[NÖN] Cityjets verschwinden von der FJB / Neue gemeinsame Hst. in Gmünd?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • PS: Wie kommt eigentlich der am Gang sitzende an Strom?
    Also bitte, was wollt ihr denn für eure sowieso schon schwer subventionierten Tickets noch alles? Vielleicht an jedem Platz ein eigenes Display mit Netflix und Sky inklusive Dolby Atmos? WLAN 802.11ac sowieso! Oder eine Bord-Waschmaschine, um eure KIK-Fetzen während der Fahrt zu waschen? Unsereiner, der seine Mobilität selbst bezahlt, nennt dieses Verhalten unverschämt und dreist!
    + Bahnfahrer, KFNB X, Werner, 2020.01, 5047.090, EN 466 Wiener Walzer, Klosterwappen, Erwin Tisch
    - grubenhunt, J-C, Draisinenfan, 5047erFan

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von westbahn ()

  • Statt irgendwas in den Raum zu stellen, hättest du ja schlicht auf die Frage eingehen können.
    Ja klar! Ich gehe gern' darauf ein! Pech gehabt, wenn keine Steckdose in der Nähe ist! Oder auch dafür sorgen, dass die Akkus beim Einsteigen mit selbst bezahltem Strom geladen sind und nicht auch hier Parasitismus der Gesellschaft betrieben wird! Und dann gibt es auch bereits Powerpacks in verschiedenen Leistungsklassen, aber die müsste man ja selbst bezahlen, gell?


    Oder war die Rede davon, dass irgendwer von uns was gefordert/gewünscht hätte?
    Wie verstehst du denn die Frage, wie der Benutzer des Gangsitzes zu Strom kommt? Im Gelinderen wünscht er sich einen Anschluss, es kann aber durchaus auch eine Forderung sein!
    + Bahnfahrer, KFNB X, Werner, 2020.01, 5047.090, EN 466 Wiener Walzer, Klosterwappen, Erwin Tisch
    - grubenhunt, J-C, Draisinenfan, 5047erFan

    Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von westbahn ()

  • westbahn schrieb:

    Also bitte, was wollt ihr denn für eure sowieso schon schwer subventionierten Tickets noch alles? Vielleicht an jedem Platz ein eigenes Display mit Netflix und Sky inklusive Dolby Atmos? Oder eine Bord-Waschmaschine, um eure KIK-Fetzen während der Fahrt zu waschen? Unsereiner, der seine Mobilität selbst bezahlt, nennt dieses Verhalten unverschämt und dreist!
    Kannst du hier auch sachlich diskutieren, ohne jemanden zu beflegeln? Steckdosen sind heute Standard in fast jedem Eisenbahnfahrzeug, weshalb die Frage durchaus erlaubt ist, wie gut oder schlecht diese in einem bestimmten Fahrzeug erreichbar sind. Das hat nichts damit zu tun, ob wir mit diesen Fahrzeugen fahren oder nicht. Welche Kleidung wir tragen, ob vom Diskonter oder Designerklamotten, geht dich gar nichts an. Forderungen nach weiteren Bequemlichkeiten im Zug wurden hier auch von niemanden gestellt, also konstruiere nicht etwas, was hier gar nicht zur Debatte steht. Und dass du, wenn du mit deiner Tesla-Schüssel nach Kärnten und retour düst, mit öffentlichem Geld errichtete Straßen benützt, steht auch außer Zweifel.
    dr. bahnsinn - der Forendoktor
  • mit öffentlichem Geld errichtete Straßen benützt, steht auch außer Zweifel.
    ...nur mit dem kleinen Unterschied, dass die ASFINAG (und ich fahre gut 97% meiner Wege auf Autobahnen) 2017 709 Mio. und 2018 831 Mio. Euro Gewinn(!) eingefahren hat. Und du vergisst sicher auch nicht, dass du, sobald du (und jeder Mensch in diesem Land) auf die Straße trittst, ebenso mit öffentlichem Geld errichtete Straßen und Gehsteige benutzt - oder musst du irgendwo im Morast waten oder auf staubigen Pisten laufen? Nur bin ich eben jemand, der dem Staat nicht auch noch zusätzlich durch Eisenbahnfahren auf der Tasche liegt - und Umweltverschmutzung wird mir doch dank Tesla-Schüssel wohl keiner vorwerfen, oder? ;)


    Kannst du hier auch sachlich diskutieren, ..
    Aja, und mögest du doch so nett sein, und diesen Satz auch dem grubenhunt und dem j-c zukommen lassen, wenn der eine wieder mit seinem Streifenpolizistenproblem und der andere durch seine chronische Kenntnislosigkeit auffällt! Herzlichen Dank auch!
    + Bahnfahrer, KFNB X, Werner, 2020.01, 5047.090, EN 466 Wiener Walzer, Klosterwappen, Erwin Tisch
    - grubenhunt, J-C, Draisinenfan, 5047erFan

    Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von westbahn ()

  • Na, dann ist ja alles wieder gut - und die ASFINAG hat natürlich keine Infrastruktur zu warten! :P Verdammt, wer hat denn dann die Baustellen alle eingerichtet?
    + Bahnfahrer, KFNB X, Werner, 2020.01, 5047.090, EN 466 Wiener Walzer, Klosterwappen, Erwin Tisch
    - grubenhunt, J-C, Draisinenfan, 5047erFan

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von westbahn ()

  • Ja, die Pokemon-Generation braucht das! Das verstehe ich schon, schließlich ist die Majorität des Gehirns (außer das Fress- und Saufzentrum, wobei bei den Meisten selbst nicht einmal die funktionieren, bei der Adipositas-Rate) dieser Alterskohorte mittlerweile in das Taschentelefon outgesourct - ohne dem geht sowieso nix mehr!
    + Bahnfahrer, KFNB X, Werner, 2020.01, 5047.090, EN 466 Wiener Walzer, Klosterwappen, Erwin Tisch
    - grubenhunt, J-C, Draisinenfan, 5047erFan

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von westbahn ()

  • Pokémon? Ist das noch ein Ding?

