterkai betrat, fuhr um 17:00 Uhr die 1014 008 (mit ÖBB-Pflatsch) von Zeller Transporttechnik (ZTT) Richtung Simmering:
    Fotos: dr. bahnsinn, aufgenommen am 7. 10. 2019
    dr. bahnsinn - der Forendoktor
  • 1142er-Revival vor Güterzügen in der Ostregion

    In den vergangenen Tagen habe ich wieder vermehrt die Reihe 1142 vor Güterzügen gesichtet. Allein heute habe ich gegen 18:00 Uhr auf der Donauuferbahn auf Höhe der Station Handelskai innerhalb weniger Minuten zwei mit Reihe 1142 bespannte Güterzüge gesehen. Vermutlicher Grund: Erhöhter Lokbedarf durch die Führung von Rübenzügen mit den Reihen 1144 und 1X16.
    dr. bahnsinn - der Forendoktor
  • Der ICE R pendelt heute auf der inneren Westbahn zwischen Wien und St. Pölten. In der Regel wird dieser für Oberleitungsabnahmefahrten für Strecken über 200 km/h verwendet. Vermutlich gab es entlang der NBS größere Instandhaltungsmaßnahmen.
    Matthä (ÖBB-Chef): In der Fläche ist aber ein Bus oder ein Auto notwendig.

    Dipl.-Ing Trauner (NÖ Landesreg.): Konkret ist die Eisenbahn ein leistungsfähiges linienbezogenes und in Erhaltung und Betrieb teures Massenverkehrsmittel, wohingegen der Bus ein vergleichsweise kapazitätsschwaches, aber flächenbedienendes, flexibles und preisgünstiges Verkehrsmittel ist.
  • Neu

    Das könnte sogar eine Rätselfrage sein: Was macht ein belgischer DOSTO-Triebwagen auf einem Straßentransporter zwischen Pillichsdorf und Wolkersorf? Die neuen Triebwagen rund ums Schweinbarther Kreuz werden es doch nicht sein? :D :P

    Matthä (ÖBB-Chef): In der Fläche ist aber ein Bus oder ein Auto notwendig.

    Dipl.-Ing Trauner (NÖ Landesreg.): Konkret ist die Eisenbahn ein leistungsfähiges linienbezogenes und in Erhaltung und Betrieb teures Massenverkehrsmittel, wohingegen der Bus ein vergleichsweise kapazitätsschwaches, aber flächenbedienendes, flexibles und preisgünstiges Verkehrsmittel ist.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von westbahn ()

  • Neu

    Nein, doch nicht! :D Geklärt: Das Fahrzeug kam per Schiff nach Wien und wird via Straße nach Velim verbracht (obwohl das Fahrzeug Räder und die passende Spurweite hat, ist der Transport auf Schiff und Straße günstiger als auf der Schiene!!). Durch die hinterwäldlerischen Gassen im Outback geht es, weil am direkten Weg nach Tschechien eine Autobahn-Baustelle mit großen Niveauunterschieden und zu engen Verschwenkungen auf die Gegenfahrbahn die direkte Route verhindern.
    Matthä (ÖBB-Chef): In der Fläche ist aber ein Bus oder ein Auto notwendig.

    Dipl.-Ing Trauner (NÖ Landesreg.): Konkret ist die Eisenbahn ein leistungsfähiges linienbezogenes und in Erhaltung und Betrieb teures Massenverkehrsmittel, wohingegen der Bus ein vergleichsweise kapazitätsschwaches, aber flächenbedienendes, flexibles und preisgünstiges Verkehrsmittel ist.
  • Neu

    westbahn schrieb:

    obwohl das Fahrzeug Räder und die passende Spurweite hat, ist der Transport auf Schiff und Straße günstiger als auf der Schiene!!
    Dass der Schiffstransport billiger ist, sehe ich ja noch ein, aber der Straßentransport nach Velim ist schon pervers.

    Übrigens, Schienenfahrzeug auf Binnenschiff in Wien hatten wir hier, Antworten #7 und #8
    schon einmal.
    dr. bahnsinn - der Forendoktor
  • Neu

    Dass der Schiffstransport billiger ist, sehe ich ja noch ein, aber der Straßentransport nach Velim ist schon pervers.
    Vor allem weil der Klima-Wind-Kanal Wien doch weit näher liegen würde... Aber trotzdem kommen nicht selten Schienenfahrzeuge (oft aus Italien) per Straße in den Klima-Wind-Kanal Wien.
    Matthä (ÖBB-Chef): In der Fläche ist aber ein Bus oder ein Auto notwendig.

    Dipl.-Ing Trauner (NÖ Landesreg.): Konkret ist die Eisenbahn ein leistungsfähiges linienbezogenes und in Erhaltung und Betrieb teures Massenverkehrsmittel, wohingegen der Bus ein vergleichsweise kapazitätsschwaches, aber flächenbedienendes, flexibles und preisgünstiges Verkehrsmittel ist.
  • Neu

    KFNB X schrieb:

    Ganz ohne UVP.
    Und steuerfrei.

    Tisch Erwin schrieb:

    Es ist die 1142.630, sie steht schon seit 7. - 8.2019 mit rotem Zettel auf demselben Platz .
    Was ist, ist GrampetCargo so knapp bei Kasse, dass sich eine Reparatur der 1042 630 finanziell nicht ausgeht? Oder fehlt ein bestimmtes Ersatzteil, das derzeit nicht lieferbar ist?
    dr. bahnsinn - der Forendoktor
  • Neu

    Ähm, welches Ersatzteil einer 1042 ist heute noch lieferbar? Und ja, Grampet kämpft mit "Rotz und Wasser", kann ihr Personal teilweise nicht mehr bezahlen. Macher wurde mehrmals gewarnt, ein EVU mit Schrottloks zu gründen, aber "wer nicht hören will, ...!" ...und täglich laufen "Parkgebühren" nach den SNNB auf...
    Matthä (ÖBB-Chef): In der Fläche ist aber ein Bus oder ein Auto notwendig.

    Dipl.-Ing Trauner (NÖ Landesreg.): Konkret ist die Eisenbahn ein leistungsfähiges linienbezogenes und in Erhaltung und Betrieb teures Massenverkehrsmittel, wohingegen der Bus ein vergleichsweise kapazitätsschwaches, aber flächenbedienendes, flexibles und preisgünstiges Verkehrsmittel ist.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von westbahn ()