Der Bahnabschnitt Steindorf bei Straßwalchen bis Friedburg-Lengau soll elektrifiziert werden

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Der Bahnabschnitt Steindorf bei Straßwalchen bis Friedburg-Lengau soll elektrifiziert werden

    Bahn-Teilstrecke wird elektrifiziert

    INNVIERTEL / SALZBURG.
    OÖ Nachrichten vom 29.1.:

    Der
    Bahnabschnitt Steindorf bei Straßwalchen bis Friedburg-Lengau soll elektrifiziert werden, um die Strecke effizienter zu machen, so Landesrat Günther Steinkellner.

    Zudem vorgesehen sind eine Attraktivierung der Verkehrsstationen Neumarkt-Köstendorf und Steindorf bei Straßwalchen, die Herstellung einer zusätzlichen Gleisverbindung zwischen Neumarkt-Köstendorf und Steindorf bei Straßwalchen und eine Attraktivierung der Verkehrsstation in Friedburg.

    Für das 10,1-Millionen-Euro-Maßnahmenpaket auf oberösterreichischer Seite werden Zuschüsse in Höhe von 2,22 Millionen Euro seitens des Landes geleistet. Darin enthalten sei auch die Errichtung einer Eisenbahnkreuzung auf der Landesstraße 1044. Finalisiert werden soll bis Ende 2021.
  • Gestern gabs ein Update:
    nachrichten.at/oberoesterreich…-gewuenscht;art70,3097560

    Oberösterreich > Innviertel

    Mehr Ausbau an Strecke gewünscht
    INNVIERTEL / SALZBURG.


    Das Land Oberösterreich hat, wie berichtet, seinen Finanzierungsbeitrag für die Elektrifizierung der Mattigtalbahn von Steindorf bis Lengau-Friedburg freigegeben.

    Die damit beschlossenen Baumaßnahmen seien für den Lengauer SP-Landtagsabgeordneten Erich Rippl erfreulich, aber nur ein erster Schritt.

    "Für eine echte Attraktivierung muss es so rasch wie möglich zur Elektrifizierung der gesamten Strecke bis Braunau, zur Neugestaltung aller Bahnhöfe und Haltestellen und zur besseren Absicherung der Bahnübergänge kommen. Nur so gibt es von Braunau Richtung Steindorf und Salzburg einen echten Zeitgewinn für die Fahrgäste." Die Länder Salzburg und Oberösterreich haben sich mit den ÖBB zur Finanzierung einer Reihe von Baumaßnahmen geeinigt.
  • Neu

    Lt. Salzburger Nachrichten von 15.05.2019 wird nach der Elektrifizierung der Strecke über Strasswalchen West bis Friedburg-Lengau die S2 dorthin fahren (statt über die Weststrecke nach Strasswalchen).

    sn.at/salzburg/wirtschaft/stre…weit-eine-region-70233175

    Der Titel des Artikels bezieht sich übrigens auf den Ausbau der Strecke Steindorf - Neumarkt und eine in Steindorf angeblich schon, nicht oder nur im Plan fehlende Weiche b.z.w. Bahnsteig für Züge Richtung Linz : die Bürgermeisterin von Strasswalchen fürchtet, dass es in Steindorf keine Halte Richtung Linz mehr geben kann.
  • Neu

    grubenhunt schrieb:

    Der Titel des Artikels bezieht sich übrigens auf den Ausbau der Strecke Steindorf - Neumarkt und eine in Steindorf angeblich schon, nicht oder nur im Plan fehlende Weiche b.z.w. Bahnsteig für Züge Richtung Linz : die Bürgermeisterin von Strasswalchen fürchtet, dass es in Steindorf keine Halte Richtung Linz mehr geben kann.
    Eine Weiche alleine würde da wenig bringen, denn egal ob die da ist oder nicht (was gar nicht so leicht ist), müsste man die Gleise in die Gegenrichtung queren und das ist dort vermutlich ein Ding der Unmöglichkeit. Es würde einen zweiten Inselbahnsteig bedürfen.
  • Neu

    Für den Fall muss man aber auch zwei Mal das Gleis Richtung Salzburg kreuzen. Dann fehlt aber tatsächlich eine Weicheverbindung, denn lt. aktuell öffentlich einsehbaren Plänen müsste man dann schon in Weng aufs Gegengleis (knapp 5 km!), damit man in Neumarkt auf das Gleis der Mattigtalbahn kommt.
  • Neu

    bmvit.gv.at/verkehr/eisenbahn/…rkt/antrag/uebersicht.pdf (ist der Übersichtslageplan der UVE)

    Bei den Zügen nach Braunau vermute ich, dass sie erst vor Straßwalchen Steindorf b. S. das Gegengleis kreuzen und erst nach dem Bahnsteig von Straßwalchen Steindorf b. S. auf das Gleis der Mattigtalbahn kommen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von KFNB X ()