Saisonstart auf der Schafbergbahn

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Saisonstart auf der Schafbergbahn

    Vor dem Saisonstart der Schafbergbahn liegt auf dem Gipfel meterhoch Schnee
    10. Mai 2019

    Winterwunderland mitten im Mai auf dem Schafberg Bild: Salzkammergut Bahn GmbH

    ST. WOLFGANG. Um den morgigen Betriebsbeginn zu ermöglichen, war tagelange Arbeit nötig.
    Es ist wieder so weit: Morgen geht die Schafbergbahn in die neue Saison. Doch um den Start möglich zu machen, war harte Arbeit nötig. "Am vergangenen Wochenende sind auf dem Berg noch einmal eineinhalb Meter Neuschnee gefallen", erzählt Mario Mischelin, Leiter der Schafbergbahn und der Wolfgangsee-Schifffahrt, und scherzt: "Also haben wir von Montag bis Mittwoch um unser Leben geschaufelt."
    Rund 20 Mitarbeiter seien bis zu zehn Stunden pro Tag im Einsatz gewesen: "Aber jetzt ist alles bereit." Die Bahnstrecke sei schneefrei, ebenso die Wege zum Hotel Schafbergspitze und zur Schutzhütte Himmelspforte. Anders sehe es daneben aus: "Da liegt noch Schnee in Bauch- oder Brusthöhe. Es ist wie in einer anderen Welt dort oben." Zuletzt, erinnert sich Mischelin, gab es 2006 derart spät im Jahr noch so viel Schnee auf dem Schafberg. Und das wird auch noch eine Weile so bleiben: Für den Sonntag sind erneut Schneefälle vorausgesagt.
    Bis zum 29. September wird die Schafbergbahn täglich auf den 1783 Meter hohen Berg fahren. Im Vorjahr transportierte sie rund 360.000 Gäste, sagt Mischelin: "Das ist auch unser Ziel für heuer."

    OÖN
    dr. bahnsinn - der Forendoktor