[Innsbruck] Computerprobleme bei den Kommunal- und Verkehrsbetrieben

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • [Innsbruck] Computerprobleme bei den Kommunal- und Verkehrsbetrieben


    Nach Serverausfall: IKB wieder erreichbar

    Bei den Innsbrucker Verkehrsbetrieben und den Innsbrucker Kommunalbetrieben wird weiter versucht, die Probleme rund um einen Serverdefekt in den Griff zu bekommen. Die IKB sind mittlerweile telefonisch wieder erreichbar.
    Seit Freitag funktionierte das Telefonieren mit den Innsbrucker Kommunalbetrieben, der Mailverkehr, der Ticketverkauf, die Bus-Echtzeitinformation oder auch die App am Handy funktionierte überhaupt nicht oder nur eingeschränkt. Mittlerweile seien die Innsbrucker Kommunalbetriebe telefonisch wieder erreichbar, sagt IKB-Vorstand Helmuth Müller Montagfrüh. Derzeit sei man dabei, die Systeme wieder aufzubauen, das nehme aber noch einige Zeit in Anspruch. Die Versorgungssysteme (Wasser,Abwasser, Abfall und Strom) seien aber zu keinem Zeitpunkt von dem Serverausfall betroffen gewesen, so Müller.
    Hardwareproblem war Auslöser
    Begonnen hatte alles mit einer Störung im Rechenzentrum am Donnerstagnachmittag. Laut Auskunft der IKB war es zu einem Defekt an einem zentralen Hardware-Element eines Servers gekommen, in weiterere Folge verursachte das einen Systemfehler. Der Fehler wurde von einem Team der Hardware-Firma und der IKB bereits gefunden, er konnte bislang allerdings nicht behoben gänzlich werden.
    Betroffen vom EDV-Problem sind vor allem IVB- und IKB-Kunden, zudem rund 30 Partnerunternehmen der Innsbrucker Kommunalbetriebe. Ein Hackerangriff als Ursache für den Serverausfall wird ausgeschlossen.

    ORF Tirol
    dr. bahnsinn - der Forendoktor