Schlosspark

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Genau dort ist die Trasse (tiefliegend). Der Gartenpavillon liegt auf der anderen Seite der Bahnlinie.

    Die Beziehung der Bahnlinie zum Schlossgarten lässt sich also mit den Worten "sie fährt mittendurch" beschreiben. Genaugenommen wurde für die Bahn ein Streifen des Gartens geopfert, der am Rand des Gartens vor dem höher gelegenen Pavillon im Garten liegt.

    Sichtbar im Foto sind die Geländer beidseits der tiefliegenden Trasse, der Kopf der gegenüberliegenden Stützmauer (ein bisschen) und die Brücke die zum Pavillon führt.

    Ich habe vor etwas mehr als einem Jahr einen Bericht über das Schloss im TV gesehen. Der jetzige Eigentümer erzählte dass sein (Ur-?)Grossvater nicht wollte, dass die Bahn zwischen Schlossgarten und Fluss verläuft. Um dies zu verhindern hat er die Abtretung des Streifens und die Abtrennung des Pavillons akzeptiert. Wie hier demonstriert, mit der tiefgelegten Trasse eine sehr dezente, kaum sichtbare Lösung.

    Auf die Idee fürs Rätsel bin ich gekommen, als der Dottore wenige Wochen, nachdem ich den Bericht gesehen habe, sein Rätsel über Givet hier einstellte. Das Thema, "historische Anlage trifft Eisenbahn" ist ja das selbe und die beiden rätselhaften Orte liegen nur 15km auseinander und an der gleichen Bahnlinie.

    Nur habe ich dann drauf vergessen.

    Und die Meldung über die Möglichkeit der Wiedereröffnung von Givet - Dinant hat mich wieder dran erinnert! Wäre schön, wenn das was würde.

    Dem Dottore sei die Strecke für eine Hausbootfahrt ans Herz gelegt, die Teilstrecke Givet-Dinant würde ich jedenfalls sehr gern als Tagestourist mitfahren!

    Auf Wikimedia Commons gibts noch genug Fotos, auch von der Bahntrasse.

    Gut sichtbar ist das Ganze auf dieser Luftaufnahme:
  • grubenhunt schrieb:

    Dem Dottore sei die Strecke für eine Hausbootfahrt ans Herz gelegt, die Teilstrecke Givet-Dinant würde ich jedenfalls sehr gern als Tagestourist mitfahren!
    Frühestens im Sommer 2021, denn für den heurigen Sommer ist bereits der obere Neckarabschnitt zwischen Heilbronn und Ludwigsburg/Stuttgart geplant. Außerdem muss ich davor noch abklären, ob sich der Maas-Abschnitt zwischen Givet und Dinant ab der Hausbootbasis in Pont à Bar am Canal des Ardennes in einer Woche überhaupt ausgeht.
    dr. bahnsinn - der Forendoktor
  • Die Strasse war damals ein Karrenweg, vielleicht auch als Treppelweg von den Schiffern benutzt, jedenfalls nochw eitw eniger störend als die Bahn. Heute mit den ganzen KFZ ist das sicher eher umgekehrt. Der Kanal ist ein Wassergraben, der zum Schloss gehört udn vielleicht auch erst mit dem bau der modernen Strasse entstanden ist. Schiffbar ist hier die Maas selbst. Auch ich finde, dass die Anlage einerseits sehr eigenwillig und sehr schön ist.

    Es gibt übrigens einen Ausflugsverkehr per Schiff Dinant - Givet - Dinant. Interessierte sind also nicht unbedingt auf das nächste Hausbootabenteuer unseres Dottore zum Mitfahren angewiesen, wenn sie diesen Fluss in diesem inetressanten Abschnitt bereisen wollen. ;)

    Interessant sind ja nicht nur Givet und Dinant sowie das Schloss von Freyr, sondern auch die Landschaft der Maas als solche : das Engtal und die dem Schloss gegenüberliegenden Felsen.

    Hier noch ein Site mit (unleserlichem) "Fahrplan":

    365.be/de/attractions/recreati…dinant-das-schiff-bayard/

    Demnach fährt das Schiff in Vor- und Nachsaison an Donnerstag, Juli-August täglich von Dinant um 10.00 ab, ist von 13.30 bis 16.00 in Givet und kommt wieder um 18:30 in Dinant an.


    _____________________________

    Das Rätsel kann in die Rubrik "gelöst" verschoben werden.
  • grubenhunt schrieb:

    Interessierte sind also nicht unbedingt auf das nächste Hausbootabenteuer unseres Dottore zum Mitfahren angewiesen, wenn sie diesen Fluss in diesem interessanten Abschnitt bereisen wollen.
    Ich fürchte, es wird auf der Maas eh kein Hausbootabenteuer von mir geben. Ich habe mir gestern noch die Hausboote angeschaut, die in der Basis Pontà Bar zur Verfügung stehen. Die Schachteln von Locaboat, in der Fachsprache "Pénichette" genannt, sind absolut nicht mein Fall. Da fahre ich lieber woanders mit einem ordentlichen Hausboot und befahre den Abschnitt Dinant - Givet mit dem Ausflugsschiff.

    Wer wissen will, wie eine Pénichette ausschaut, hier bitte: Pénichette
    dr. bahnsinn - der Forendoktor