Fahrplan 2020 - ein Schatten aber doch...

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Fahrplan 2020 - ein Schatten aber doch...

    Obwohl noch nicht einmal das erste Quartal 2019 verstrichen ist, gibt es schon erste Indizien, was im Fahrplan 2020 auf uns zukommt.

    Und da ist mir etwas aufgefallen, ich will aber gleich sagen, dass es auch sein kann, dass es anders kommt:

    Wie in Österreich werden auch in Tschechien Verkehrsleistungen im Fernverkehr bestellt, die Bestellungen kann man hier sehen: Link

    Daraus bestätigt sich ein Eindruck, den ich zuvor hatte: Es wird ein weiteres Zugpaar zwischen Wien und Tschechien - womöglich tatsächlich bis Polen geben.

    Derzeit verkehrt um 7:10 von Breclav nach Bohumin - das ist der tschechische Teil der Züge zwischen Wien und Polen - der Expresszug 590. Jener ist ein reiner Binnenzug, trotz gar nicht so schlechter Lage ist man noch nicht auf die Idee gekommen, ihn ins Ausland durchzubinden - aber wie sieht das in Zukunft aus?

    Schauen wir nun an, was im tschechischen Fahrplan draufsteht:

    Link (pdf)

    Es scheint so, als erhielte Expresszug 590 ein Upgrade, sonst würde wohl kaum eine Ankunftszeit in Breclav, eine Abfahrtszeit in Bohumin und an beiden Grenzen eine durchgehende Linie, was bedeutet, dass die Züge über die Grenze fahren sollen. Wenn das so käme, hätte man tatsächlich schon um 6:10 die Möglichkeit, von Wien nach Tschechien zu kommen.

    Das selbe sieht man für Express 591, der heutzutage um 18:47 in Breclav ankommt - vor paar Jahren tauschte er mit dem 2 Stunden später verkehrenden EC 105 die Fahrplanlage.

    Eine Ankunftszeit in Bohumin, eine Abfahrtszeit in Breclav - durchgehende Linien - alles Anzeichen dafür, dass eine Durchbindung nach Wien und nach Polen ansteht. Freilich mit veränderten Fahrzeten - der dieses Mal vielleicht auch endlich eingehalten werden können, wobei ich den Aufenthalt in Breclav von 4 bzw. gar nur 3 Minuten durchaus für sportlich halte. Ich habe auf der Relation regelmäßig mit Verspätungen zu kämpfen, vielleicht haben sie ja endlich mal einen stabilen Fahrplan dort ausgeknobelt.

    Laut dem Verkehrsdienstevertrag von Österreich soll um 18:55 von Breclav ein bestellter Zug von Breclav bis nach Graz verkehren - also genau in der Lage von Ex591.

    Von Graz nach Breclav soll um 5:28 ein Zug starten, der um 8:10 - in der Fahrplanlage des EC104 Sobieski ab Wien weiter nach Breclav und sicherlich wie gehabt bis Gdynia.

    Das letzte Puzzleteil, was jetzt fehlt, wären die Informationen über die Fahrpläne in Polen. Aber ich sehe das durchaus spannend.

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von J-C ()

  • J-C schrieb:

    Von Graz nach Breclav soll um 5:28 ein Zug starten, der um 8:10 - in der Fahrplanlage des EC104 Sobieski ab Wien weiter nach Breclav und sicherlich wie gehabt bis Gdynia.
    Ich bin mir nicht sicher, wie genau man die Pläne schon nehmen darf, aber 590 / 590 soll über die Grenze bei Bohumín fahren und nicht über jene bei Petrovice u Karviné. Wenn es stimmt, wäre das dann eine Route vergleichbar dem NJ 457 Richtung Wrocław.