REX-Entgleisung im Bahnhof Steeg-Gosau

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Unterbrechung der Sazkammergutbahn

    Wegen eines Unfalles sind zwischen Obertraun Dachsteinhöhlen und Bad Goisern derzeit keine Fahrten möglich. Ein Schienenersatzverkehr zwischen Obertraun Dachsteinhöhlen und Bad Goisern wurde angefordert. Planen Sie in diesem Bereich derzeit 80 Minuten mehr Reisezeit ein.

    Quelle: ÖBB-Streckeninfo
    dr. bahnsinn - der Forendoktor
  • KFNB X schrieb:

    Gerüchteweise soll ein Pers entgleist sein. Das wird wohl umfangreicher werden.
    Hier ein erster Bericht:

    Zug in Gosau entgleist: Eine Person verletzt

    staro - 19. Februar 2019 - 13:06 Uhr

    GOSAU. Auf dem Bahnhof Steeg-Gosau ist es am Dienstagvormittag zu einem Zugunfall gekommen.


    Laut ersten Informationen einer ÖBB-Sprecherin passierte der Unfall gegen 10.43 Uhr auf dem Bahnhof der Salzkammergut-Bahn. Ein Nahverkehrszug sei aus den Gleisen „gesprungen“, die Ursache dafür stehe noch nicht fest. In dem Zug hätten sich 50 bis 60 Fahrgäste befunden, eine Frau sei verletzt worden. Wie schwer, ist noch unklar. Zwischen Bad Aussee und Bad Ischl wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Wie
    lange dieser andauern werde, sei derzeit noch unklar, so die Sprecherin.
    Wir informieren wieder, sobald weitere Meldungen vorliegen.

    OÖN

    PS.: Laut dem ÖBB-Pressesprecher, der soeben im ORF gesprochen hat, handelt es sich beim entgleisten Zug um den REX 3415 Stainach-Irdning - Attnang-Puchheim, der bei der Einfahrt in den Bahnhof Steeg-Gosau (laut Pressesprecher "Steeg-Goisern" :D ) auf Weiche 2 entgleist ist. Ein Waggon steht quer und zwei Personen wurden verletzt. Da der REX 3415 in Steeg-Gosau planmäßig mit dem R 3410 kreuzt, gehe ich von einer Gabelfahrt (Umstellen der Weiche unter dem fahrenden Zug?) aus. Der REX 3415 hatte 4 min Verspätung.
    dr. bahnsinn - der Forendoktor
  • Und der nächste Desiro ML ist ramponiert ... die Fahrzeuge haben aktuell echt keine Glückssträhne.

    dr. bahnsinn schrieb:

    Da der REX 3415 in Steeg-Gosau planmäßig mit dem R 3410 kreuzt, gehe ich von einer Gabelfahrt (Umstellen der Weiche unter dem fahrenden Zug?) aus.
    Ein Umstellen unter dem Zug halte ich für unwahrscheinlich. Das Gleis entlang des Magazins wird in der Regel nicht von Personenzüge befahren und somit gibt es keinen Grund die Fahrstraße dorthin zu ändern. Ich vermute einen Gleislagefehler oder ein Schaden an der Weiche 2. Wobei es im Luftbild nach einer Weiche mit Betonschwellen aussieht, also nicht allzu alt.
  • Zur Klarstellung die sicherungstechnischen Definitionen:

    Gabelfahrt: Die Weiche steht in Halbstellung (also keine der Zungen liegt an der Backenschiene an). Das führt zwangsweise zur Entgleisung, wenn ein Fahrzeug die Weiche "spitz" befährt.

    Zweiwegefahrt: Die Weiche wird unter dem Zug (oder der Verschubgarnitur) umgestellt, sodass ein Teil des Zuges in den einen und ein anderer in den anderen Zweig der Weiche fährt.

    Wenn das bei einem langen Drehgestellwagen zwischen den Drehgestellen passiert, der Zug/Verschub schnell anhält und sonst nichts im Weg ist, muss das nicht zwangsweise zu einer Entgleisung führen. Aber: Selbst das BMVIT verwendet die Ausdrücke falsch...

    Die Frage stellt sich, wo sich der Triebwagen das Loch geholt hat.



    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von westbahn ()

  • KFNB X schrieb:

    Ein Umstellen unter dem Zug halte ich für unwahrscheinlich. Das Gleis entlang des Magazins wird in der Regel nicht von Personenzüge befahren und somit gibt es keinen Grund die Fahrstraße dorthin zu ändern.
    Zum Zeitpunkt, als ich den Beitrag schrieb, hatte ich noch kein Foto zur Hand, ich konnte daher nicht wissen, in welche Richtung der Zug "abzweigte". Nach dem Betrachten des Fotos war mir auch klar, dass das Umstellen der Weiche unter dem fahrenden Zug eine unrealistische Annahme war.

    @ westbahn: Danke für die Begriffserklärung.


