[F] Flixtrain will ab Anfang 2021 in Frankreich aktiv werden

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • dr. bahnsinn schrieb:

    vor neun Stunden
    da bist mir jetzt knapp zuvorgekommen, ich wollte den Artikel aus transportrail sowiso übersetzen;



    Es ist fix : Flixtrain möchte in den französischen Markt einsteigen un hat ARAFER über seine Vorhaben auf 5 Linien informiert, Von Paris weg, nach Brüssel, Lyoon, Nizza, Toulouse und Bordeaux zu fahren. Vier deser Linen werden als tageverbindungen angeboten, Nizza las Nachtverbindung. Flixtrain wird insgesamt ab Jan. 2021 25 Bahnhöfe bedienen.


    Im Detail :
    • Paris Nord - Saint Quentin - Bruxelles Nord : 7 H+R im Zweistindentakt mit einer Fahrzeit von 1h15 bis St. Quentin
    • Paris Austerlitz - Les Aubrais - Blois - Saint Pierre des Corps - Poitiers - Angoulême - Bordeaux : 2 H+R täglich mit einer Fahrzeit von 4h45 ;
    • Paris Bercy - Dijon - Chalon sur Saône - Mâcon - Lyon Perrache : 5 H+R mit einer Fahrzeit von 4h20 ;
    • Paris Bercy - Les Aubrais - Vierzon - Châteauroux - Limoges - Brives - Cahors - Montauban - Toulouse : 2 mit einer Fahrzeit von 6h30... allerdings fragt man sich, ob nicht Paris Bercy als Abfahrtsbahnhof eine Falschnagbe ist: Gare d'Austerlitz als Abfahrtsbahnhof wäre logischer.
    • Paris Bercy - Avignon - Arles - Miramas - Vitrolles - Marseille Blancarde - Toulon - Saint Raphaël - Cannes - Antibes - Nice : 1 H+R pro nacht mit Abfahrtszeit in Paris um 22h30 et in Nizza um 20h00.
    Die Züge bieten 500 bis 1000 Plätze und Flixtrain erwähnt als mögliche Traktion die BB36000 oder Gleichwertiges, das wäre in den nächsten Monaten noch zu klären.



    Und her, von einem transportail-user gepostet, das entsprechende Dokument von ARAFER, das auch Paris Bercy als Abfahrtsbahnhof für den Zug nach Toulouse bestätigt. Wobei ein Poster auf transportrail feststellt, dass die Fahrzeiten Paris - Toulouse kürzer (ich hab nachgeschaut, es sind 10 Minuten) sind als die der Intercités der SNCF von Austerlitz weg.

    übrigens sind die Trassen zumindest von den heutigen SNCF-Direktverbindungen Paris - Toulouse 2h abgerückt, also keine direkte Konkurrenz zu den SNCF-Zügen.

    Eine weitere Frage, die sich mir stellt: will Flixtrain da einen einzelnen Nachtzug betreiben? Sucht man sich einen Partner, RZD, nightjet/SBB/ÖBB, oder auch die SNCF, warum nicht? Allein stell' ich mir das sehr aufwändig und kostenintensiv vor.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von grubenhunt ()

  • grubenhunt schrieb:

    Flixtrain erwähnt als mögliche Traktion die BB36000 oder Gleichwertiges, das wäre in den nächsten Monaten noch zu klären.
    Laut TR EU-Heft Nr. 284, S. 7, will Flixtrain 20 BB 36000 anmieten, wobei man den Leasinggeber Akiem als Vermieter im Auge hat, der derzeit über 30 Maschinen verfügt. Falls man die 20 Maschinen von Akiem nicht bekommt, kommen Loks der Reihen BB 7200, BB 22200 und BB 26000 als Option in Frage. Diese Reihen gehören aber alle der SNCF und die ist eher dafür, die Loks auf den Schrottplatz zu schicken, als sie einem Mitbewerber zu überlassen.

    Ungeklärt ist auch die Frage des Wagenmaterials. Bei Zügen mit 500 Plätzen wären 150 Wagen erforderlich, bei 1000 Plätzen die doppelte Menge. Die SNCF ist jedenfalls nicht bereit, ihre Corail-Wagen an den Mitbewerber zu verkaufen.


    PS.: Im TR EU-Heft Nr. 284 ist außerdem zu lesen, dass das niederländische EVU NS Reizigers ab Ende 2019 25 Loks der Reihe 1700 (1,5 kV DC) an private EVU verkaufen will. Laut TR EU kämen diese 160 km/h schnellen Loks für die Flixtrain-Strecken Paris-Toulouse, Paris-Lyon und Paris-Nizza in Frage, da dort nur mit max. 160 km/h gefahren werden wird. Für diese verbindungen wären insgesamt acht Maschinen vonnöten.
    dr. bahnsinn - der Forendoktor