[Berlin] BVG-Großauftrag über 1.500 U-Bahn-Wagen an Stadler - Siemens will klagen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • [Berlin] BVG-Großauftrag über 1.500 U-Bahn-Wagen an Stadler - Siemens will klagen

    Berlin: Stadler soll BVG-Auftrag bekommen – klagt Siemens?
    17. Mai 2019
    Stadler Pankow soll seinen bislang mit Abstand größten Auftrag bekommen.
    Wie Medien übereinstimmend berichten, hat der Aufsichtsrat der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) entschieden, dass die Schweizer die bis zu 1500 U-Bahnwagen bauen sollen. Der Auftragswert wird auf rund 3 Mrd. EUR geschätzt. Weiter wird berichtet, dass Siemens Klage einreichen will. Siemens hatte sich zusammen mit Bombardier beworben. Der Vergabekammer liegt dagegen eine Rüge von Alstom vor, die aufschiebende Wirkung hat. Die Einspruchsfrist in dem Verfahren endet am Montag (20.05.2019). Siemens und die BVG waren in diesem Verfahren schon zuvor sehr uneins. Wegen einer geplanten Direktvergabe der BVG über 80 U-Bahnwagen an Stadler hatte Siemens geklagt – letztlich einigten sich die Beteiligten dann, dass Stadler 56 Wagen (14 vierteilige IK-Züge) liefern darf. (cm)

    www.eurailpress.de
    dr. bahnsinn - der Forendoktor
  • dr. bahnsinn schrieb:

    Der Vergabekammer liegt dagegen eine Rüge von Alstom vor, die aufschiebende Wirkung hat.
    Berliner Verkehrsbetriebe: BVG kann Auftrag weiter nicht vergeben
    20. August 2019
    Der Berliner Verkehrsbetriebe sind weiterhin daran gehindert, die für Berlin und die Fahrgäste so wichtigen neuen U-Bahnen bei Stadler zu beschaffen, so das Unternehmen.
    Nachdem die Vergabekammer den Nachprüfungsantrag von Alstom zurückgewiesen hatte, hat der Bahnhersteller nun „sofortige Beschwerde“ beim Kammergericht eingelegt. (jb)

    www.eurailpress.de
    dr. bahnsinn - der Forendoktor
  • Alstom ./. BVG: Kammergericht gibt Nachprüfungsantrag wenig Chancen

    S-Bahn der Berliner Verkehrsbetriebe; Quelle: BVG/Joachim Donath

    18. November 2019
    Der Vergabesenat des Berliner Kammergerichts wird im Streit um den geplanten Großauftrag über bis zu 1500 U-Bahnwagen wohl den Berliner Verkehrsbetrieben folgen.
    Danach habe die Vorsitzende Richterin Cornelia Holldorf deutlich gemacht, dass sie keiner einzigen der 23 Rügen, die Alstom geltend gemacht hatte, eine Erfolgschance beimisst. In vielen Fällen hätte das Unternehmen den Sachverhalt schon früher beanstanden müssen, in anderen sah sie keinen Rechtsverstoß. Die mündliche Verhandlung am Freitag (15.11.2019) endete ohne Urteil – offen ist, wann es ergeht. Alstom hatte den Nachprüfungsantrag gestellt, das Kammergericht ist die letzte Instanz. Die BVG will den Auftrag Stadler erteilen, weiter hatte sich das Konsortium Siemens/Bombardier beworben. (cm)

    www.eurailpress.de
    dr. bahnsinn - der Forendoktor
  • BVG-Vergabe U-Bahnen: Gericht eröffnet mündliche Verhandlung wieder
    15. Januar 2020
    Der Vergabesenat des Kammergerichts hat im Vergabenachprüfungsverfahren zur Beschaffung neuer U-Bahnzüge durch die BVG (Berliner Verkehrsbetriebe) einen Fortsetzungstermin zur Verhandlung bestimmt.
    Die wieder eröffnete mündliche Verhandlung ist für den 17.02.2020 um 10:30 Uhr im Kammergericht, Berlin-Schöneberg, terminiert (Az.: verg 7/19). Zwar hatte der Vergabesenat des Kammergerichts bereits am 15.11.2019 verhandelt, aber eine teilweise weitere Akteneinsicht gaben dem Vergabesenat durch die daraufhin erfolgten ergänzenden Ausführungen Anlass zu der erneuten Verhandlung. Offen ist aber, ob der Vergabesenat bereits an diesem Tag eine Entscheidung fällen wird oder es einen späteren Verkündungstermin gibt. (cm)

    www.eurailpress.de
    dr. bahnsinn - der Forendoktor