    Das Loch? Gute Frage, denn das ist wirklich mysteriös.
    dr. bahnsinn - der Forendoktor
  • westbahn schrieb:

    Das könnte das Ausfahrsignal gewesen sein...
    Ziemlich sicher, immerhin muss es im Weg gestanden sein. Hier zu sehen: fotokerschi.at/blog/download/?…_2019021915174172_010.jpg

    PS: Es war 4744 552 (vom 052).
    fotokerschi.at/blog/zug-in-gos…ist-eine-person-verletzt/

    PPS: Nachdem er nicht auf Gleis 2 ragt und solange keine Bergung stattfindet, könnte bis auf die Kreuzungen der Verkehr abgewickelt werden. Oder streikt in solchen Fällen die Sicherungsanlage?

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von KFNB X ()

  • westbahn schrieb:

    Zur Klarstellung die sicherungstechnischen Definitionen:

    Gabelfahrt: Die Weiche steht in Halbstellung (also keine der Zungen liegt an der Backenschiene an). Das führt zwangsweise zur Entgleisung, wenn ein Fahrzeug die Weiche "spitz" befährt.

    Zweiwegefahrt: Die Weiche wird unter dem Zug (oder der Verschubgarnitur) umgestellt, sodass ein Teil des Zuges in den einen und ein anderer in den anderen Zweig der Weiche fährt.

    Noch nie darüber nachgedacht, aber woher kommt die Definition? Denn dann wäre z.B. auch die DV Strab 1977 (als eine der öffentlich zugänglichen Quellen) falsch.

    Beim Kuppeln über Weichen ist auf die Weichenstellung zu achten, damit bei der Abfahrt keine Gabelfahrt entsteht.
  • KFNB X schrieb:

    Nachdem er nicht auf Gleis 2 ragt und solange keine Bergung stattfindet, könnte bis auf die Kreuzungen der Verkehr abgewickelt werden. Oder streikt in solchen Fällen die Sicherungsanlage?
    Im vor wenigen Minuten gezeigten ORF-Beitrag hatte es den Anschein, als würde das Zugende in das Lichtraumprofil des Kreuzungsgleises ragen. Wahrscheinlich deshalb der SEV.
    dr. bahnsinn - der Forendoktor
  • dr. bahnsinn schrieb:

    KFNB X schrieb:

    Ein Umstellen unter dem Zug halte ich für unwahrscheinlich. Das Gleis entlang des Magazins wird in der Regel nicht von Personenzüge befahren und somit gibt es keinen Grund die Fahrstraße dorthin zu ändern.
    Zum Zeitpunkt, als ich den Beitrag schrieb, hatte ich noch kein Foto zur Hand, ich konnte daher nicht wissen, in welche Richtung der Zug "abzweigte". Nach dem Betrachten des Fotos war mir auch klar, dass das Umstellen der Weiche unter dem fahrenden Zug eine unrealistische Annahme war.
    @ westbahn: Danke für die Begriffserklärung.


    Das Loch? Gute Frage, denn das ist wirklich mysteriös.
    Das Loch stammt vom Ausfahrsignal. Das liegt schön im Schnee neben dem Gleis.
    Dateien
    • Steeg Gosau.pdf

      (330,18 kB, 66 mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Ursache für Zugsentgleisung unklar

    Nach der Entgleisung eines Personenzuges Dienstagvormittag im Bereich des Bahnhofs Steeg-Gosau ist die Ursache für den Unfall noch unklar. Zwei Menschen wurden laut ÖBB bei der Zugsentgleisung verletzt.

    Rund 60 Personen saßen in dem Zug, als er während der Einfahrt in den Bahnhof plötzlich aus dem Schienen sprang. Eine 57-jährige Wienerin wurde verletzt und in ein Spital eingeliefert. Später meldete sich ein Mann bei einem Bahnmitarbeiter, dass er ebenfalls Verletzungen davon getragen habe.

    fotokerschi.at/Kerschbaummayr

    Cityjet wird auf die Gleise gehoben
    Warum der Cityjet aus den Schienen gesprungen ist, war am Dienstagnachmittag noch unklar. Am Abend soll laut einem ÖBB-Sprecher der Bergungstrupp zum Bahnhof Steeg kommen. Mit einem Kran wird der Cityjet auf die Schienen gehoben, um im Anschluss abgeschleppt werden zu können. Während dieser Arbeiten wird der Bahnverkehr in diesem Bereich total eingestellt werden müssen. Die ÖBB stellen einen Schienenersatzverkehr bereit.

    Foto: ORF

    Weitere Verzögerungen am Mittwoch
    Am Mittwoch kann es auch der Strecke der Salzkammergutbahn zu weiteren Verzögerungen kommen. Die Untersuchungen zur Unfallursache laufen nach wie vor. Laut Polizei waren vor dem Unfall Gleisarbeiten durchgeführt worden. Ob diese Arbeiten mit dem Unfall in Zusammenhang stehen, konnte am Dienstag nicht gesagt werden.

    ORF OÖ mit weiteren Fotos.

    westbahn schrieb:

    Das könnte das Ausfahrsignal gewesen sein...
    Auf das hätte ich auch draufkommen können. Ist ja irgendwie naheliegend.
    dr. bahnsinn - der Forendoktor