[RO] Ausschreibung von E-Triebzügen - CRRC ist mit dabei

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • [RO] Ausschreibung von E-Triebzügen - CRRC ist mit dabei

    Bei WESTbahn sind die Chinesen abgeblitzt, also probiert man es in Rumänien:

    Rumänien: Drei Bewerber für EMU-Tender – CRRC dabei
    26. Juli 2019
    Der chinesische Konzern CRRC versucht weiterhin auf breiter Front, in Europa Fuß zu fassen.
    So gehört CRRC Qingdao Sifang zu den drei Bewerbern um die Lieferung von Elektrotriebzügen (EMU) an die rumänische Behörde zur Reform der Eisenbahn (RRA). Weitere Angebote stammen von Alstom und Siemens Mobility. Es geht um die Beschaffung von 40 bis 80 Zügen einschließlich der Instandhaltung. Der veranschlagte Preis schwankt je nach Zahl der bestellten Züge und der Länge des anschließenden Wartungszeitraums zwischen 369 und 957 Mio. EUR, wobei die Finanzierung teilweise aus EU-Mitteln erfolgt. Die Ausschreibung war am 03.04.2019 eingeleitet worden, die Frist für die Einreichung von Angeboten wurde zuletzt bis zum 19.07.2019 verlängert. Ursprünglich hatten 17 potenzielle Bieter ihr Interesse an dem Verfahren bekundet, darunter Talgo, Škoda und Stadler. (nov-ost/cm)

    www.eurailpress.de

    dr. bahnsinn - der Forendoktor
  • Rumänien: Verzögerung bei EMU-Tender
    04. Dezember 2019
    Die nationale rumänische Schiedsstelle CNSC hat Klagen der Schienenfahrzeughersteller Alstom und Siemens Mobility teilweise stattgegeben.
    Den Angaben aus Bukarest zufolge muss demnach das Angebot des Konsortiums der chinesischen CRRC und der rumänischen Astra Vagoane für die Lieferung von bis zu 80 neuen Elektrotriebzügen (EMU) erneut überprüft werden. Die Offerte war von der rumänischen Behörde zur Reform des Eisenbahnwesens ARF am besten bewertet worden, doch hatten sowohl Alstom als auch Siemens Beschwerde eingereicht. Das Verfahren war im April gestartet worden. Beschafft werden sollen 40 EMU mit der Option für weitere 40 Züge. Das CRRC-Konsortium hatte die Lieferung für insgesamt 1,48 Mrd. RON (309 Mio. EUR) geboten, Alstom für 1,7 Mrd. RON und Siemens für 1,67 Mrd. RON. In die Bewertung flossen auch technische Kriterien ein. (nov-ost/cm)

    www.eurailpress.de
    dr. bahnsinn - der Forendoktor