    Mal davon abgesehen, dass gerade in der Kälte Smartphonebatterien gerne mal zicken, was ohne Powerbank lustig werden kann, wenn man zum Beispiel eine Fahrkarte auf dieses geladen hat. Ich habe in Tschechien ja schon Bahnhöfe gesehen, da kann man sein Smartphone in einem Schließfach aufladen - gratis natürlich. Das wäre eigentlich auch cool und hat mir mal den Tag gerettet.

    Außerdem, man arbeitet auch mal mit Laptop im Zug und auch wenn deren Batterien lange halten, irgendwann wollen sie auch mal an Strom.

    Gibt da viele Anwendungsfälle.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von J-C ()

  • Außerdem, man arbeitet auch mal mit Laptop im Zug
    Interessant! Das muss wohl auch ein Ding der Pokemon-Generation sein! Ich weiß jetzt aber nicht, was ich am Laptop im Zug "arbeiten" können sollte? Zählt bei dir der Weg von und zur Arbeit (sofern du überhaupt einer Arbeit nachgehst) als Arbeitszeit? Nein? Warum dann? Hast du Hause kein Platzerl, wo du mit deinem Laptop "arbeiten" kannst? Was genau "arbeitet" man jetzt im Zug mit dem Laptop?

    Und die Sache mit dem defekten oder leeren Akku ist auch unbedenklich. Ich kenne keinen Fall, wo jemand deswegen als Schwarzfahrer gewertet wurde. Selbst beim Fliegen ist das Handyticket nicht nötig, Ausweis herzeigen beim Einchecken und alles ist gut!
    + Bahnfahrer, KFNB X, Werner, 2020.01, 5047.090, EN 466 Wiener Walzer, Klosterwappen, Erwin Tisch
    - grubenhunt, J-C, Draisinenfan, 5047erFan

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von westbahn ()

  • 5047.090 schrieb:

    Bin jetzt nicht sicher, aber sind dort die Steckdosen nicht auch beim Sitz, wie im RJ? Dort ists ja auch kein Problem und auch für kürzere Kabel geeignet.
    Den Bildern nach zu urteilen, sind die Steckdosen nur in der Außenwand. Somit lassen sich Züge einfacher umbauen.

    Auch wenn es für manche unvorstellbar ist, dient Elektronik auch durchaus dem Lebensunterhalt, egal ob selbständig oder angestellt. Es gibt eben Fälle wo man reisen muss oder möchte. Und wenn man da mehr als Word braucht, dann saugt das auch gerne den Akku leer, egal ob 50+ Wh oder nicht.
  • 2020.01 schrieb:

    Also ich hab im Zug noch keine Steckdose benötigt.
    Ich hätte sie schon vor 25 Jahren für meinen discman gebraucht. Damals hat es diese aber, wenn überhaupt, nur am Klo gegeben. Sicher : Bach, Mozart, Mahler, Strawinsky oder Schönberg am Scheisshäusl hätt' auch was für sich gehabt...

    Was Arbeiten im Zug anbelangt : mit autocad zeichen oder pdf-Pläne sichten tu ich grad nicht, dazu ist der Bildschirm vom Laptop zu klein. Aber z.B. eine excel-Tabelle erstellen kann man während einer Zugfahrt sehrwohl. e-mails beantworten ist überhaupt kein Problem.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von grubenhunt ()

  • KFNB X schrieb:


    Auch wenn es für manche unvorstellbar ist, dient Elektronik auch durchaus dem Lebensunterhalt, egal ob selbständig oder angestellt. Es gibt eben Fälle wo man reisen muss oder möchte. Und wenn man da eben mehr als Word braucht, dann saugt das auch gerne den Akku leer, egal ob 50+ Wh oder nicht.
    Jup, gerade von so Gegenden wie meinetwegen Hohenau oder Retz, wo man durchaus eine Weile braucht, um nach Wien zu kommen, ist es ja schon sinnvoll, wenn man seine Zeit zum Arbeiten verwenden kann. Gerade die Tatsache, dass man über die Stammstrecke kommt, ist durchaus fördernd.

    Oder man denkt daran, wie weit es von Gmünd nach Wien braucht. Wo sonst könntest du noch während der Fahrt durch Wien meinetwegen deine nächste Präsentation vorbereiten? Im Auto ist das spätestens dann schwierig, wenn man am Steuer sitzt, was die Mehrheit widerspiegelt ;)
  • dann saugt das auch gerne den Akku leer,
    Gut, ich weiß nicht, welche Kraxn ihr da verwendet, aber mein Laptop hält (getestet mit prime95 und der Primzahlenberechnung, die den Rechner auf Volllast hochfährt) über 11 Stunden, damit kann ich - also könnte ich - mit dem Zug fast zweimal quer durch Österreich fahren!

    Deutscher, jetzt hast du mir noch immer nicht verraten, was man im Zug am Laptop - meinetwegen zwischen Hohenau und Retz - "arbeitet". WLAN geht in den Proletenwürmern sowieso nie wirklich gut.
    + Bahnfahrer, KFNB X, Werner, 2020.01, 5047.090, EN 466 Wiener Walzer, Klosterwappen, Erwin Tisch
    - grubenhunt, J-C, Draisinenfan, 5047erFan