[Linz] Linzer O-Bus zu Testzwecken in Genua unterwegs

  • [Linz] Linzer O-Bus zu Testzwecken in Genua unterwegs

    Stadt Linz leiht Genua elektrischen Trambus

    Die Stadt Linz hat der Gemeinde Genua einen ihrer Trambusse Van Hool „Exquicity“ geliehen. Damit kann die norditalienische Hafenstadt ausprobieren, ob der elektrische Bus für ihre Straßen geeignet ist.

    Die Testfahrten haben bereits begonnen und sollte die Erprobung positiv ausfallen, könnte die Stadt Genua in den nächsten drei Jahren Trambusse nach Linzer Modell mit staatlichen Fördergeldern erwerben, sagte der Chef der Nahverkehrsgesellschaft Genuas, Marco Beltrami, nach Medienangaben. Bis zu 180 Personen können mit einem 24 Meter langen, vollelektrischen und emissionsfreien Doppelgelenk-Trambus befördert werden, wie er seit 2017 in Linz eingesetzt wird.

    Der Obus ist zu Testzwecken von 6. bis 10. Mai 2019 in Genua unterwegs. Foto: Linz AG/Van Hool

    Im Gegensatz zu früheren Modellen, bei denen kurze kontaktlose Lücken in der elektrischen Oberleitung noch mithilfe eines Dieselmotors überbrückt werden mussten, haben die modernen Oberleitungstrambusse zusätzlich zu zwei Elektromotoren auch einen rein elektrischen Reserveantrieb über Batterien. Mit dieser innovativen Antriebstechnik können kurze Strecken ohne Kontakt zur Oberleitung überbrückt werden.

    ORF Wien
    dr. bahnsinn - der Forendoktor
  • Benutzer online 1

    1 Besucher